05.02.2013 17:00
Bewerten
(5)

Silbermünzen: Lady Liberty auf Rekordjagd

Silber ist gefragt: Silbermünzen: Lady Liberty auf Rekordjagd | Nachricht | finanzen.net
Silbermünzen: Lady Liberty auf Rekordjagd
Silber ist gefragt
DRUCKEN
US-Prägestätten haben im Januar so viele Silbermünzen verkauft wie noch nie. Und auch bei Münzauktionen gab es einen neuen Rekord.
€uro am Sonntag
von Andreas Höß, Euro am Sonntag

Lady Libertys Anziehungskraft ist ungebrochen: Die Amerikaner haben im Januar so viele Silver Eagle gekauft wie noch nie seit Beginn der Datenerhebung im Jahr 1986. Fast 7,5 Millionen Silberstücke, deren Vorderseite die Statue ziert, verließen die US-Prägeanstalt. Im Dezember waren es nur 1,65 Millionen. Ein Silver Eagle enthält eine Unze (31,1 Gramm) Silber.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

US-Edelmetallhändler begründen das mit einem Vertrauensverlust in den US-Dollar. „Die lockere Geld­politik hat uns bessere Verkäufe beschert“, so Anthem Blanchard von Blanchard Vault. „Die Amerikaner fürchten sich vor Inflation.“ Die Silbernotierungen haben davon bisher nicht profitiert. Sie pendeln seit Sommer 2012 zwischen 35 und 30 Dollar je Unze. Allerdings wetteten Spekulanten zuletzt vermehrt auf steigende Kurse.

Einen weiteren Rekord gab es bei einer Auktion für Sammlermünzen: Für zehn Millionen Dollar kam bei Stack’s Bowers ein Flowing Hair Silver Dollar von 1794 unter den Hammer. Der bisherige Rekord, erzielt von einem Double Eagle aus dem Jahr 1933, lag bei 7,6 Millionen. Der Flowing Hair Silver Dollar könnte der erste Silberdollar sein, der jemals geprägt wurde. Auf seiner Vorderseite abgebildet: Lady Liberty.

Bildquellen: Andrew Olscher / Shutterstock.com, keko64 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Silber

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • ?
Silber und Rohöl
Silber: Große Terminspekulanten wieder in Kauflaune
Bei Silber-Futures sind große Terminspekulanten laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC deutlich optimistischer geworden.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.276,98-3,75
-0,29%
Kupferpreis6.954,476,61
0,10%
Ölpreis (WTI)52,030,37
0,72%
Silber17,00-0,05
-0,27%
Super Benzin1,320,00
0,23%
Weizen161,500,25
0,16%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,19
-0,3
5g Goldbarren190,94
-0,3
10g Goldbarren370,38
-0,3
1 Uz Goldbarren1.115,53
-0,3
Krügerrand1.125,25
-0,3
Maple Leaf1.125,25
-0,3
American Eagle1.133,36
-0,3
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt erwartet -- Asiens Börsen mit gemischten Vorzeichen -- BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW -- Infineon, Alno im Fokus

Philips steigert im dritten Quartal Gewinn dank guter Geschäfte in China. Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an. Jamaika-Gespräche: Optimismus, steinige Wege und erste Vorschläge. HelloFresh will mit Börsengang bis zu 357 Millionen Euro einnehmen. Merck & Co. streicht 1.800 Stellen im US-Vertrieb.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
Siemens AG723610
Amazon906866
CommerzbankCBK100