15.09.2014 07:41
Bewerten
(2)

Silber: Großspekulanten skeptischer

Silber und Rohöl: Silber: Großspekulanten skeptischer | Nachricht | finanzen.net
Silber und Rohöl
DRUCKEN
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der CFTC wies zum achten Mal in Folge einen nachlassenden Optimismus großer Spekulanten aus.
von Jörg Bernhard

Während das allgemeine Interesse an Silber-Futures - ablesbar an der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) - in der Woche zum 9. September von 162.307 auf 165.281 Kontrakte (+1,8 Prozent) zugenommen hat, gab es bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Spekulanten einen Rückgang von 32.295 auf 29.953 Futures (-7,3 Prozent). Während die Kleinspekulanten (Non-Reportables) etwas optimistischer wurden und ihre Netto-Long-Position von 12.740 auf 13.416 (+5,3 Prozent) Kontrakte ausbauten, reduzierten die Großspekulanten (Non-Reportables) ihre Netto-Long-Position von 19.555 auf 16.537 Futures (-15,4 Prozent) deutlich. Dies stellt den geringsten Optimismus seit drei Monaten dar. Aus charttechnischer Sicht befindet sich der Silberpreis laut Timingindikator Relative-Stärke-Index mittlerweile in der überverkauften Zone. Weil in der vergangenen Woche eine wichtige Unterstützung verletzt wurde, sieht der Silber-Chart derzeit alles andere als gesund aus. Eine technische Erholung kann allerdings nicht ausgeschlossen werden.
Am Montagvormittag präsentierte sich der Silberpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (Dezember) um 0,044 auf 18,65 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Negativer Wochenauftakt

Das am Wochenende veröffentlichte Wachstum der chinesischen Industrieproduktion fiel mit plus 6,9 Prozent p.a. deutlich schwächer als prognostiziert aus und bescherte dem Ölpreis einen negativen Wochenstart. Zusammen mit der in der Vorwoche reduzierten Bedarfsprognose der Internationalen Energieagentur und der Meldung, dass die libysche Ölproduktion 870.00 Barrel pro Tag angestiegen ist, kann man die Stimmung an den Ölmärkten weiterhin als massiv eingetrübt bezeichnen.
Am Montagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 1,01 auf 91,26 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,54 auf 96,57 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Pete Saloutos / Shutterstock.com, Julian Mezger

Nachrichten zu Silber

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Silber und Rohöl
Silber: Optimismus unter kleinen Terminspekulanten
Laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC hat sich sowohl das allgemeine Interesse an Gold-Futures als auch der Optimismus kleiner Terminspekulanten erhöht.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.287,184,18
0,33%
Kupferpreis7.023,9211,02
0,16%
Ölpreis (WTI)52,130,19
0,37%
Silber17,070,04
0,23%
Super Benzin1,32-0,01
-0,38%
Weizen162,500,50
0,31%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,48
-0,1
5g Goldbarren192,38
-0,1
10g Goldbarren373,24
-0,1
1 Uz Goldbarren1.124,26
-0,1
Krügerrand1.133,98
-0,1
Maple Leaf1.133,98
-0,1
American Eagle1.142,09
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow geht fest aus dem Handel -- Morgan Stanley steigert Gewinn -- Nach Rekordhoch: Droht der Bitcoin-Crash? -- Infineon, Airbus, Netflix, Sartorius im Fokus

Goldman Sachs erzielt überraschend mehr Gewinn. Warum Russlands geplanter Krypto-Rubel gar keine Kryptowährung ist. J&J-Aktie: Johnson & Johnson hebt nach gutem Quartal Prognose an. Merlin Entertainment-Aktie bricht wegen Ausblick ein.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Bitcoin Group SEA1TNV9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Netflix Inc.552484
Allianz840400
Amazon906866
Nordex AGA0D655