08.01.2013 08:10
Bewerten
(0)

Silber: Massiver Boden bei 30 Dollar

Silber und Rohöl: Silber: Massiver Boden bei 30 Dollar | Nachricht | finanzen.net
Silber: Massiver Boden bei 30 Dollar
Silber und Rohöl
In den vergangenen Handelstagen gab es bei Silber zwar heftige Kursausschläge - auch nach unten - im Bereich von 30 Dollar scheint sich allerdings ein tragfähiger Boden herauszukristallisieren.
von Jörg Bernhard

An den ersten drei Handelstagen des neuen Jahres schwankte das mit großem Abstand günstigste Edelmetall stets in einer Tagesrange von mehr als einem Dollar. Weil mehr als die Hälfte des Silberangebots in der Industrie landet, schlugen sich die Sorgen um die Weltkonjunktur in einer erhöhten Volatilität nieder. Die historische 20-Tage-Volatilität von Silber übertrifft mit 31,2 Prozent die vergleichbare Risikokennzahl von Gold um den Faktor 2,4. Viel fehlt nicht mehr, um ein neues Sechsmonatshoch zu markieren. In den kommenden Tagen stehen in China und Europa wichtige Konjunkturdaten zur Bekanntgabe an. Fallen sie positiver als erwartet aus, könnte der Silberpreis seinen Boden weiter hinter sich lassen.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Silberpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (März) um 0,021 auf 31,075 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Wichtige Konjunkturdaten aus Europa

Am Vormittag stehen wichtige Konjunkturdaten aus Deutschland und Europa zur Bekanntgabe an. Dabei dürfte sich das Interesse der Investoren vor allem auf die deutsche Handelsbilanz und den Auftragseingang der Industrie sowie die europäischen Einzelhandelsumsätze und Arbeitslosenzahlen fokussieren. In den USA hat der Konjunkturkalender hingegen relativ wenig zu bieten. Lediglich der für den Abend erwartete Wochenbericht des American Petroleum Institute könnte noch Impulse liefern. In den vergangenen Wochen ging es in den USA mit den gelagerten Ölmengen deutlich bergab, was dem Ölpreis auf die Beine half.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,11 auf 93,08 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,19 auf 111,21 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Julian Mezger

Nachrichten zu Silber

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Silber und Rohöl
Silber: Anhaltender Verkaufsdruck an den Terminmärkten
Großspekulanten sind bei Silber-Futures erneut skeptischer geworden. Der Silberpreis hat dies aber bestens weggesteckt.
14.07.17
ICE to Supervise LBMA Silver Benchmark (The Wall Street Journal)
10.07.17
07.07.17
Gold and Silver ETFs Sink (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.253,33-9,43
-0,75%
Kupferpreis6.028,5312,13
0,20%
Ölpreis (WTI)46,43-0,05
-0,11%
Silber16,47-0,02
-0,11%
Super Benzin1,31-0,00
-0,23%
Weizen169,00-1,50
-0,88%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,08
-0,1
5g Goldbarren190,36
-0,1
10g Goldbarren369,22
-0,2
1 Uz Goldbarren1.111,99
-0,2
Krügerrand1.121,72
-0,2
Maple Leaf1.121,72
-0,2
American Eagle1.129,82
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones endet im Minus -- Alphabet mit guten Quartalszahlen - Aktie nachbörslich dennoch leichter -- Mögliches Kartell: Druck auf Autobauer steigt -- Ryanair im Fokus

Luxottica legt im ersten Halbjahr dank Europa-Geschäft zu. Ausverkauf im Autosektor. Philips nach Leuchtenabspaltung mit Gewinneinbruch. Trump bringt in Russland-Affäre Recht auf Begnadigung ins Spiel. Brexit treibt Bank of America von London nach Dublin. EZB-Direktor Mersch: Notenbank-Krisenpolitik wird nicht notwendig bleiben. Deutsche Bank und JP Morgan wollen Libor-Klagen beilegen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Porsche Holding SE VzPAH003
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Bechtle AG515870
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99
BASFBASF11