10.07.2013 14:33
Bewerten
 (0)

Studie: Gas-Fracking in USA belastet indirekt Europas Klimabilanz

    BERLIN (dpa-AFX) - Das gestiegene Gasangebot in den USA könnte zu Belastungen der europäischen Klimabilanz führen. Weil Gas in den USA billig ist, sinke auch der weltweite Preis für Kohle, heißt es in einer Studie des Hamburgischen Instituts für Weltwirtschaft. "Dadurch ist in Europa der Anreiz gestiegen, vermehrt Kohle in der Industrie und bei der Stromerzeugung einzusetzen - mit entsprechend negativen Folgen für die CO2-Bilanz." Zugleich begünstige das billige Gas amerikanische Unternehmen mit hohem Energieverbrauch gegenüber der europäischen Konkurrenz.

    Die USA haben nach der am Mittwoch in Berlin vorgestellten Studie ihre Erdgasförderung vervierfacht, seit sie 2004 begannen, das Gas mit Hilfe von Chemikalien und Sand aus Schiefergesteinsschichten zu pressen (Fracking). Dadurch sei der Gaspreis in den Vereinigten Staaten auf ein Drittel gefallen.

    Die Autoren warnen in der Studie für die Berenberg Bank davor, in Deutschland vorschnell in die Schiefergasförderung einzusteigen. "Gerade in den Ländern mit einer großen Bevölkerungsdichte hätten negative Umweltauswirkungen erhebliche Folgen für große Teile der Bevölkerung." Kritiker warnen vor allem davor, dass Fracking das Grundwasser belastet und Erdstöße auslösen könnte./bf/DP/enl

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2014ThyssenKrupp kaufenIndependent Research GmbH
12.12.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
12.12.2014ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
12.12.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
12.12.2014ThyssenKrupp kaufenIndependent Research GmbH
12.12.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
04.12.2014ThyssenKrupp buyWarburg Research
04.12.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
11.12.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2014ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
25.11.2014ThyssenKrupp NeutralBNP PARIBAS
24.11.2014ThyssenKrupp HaltenBankhaus Lampe KG
21.11.2014ThyssenKrupp NeutralHSBC
12.12.2014ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
12.12.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
09.12.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
04.12.2014ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
04.12.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.196,65-1,50
-0,13
Kupferpreis6.312,00-57,25
-0,90
Ölpreis (WTI)54,81-1,60
-2,84
Silber15,890,01
0,05
Super Benzin1,28-0,02
-1,23
Weizen200,001,00
0,50

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,90
-0,0
5g Goldbarren170,10
-0,1
10g Goldbarren329,82
-0,1
1 Uz Goldbarren1.009,04
-0,1
Krügerrand1.024,67
-0,1
Britannia1.032,81
-0,1
Maple Leaf1.021,64
-0,1
American Eagle1.030,78
-0,1
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige