19.06.2012 17:36
Bewerten
 (0)

Tepco kauft sich bei Gas-Projekten von Chevron in Australien ein

EMFIS.COM - Perth 19.06.2012 (www.emfis.com) Das japanische Energie-Unternehmen Tokyo Electric Power Co beteiligt sich an großen Gas-Feldern und sichert sich auch deren Output.


Wie lokale Medien mitteilten, hätten die Asiaten an dem Vorhaben Wheatstone im Westen von Australien eine Beteiligung von 10 % erworben. Verkäufer sei der amerikanische Öl-Konzern Chevron, der für das gesamte Projekt 29 Milliarden USD aufgewendet habe. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Tepco braucht nach der Atom-Katastrophe im letzten Jahr neue Energiequellen

Wie weiter mitgeteilt wurde, habe sich TEPCO zum Erwerb von 3,1 Millionen Tonnen LNG jährlich von den Partnern in Wheatstone, die Firma Apache Corp und Kufpec aus Kuwait, verpflichtet. Zusätzliche 400.000 Tonnen würden für 20 Jahre lang an Tepco aus dem Vorhaben geliefert. Mit dem eigenen erworbenen Anteil erhalte der japanische Konzern damit künftig 4,2 Millionen Tonnen LNG aus der Lagerstätte. Da etwa 30 % des japanischen Energiebedarfs bis zum Unglück in Futushima aus Atom-Energie gesichert wurde, stehe die japanische Energie-Wirtschaft derzeit vor der gewaltigen Aufgabe, die Verknappung auszugleichen.
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu TEPCO

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu TEPCO

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TEPCO nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.194,25-4,33
-0,36
Kupferpreis6.549,50-28,75
-0,44
Ölpreis (WTI)69,08-4,44
-6,04
Silber16,25-0,28
-1,68
Super Benzin1,410,00
0,00
Weizen180,50-2,00
-1,10

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,29
-0,2
5g Goldbarren167,02
-0,2
10g Goldbarren323,72
-0,2
1 Uz Goldbarren990,05
-0,2
Krügerrand1.005,64
-0,2
Britannia1.013,79
-0,2
Maple Leaf1.002,65
-0,2
American Eagle1.011,79
-0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige