03.01.2013 13:45
Bewerten
 (13)

Glänzt Gold auch 2013 noch?

The Wall Street Journal
Zwar kann Gold derzeit mit der längsten Erfolgsserie unter den Rohstoffen glänzen, doch vieles deutet darauf hin, dass sich dieser Trend 2013 umkehren wird. Einen neuen Höhepunkt könnte es erreichen, wenn die Geldpolitik weiter gelockert wird.


Von FRANCESCA FREEMAN und LAURA CLARKE

Das Jahr 2012 ist zum Glück nicht mit dem Weltuntergang, sondern gemäß den Erwartungen der Marktbeobachter mit einer Gold-Rallye zu Ende gegangen. Doch wie sich der glänzende Rohstoff im neuen Jahr entwickeln wird, steht noch in den Sternen.

Während an Silvester die Raketen knallten, notierte Gold 7,1 Prozent höher als zum Jahresbeginn bei 1674,95 Dollar pro Feinunze. Kupfer ist im gleichen Zeitraum um 4,4 Prozent gestiegen, der Dow Jones Industrial Average um 5,5 Prozent. 2012 hat Gold zudem im zwölften Jahr in Folge zugelegt. Laut Edward Meir, Analyst bei INTL FCStone, ist das die längste Erfolgsserie aller gehandelten Rohstoffe.

Doch im Vergleich zu den vorherigen zwei Jahren hat 2012 enttäuscht: 2011 ist der Rohstoff um 10,1 Prozent gestiegen, 2010 sogar um 30 Prozent. Die Analysten werden sich jetzt überlegen, ob der Aufwärtstrend des Goldes bald vorbei sein könnte ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
FX-Video vom 01.10.2014Mittelfristiger technischer GoldausblickIm ersten Teil der Analyse betrachten wir das aktuelle Downside-Risiko und widmen uns am Donnerstag im zweiten Teil einem möglichen Upsidepotential.
01.10.14
01.10.14
01.10.14
Overheard: Gold Miners Catch Up...Sort Of (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.09.14
Gold Miners Catch Up?Sort Of (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.09.14
Morningstar Cuts Pimco Flagship Fund Rating To Bronze From Gold (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.09.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.213,300,20
0,02
Kupferpreis6.696,0041,00
0,62
Ölpreis (WTI)90,98-0,45
-0,49
Silber17,18-0,00
-0,02
Super Benzin1,50-0,01
-0,53
Weizen161,75-0,25
-0,15

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,42
-0,1
5g Goldbarren167,69
-0,1
10g Goldbarren325,04
-0,1
1 Uz Goldbarren994,17
-0,1
Krügerrand1.009,77
-0,1
Britannia1.017,91
-0,1
Maple Leaf1.006,77
-0,1
American Eagle1.015,91
-0,1
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street mit deutlichem Minus -- Zalando-Aktie schließt auf Ausgabepreis -- Rocket Internet - Emissionspreis bei 42,50 Euro -- HOCHTIEF, adidas im Fokus

US-Automarkt ist weiter nicht zu bremsen. Commerzbank gründet Risikokapital-Tochter für Investitionen in Startups. Bundesbank pocht auf Kompetenzen bei künftiger Bankenaufsicht. General Motors will 2016 in Europa endlich wieder Gewinne einfahren. Volkswagen kämpft weiter mit Absatzflaute in USA. Südzucker fallen vor Quartalszahlen auf Mehrjahrestief. Streik kostet Lufthansa zweistelligen Millionenbetrag. Deutsche Post dreht an der Portoschraube.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen:

Anzeige