03.01.2013 13:45
Bewerten
 (13)

Glänzt Gold auch 2013 noch?

The Wall Street Journal
Zwar kann Gold derzeit mit der längsten Erfolgsserie unter den Rohstoffen glänzen, doch vieles deutet darauf hin, dass sich dieser Trend 2013 umkehren wird. Einen neuen Höhepunkt könnte es erreichen, wenn die Geldpolitik weiter gelockert wird.


Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Von FRANCESCA FREEMAN und LAURA CLARKE

Das Jahr 2012 ist zum Glück nicht mit dem Weltuntergang, sondern gemäß den Erwartungen der Marktbeobachter mit einer Gold-Rallye zu Ende gegangen. Doch wie sich der glänzende Rohstoff im neuen Jahr entwickeln wird, steht noch in den Sternen.

Während an Silvester die Raketen knallten, notierte Gold 7,1 Prozent höher als zum Jahresbeginn bei 1674,95 Dollar pro Feinunze. Kupfer ist im gleichen Zeitraum um 4,4 Prozent gestiegen, der Dow Jones Industrial Average um 5,5 Prozent. 2012 hat Gold zudem im zwölften Jahr in Folge zugelegt. Laut Edward Meir, Analyst bei INTL FCStone, ist das die längste Erfolgsserie aller gehandelten Rohstoffe.

Doch im Vergleich zu den vorherigen zwei Jahren hat 2012 enttäuscht: 2011 ist der Rohstoff um 10,1 Prozent gestiegen, 2010 sogar um 30 Prozent. Die Analysten werden sich jetzt überlegen, ob der Aufwärtstrend des Goldes bald vorbei sein könnte ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Sebastian Duda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant2
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Dem gelben Edelmetall droht der stärkste Monatsverlust seit November. Bislang hat der Goldpreis im Mai 4,2 Prozent an Wert verloren.
23.05.16
23.05.16
23.05.16
23.05.16
Bitcoin Catches On With Gold Bugs (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.236,53-14,38
-1,15
Kupferpreis4.571,65-16,70
-0,36
Ölpreis (WTI)48,310,30
0,62
Silber16,31-0,08
-0,50
Super Benzin1,30-0,00
-0,23
Weizen162,00-0,75
-0,46

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren45,03
-0,6
5g Goldbarren196,24
-0,7
10g Goldbarren378,56
-0,7
1 Uz Goldbarren1.143,19
-0,7
Krügerrand1.155,68
-0,7
Maple Leaf1.155,68
-0,7
American Eagle1.165,86
-0,7
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX über 10.000 Punkten -- Dow startet fester -- Razzia bei Google in Paris -- Milliarden-Deal mit GE soll Saudis unabhängiger vom Öl machen -- Moody's stuft Deutsche Bank ab -- Evonik im Fokus

Bayer-Chef Baumann deckt sich mit Aktien ein. BoE würde bei EU-Nein nicht zwangsläufig Zinsen senken. Nokia streicht nach Alcatel-Kauf über 10.000 Jobs. ZEW-Konjunkturerwartungen überraschend eingetrübt. BMW will Tesla erst 2021 angreifen. Sony rechnet mit Gewinneinbruch. Sky hebt Preise an - Kunden wird aber Sonderkündigungsrecht verwehrt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?