12.04.2013 17:43

Senden
TIEFSTSTAND SEIT JULI 2011

Goldpreis fällt unter 1.500 Dollar


Der Goldpreis kommt immer heftiger unter Druck, der zwölfjährige Aufwärtstrend scheint vorbei.

Am Freitagnachmittag fiel der Kurs für eine Feinunze (31,1 Gramm) des gelben Edelmetalls an der New Yorker Rohstoffbörse unter die Marke von 1.500 US-Dollar und erreichte damit den tiefsten Stand seit Juli 2011. Zuletzt stand der Preis bei 1.499,20 Dollar. Profi-Anleger zogen zudem massiv Mittel aus dem weltgrößten Goldfonds SPDR Gold Trust ab. Das Volumen erreichte den niedrigsten Wert seit fast drei Jahren. Zuletzt hatten Großbanken wie Goldman Sachs, Societe Generale oder Bank of America den Gold-Boom für beendet erklärt. Auch der Hedgefonds-Spekulant George Soros hatte jüngst gesagt, der rare Rohstoff tauge nicht längerer als "sicherer Hafen". Silber geriet zum Wochenschluss ebenfalls in großem Stil auf die Verkaufslisten./hbr/jsl

NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: Africa Studio / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

J_K_ schrieb:
Wertung: 1/5

13.04.2013 12:18:51

Wer da jetzt nicht nachkauft, dem kann und will ich nicht mehr helfen.

herbertgoergens schrieb:
Wertung: 1/5

13.04.2013 10:45:31

@Kalwin: Meiner hatte nicht ein einziges Stück im Laden. NICHT EIN EINZIGES! Aber 4 Ankaufschilder standen draußen. HAHA . Ich musste online bestellen. Mal sehen obs Montag kommt

kalwin schrieb:
12.04.2013 19:34:51

Ich freu mich auch.
Mein örtlicher Goldbetupser sitzt wahrscheinlich weinend neben seinem Tresor !

Seckendhand schrieb:
12.04.2013 18:37:19

Jetzt knirschen die Zockerbanken weltweit, vor allem in den USA und dem rechtsfreien Raum City of London! Klasse!

herbertgoergens schrieb:
Wertung: 1/5

12.04.2013 18:16:48

Die sogenannten PROFI-ANLEGER müssen zu Dumpingpreisen verkaufen weil ihre Margin nicht ausreicht. Geil dass diese Zocker so große Verluste hinnehmen müssen. Hab nochmal nachgeordert natürlich physisch!

Seite: 12
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für die Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außrdem auch andere Unternehmen betreffen
Medien: Das schreiben die Medien (z.B. auch die finanzen.net Redaktion) über dieses Unternehmen
Agenturen: Berichte von Presseagenturen (z.B. DPA-AFX) über dieses Unternehmen
Extern: Nachrichten von anderen Webseiten mit Verlinkung auf den Original-Text

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis1.292,25-0,60
-0,05

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.292,45-0,40
-0,03
Kupfer6.685,301,00
0,01
Ölpreis (WTI)102,010,07
0,07
Silber19,58-0,20
-1,00
Super Benzin1,51-0,04
-2,77
Weizen216,001,25
0,58

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,47
-0,2
5g Goldbarren162,93
-0,2
10g Goldbarren315,59
-0,2
1 Uz Goldbarren964,74
-0,2
Krügerrand980,28
-0,2
Britannia988,43
-0,2
Maple Leaf976,33
-0,2
American Eagle986,49
-0,2
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige