20.11.2012 07:19
Bewerten
 (0)

Ölpreise halten starke Vortagesgewinne

Trotz Sorgen um Nahost
Die Ölpreise haben ihre starken Gewinne der vergangenen Handelstage am Dienstag nahezu halten können.
Am frühen Morgen gaben die Preise vor dem Hintergrund der Sorge einer Eskalation im Nahen Osten nur ganz leicht nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung kostete 111,65 US-Dollar. Das waren fünf Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 19 Cent auf 89,09 Dollar.

    Am Vortag war der für den europäischen Handel wichtige Brent-Ölpreis noch um mehr als zwei Dollar gestiegen. Nach wie vor liege der Fokus der Investoren an den Ölmärkten auf der Lage im Nahen Osten. Auch am siebten Tag in Folge gehen die israelischen Angriffe auf Ziele im Gazastreifen weiter, während aus dem Palästinensergebiet immer wieder Raketen auf Israel abgefeuert werden. Palästinensische Medien meldeten in der Nacht zum Dienstag schwere Explosionen aus dem gesamten Gazastreifen.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?
  • Relevant1
  • Alle6
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
Gold und RohölRohöl: Unterstützung in GefahrDie Ölpreise befinden sich weiterhin in einer Bodenbildungsphase. Aus charttechnischer Sicht steigt damit die Spannung.
10:55 Uhr
20.08.14
15.08.14
14.08.14
Trotz Krisen: Zu viel Öl lässt den Preis einbrechen (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.280,55-10,25
-0,79
Kupfer6.921,6523,00
0,33
Ölpreis (WTI)92,77-0,66
-0,71
Silber19,34-0,13
-0,69
Super Benzin1,50-0,00
-0,27
Weizen171,50-1,00
-0,58

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,53
-0,7
5g Goldbarren168,23
-0,9
10g Goldbarren326,12
-0,9
1 Uz Goldbarren997,51
-0,9
Krügerrand1.013,11
-0,9
Britannia1.021,26
-0,9
Maple Leaf1.010,11
-0,9
American Eagle1.019,25
-0,9
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Fed: Zinserhöhungen früher als erwartet? -- RTL senkt Ausblick -- GEA will 100 Mio Euro sparen -- Air Berlin-Aktie hebt ab -- Umsatzanstieg bei HP -- Infineon im Fokus

Bundeskartellamt erlaubt Karstadt-Verkauf an Benko. Ein Drittel der Playstation 4-Nutzer kommen wohl von Xbox. Bundesbank hilft Litauen bei Euro-Einführung. Apple-Aktie bleibt auf Rekordjagd. Ahold kämpft mit Margenrückgang. Bewaffneter Hamas-Arm warnt ausländische Airlines vor Tel Aviv. BVB kündigt offenbar am Donnerstag Kapitalerhöhung an.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige