14.11.2012 17:58
Bewerten
 (0)

USA steigen zur Ölmacht Nummer 1 auf!

EMFIS.COM - Bisher importiert die größte Volkswirtschaft der Welt noch etwa 20 Prozent ihres Bedarfs aus Drittstaaten. Dies soll sich in den nächsten Jahren jedoch ändern, wie aktuelle Berichte der amerikanischen Energieagentur belegen. Außerdem werden die Vereinigten Staaten von Amerika auch ihre Unabhängigkeit bei Erdgas in Kürze erreichen. Dies soll laut Aussagen der US-Analysten schon in 2015 der Fall sein.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop


Gründe für den Wandel!

Nachdem die USA über Jahrzehnte hinweg teilweise der größte Ölproduzent der Erde waren, mussten sie trotzdem Öl und Gas aus dem Ausland einführen. Dies machte das Land sehr angreifbar und führte zu zahlreichen Kriegen um die Vorherrschaft im Nahen und Mittleren Osten. Experten behaupten nun jedoch, dass aufgrund der Weiterentwicklung der Technologie Ölvorkommen gefördert werden können, die bisher nicht zugänglich waren. Hier handelt es sich primär um Tiefseevorkommen als auch Öl das in Gestein eingeschlossen ist sowie Ölschlamm und Sand. Diese neuen Liegenschaften sollen derart ergiebig sein, dass der gesamte Bedarf gedeckt werden könne, so ein Sprecher der Behörde.

Energieeffizienz wurde verbessert!

Nicht nur das Auffinden neuer Vorkommen sondern auch die Verbesserung vielerMaschinen, führen dazu, dass vorhandene Ressourcen besser genutzt werden. Dadurch konnte in den letzten 20 Jahren die Energieeffizienz deutlich gesteigert werden, was ebenfalls dazu führt, dass die USA trotz ihrer Größe weniger verbrauchen sollten.

Wandel im Ölmarkt?

Sollte es den USA wirklich Gelingen dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, würde dies den Markt deutlich verändern. Risikoprämien würden abgebaut und das Angebot deutlich steigen, wenn die USA vom Importeur zum Exporteur von Rohöl werden. Die Macht vieler Staaten dürfte sinken und die Ölpreise ebenfalls senken!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.286,73-11,98
-0,92
Kupferpreis5.044,95132,45
2,70
Ölpreis (WTI)43,39-1,29
-2,89
Silber17,44-0,10
-0,56
Super Benzin1,28-0,01
-0,78
Weizen151,00-1,00
-0,66

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren45,31
-0,8
5g Goldbarren197,64
-1,0
10g Goldbarren381,32
-1,0
1 Uz Goldbarren1.155,07
-1,0
Krügerrand1.165,31
-1,0
Maple Leaf1.165,31
-1,0
American Eagle1.175,50
-1,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.000 Punkte-Marke -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Apple-Chef: "Wir werden Ihnen Dinge geben, ohne die Sie nicht leben können". US-Notenbanker Lockhart: Zinserhöhung im Juni ist eine "reale Option". Rückschlag für US-Mobilfunker Sprint. Edelmetalle bei Anlegern wieder stärker gefragt. Pfizer schlägt sich besser als erwartet. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?