07.02.2013 13:00
Bewerten
 (0)

Chinas Goldimporte haben sich verdoppelt

Gold bewegt sich seit mittlerweile drei Handelswochen in einer Preisspanne zwischen 1710 USD/Unze auf der Oberseite und 1630 USD/Unze auf der Unterseite.

Vontobel
Chinas Goldimporte haben sich verdoppelt

Gold bewegt sich seit mittlerweile drei Handelswochen in einer Preisspanne zwischen 1710 USD/Unze auf der Oberseite und 1630 USD/Unze auf der Unterseite. Zu Wochenbeginn konnte sich das Edelmetall wieder bis auf 1685 USD/Unze erholen und könnte dabei von einer erhöhten Volatilität am Aktienmarkt profitiert haben, die die Nachfrage nach dem sicheren Hafen Gold erhöht haben könnte.

Positive Nachrichten kamen unterdessen aus China. Die chinesischen Goldimporte über Hong Kong haben sich im Verlauf des Jahres 2012 nahezu verdoppelt. Die hohen Importe könnten ein Hinweis darauf sein, dass die chinesische Zentralbank die Goldbestände zur Besicherung der Währungsreserven weiter aufgestockt hat.

Im Verlauf des Jahres 2012 wurden über Hong Kong nach China insgesamt 834,5 Tonnen Gold importiert. Das ist fast eine Verdopplung gegenüber 431,2 Tonnen, die im Verlauf des Jahres 2011 eingeführt wurden. Allein im Dezember 2012 seien laut dem Census and Statistics Department der Hong Konger Regierung 114,4 Tonnen Gold importiert worden.

Seitdem der private Goldbesitz in China nach einem jahrzehntelangen Verbot im Jahr 2003 wieder legalisiert wurde stieg der Goldpreis in Yuan stetig an und verzeichnet seither ein sehr deutliches Plus, während der breite Aktienmarkt eine wahre Achterbahnfahrt hinter sich hat. So hat sich der festlandchinesische Aktienindex Shanghai Composite erst auf 6124 Punkte im Oktober 2007 vervielfacht, brach dann aber bis heute wieder deutlich ein.

Chinas Währungsreserven kletterten im Dezember auf einen neuen Rekord bei 3,31 Billionen USD. Davon ist nur ein kleiner Teil - laut dem World Gold Council nur 1,7% - mit Gold besichert. Westliche Zentralbanken halten weitaus höhere Goldbestände, um ihre Währungen zu besichern.

Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass wie aus den oben stehenden Ausführungen deutlich wird, die Entwicklung der Edelmetallpreise von einer Vielzahl wirtschaftlicher und politischer Faktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten. Es ist jederzeit möglich, dass sich der Markt anders entwickelt als es ein Anleger erwartet und deshalb Verluste eintreten.


Index-Zertifikat auf JPMCCI COMEX Gold Total Return Index
Basiswert Index-Zertifikat auf JPMCCI COMEX Gold Total Return Index
WKN / ISIN VT1FCF / DE000VT1FCF3
Laufzeit Open End
Anfängliche Management-Gebühr 1% p.a.
Quanto Nein

Mini Future Long auf Gold
Basiswert Gold (Troy Ounce)
WKN / ISIN VT0V76 / DE000VT0V769
Laufzeit Open End
Typ Long
Basispreis / Stop-Loss Barriere* 1.344,06 USD / 1.363,51 USD
Hebel* 5,10
Abstand zu Stop-Loss* 18,33%

Mini Future Long auf Gold
Basiswert Gold (Troy Ounce)
WKN / ISIN VT1QW7 / DE000VT1QW79
Laufzeit Open End
Typ Long
Basispreis / Stop-Loss Barriere* 1.501,076 USD / 1.522,967 USD
Hebel* 9,89
Abstand zu Stop-Loss* 8,77%
*Stand: 06.02.2013

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit der Emittentin bzw. der Garantin droht dem Anleger ein Geldverlust. Darüber hinaus ist der Anleger bei Nicht-Quanto Produkten einem Währungsrisiko ausgesetzt. Bei Mini-Futures handelt es sich ferner um besonders risikoreiche Instrumente der Geldanlage.


Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

www.vontobel-zertifikate.de
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Zeno Staub
Vorstand: Frank Wieser (Vorstandssprecher), Alois K. Ebner, Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Bernhard Heye
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Lurgiallee 12
60439 Frankfurt am Main

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Am Tag der Amtseinführung von Donald Trump zeigt sich Gold relativ richtungslos. Das Jahr 2017 dürfte unter politischen Aspekten extrem spannend werden.
20.01.17
Gold Prices Rise As Trump Takes Office (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
19.01.17
Nothing Precious About Gold, Silver Prices (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.01.17
Gold Climbs; Dollar Steadies (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.01.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.213,75-6,33
-0,52%
Kupferpreis5.760,6724,25
0,42%
Ölpreis (WTI)53,251,93
3,76%
Silber17,080,07
0,38%
Super Benzin1,35-0,00
-0,22%
Weizen169,750,25
0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.816,61
-0,46
1,01-1,03 ctE15.309,08
-0,46
1,01-1,03 ctF12.835,35
-0,46
1,01-1,03 ctG10.921,72
-0,46
1,01-1,03 ctH9.288,13
-0,46

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Daimler AG 710000
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Deutsche Lufthansa AG 823212
Allianz 840400
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
EVOTEC AG 566480
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186