21.01.2013 07:24
Bewerten
 (1)

Ölpreise starten mit Verlusten in die neuen Handelswoche

Wenig Bewegung
Die Ölpreise sind am Montag mit leichten Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Händler warten derzeit noch auf Impulse.
Die Ölpreise sind am Montag mit leichten Verlusten in die neue Handelswoche gestartet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur März-Lieferung kostete am Morgen 111,52 US-Dollar. Das waren 37 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 49 Cent auf 95,55 Dollar.

Händler sprachen von einem impulsarmen Handel zum Wochenauftakt. In den USA bleiben die Aktienmärkte wegen eines Feiertags geschlossen. Im weiteren Handelsverlauf dürfte sich das Interesse der Investoren verstärkt auf die Euro-Schuldenkrise konzentrieren. In Brüssel treffen sich die Finanzminister der Eurozone und beraten über die Lage im hochverschuldeten Euroland Zypern.

SINGAPUR (dpa-AFX) - /jkr/stk

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.219,85-3,60
-0,29
Kupferpreis6.839,75-88,75
-1,28
Ölpreis (WTI)93,270,31
0,33
Silber18,45-0,10
-0,53
Super Benzin1,51-0,00
-0,20
Weizen161,75-0,25
-0,15

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,93
-0,6
5g Goldbarren165,20
-0,7
10g Goldbarren320,11
-0,7
1 Uz Goldbarren978,80
-0,7
Krügerrand994,37
-0,7
Britannia1.002,52
-0,7
Maple Leaf991,40
-0,7
American Eagle1.000,55
-0,7
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Gewinn -- Dow im Plus gestartet -- Bayer-Aktie auf Rekordhoch - IPO-Pläne für Kunststoffsparte -- Zalando will vor allem aus eigener Kraft wachsen -- Apple, Sony im Fokus

Telekom baut Innovationsabteilung um - Hunderte Stellen fallen weg. Frankreich droht erneute Rating-Abstufung durch Moody's. Osram-Beschäftigte wehren sich gegen Stellenabbau. Verhärtete Fronten: Weiter massive Flugausfälle bei Air France. Fed bekräftigt Niedrigzinspolitik.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige