10.03.2013 10:00
Bewerten
 (0)

Lufthansa und VW: Highflyer liefern Zahlen

Wichtige Termine: Lufthansa und VW: Highflyer liefern Zahlen | Nachricht | finanzen.net
Lufthansa und VW: Highflyer liefern Zahlen
Wichtige Termine

Am Donnerstag präsentieren zwei DAX-Unternehmen, die sich auf 12-Monatssicht besser als der Leitindex entwickelt haben, ihre Jahreszahlen: Volkswagen und Lufthansa.

von Jörg Bernhard

Bei der Lufthansa-Aktie fiel die Outperformance gegenüber dem DAX mit 37 Prozentpunkten zwar besonders hoch aus, muss aber aufgrund des vorherigen Sturzflugs etwas relativiert werden. Auf lange Sicht entwickelte sich die Vorzugsaktie von VW erheblich nachhaltiger gen Norden – und das bei leicht niedrigerer Volatilität. Beide Unternehmen haben allerdings eine auffällige Gemeinsamkeit: Innerhalb Ihrer Branche gelten sie im internationalen Vergleich als extrem rentabel und fast schon als Ausnahmeerscheinung. Den Verantwortlichen bei der Lufthansa bietet sich bereits zum Wochenstart die Gelegenheit, unter den Börsianern für gute Laune zu sorgen. Am Montag werden nämlich die Verkehrszahlen für den Monat Februar veröffentlicht. Richtig aussagekräftig dürften jedoch vor allem die Umsatz- und Gewinnzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr und der Ausblick für das laufende Jahr am Donnerstag werden. Mit großer Spannung dürften die Marktakteure nun auf den Ausblick des VW-Managements erwarten. Besonders interessant: Für das laufende Geschäftsjahr soll ein Wert von 23,01 Euro und 2014 sogar 26,01 Euro zu Buche schlagen und damit das KGV auf ungefähr sechs drücken.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Lufthansa: Gewinne im Steigflug

Steigende Nettogewinne kann auch Europas größte Fluggesellschaft ausweisen, wenngleich bei heftigen Ausschlägen. Glaubt man den Analystenschätzungen, könnte sich der Gewinn pro Aktie von 0,60 Euro (2012) auf 1,77 Euro (2014) fast verdreifachen. Das Geschäft der Airline erweist sich aber traditionell als extrem schwankungsanfällig. Unangenehme Überraschungen, die in der Vergangenheit das Geschäft der Lufthanseaten belastet hatten, gab es immer wieder. In diesem Zusammenhang sind neben Terroranschlägen auch Vulkanausbrüche sowie Streiks zu sehen. In den vergangenen Monaten war es hier relativ ruhig geworden.

Bildquellen: VW

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
VW-Abgasskandal
Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Volkswagen, Martin Winterkorn, hat vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages zur VW-Abgasaffäre erklärt, nicht früher von Abschalteinrichtungen der Motoren gewusst zu haben.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:16 UhrVolkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
17.01.2017Volkswagen vz buyUBS AG
13.01.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
12.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.01.2017Volkswagen vz buyUBS AG
11.01.2017Volkswagen vz buyequinet AG
11.01.2017Volkswagen vz overweightBarclays Capital
11.01.2017Volkswagen vz buyUBS AG
11.01.2017Volkswagen vz buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Volkswagen vz HaltenDZ BANK
11.01.2017Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
11.01.2017Volkswagen vz HoldWarburg Research
05.01.2017Volkswagen vz HoldCommerzbank AG
21.12.2016Volkswagen vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13:16 UhrVolkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
12.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.01.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.12.2016Volkswagen vz verkaufenDZ BANK
09.12.2016Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.199,33-20,75
-1,70%
Kupferpreis5.720,99-28,66
-0,50%
Ölpreis (WTI)51,500,16
0,31%
Silber16,89-0,17
-1,01%
Super Benzin1,350,00
0,22%
Weizen169,25-0,25
-0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren45,85
-0,3
5g Goldbarren199,27
-0,3
10g Goldbarren386,87
-0,3
1 Uz Goldbarren1.167,13
-0,3
Krügerrand1.175,85
-0,3
Maple Leaf1.175,85
-0,3
American Eagle1.184,97
-0,3
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.984,29
0,06
1,01-1,03 ctE15.432,39
0,06
1,01-1,03 ctF12.938,74
0,06
1,01-1,03 ctG11.009,69
0,06
1,01-1,03 ctH9.362,94
0,06

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Nordex AG A0D655
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
BMW AG 519000