25.02.2013 07:47
Bewerten
 (0)

Ölpreise kaum verändert - Italien-Wahl und Iran-Gespräche im Fokus

Zurückhaltung
Die Ölpreise haben sich zu Beginn der neuen Handelswoche zunächst kaum verändert.
Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung 113,97 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank ebenfalls geringfügig um vier Cent auf 93,09 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    Am Ölmarkt dürften sich die Investoren zunächst mit größeren Engagements zurückhalten, hieß es aus dem Handel. Denn im Laufe der Woche stehen wichtige Ereignisse an: In Italien, der drittgrößten Volkswirtschaft des Euroraums, wird ein neues Parlament gewählt. Es wird mit einer schwierigen Regierungsbildung gerechnet. Derweil finden ab Dienstag neue Gespräche zwischen dem Westen und Iran über das umstrittene Atomprogramm des Landes statt. Iran ist einer der bedeutendsten Ölproduzenten im Ölkartell Opec.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: Huyangshu / Shutterstock.com, meepoohfoto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant1
  • Alle1
  • ?
Euro am Sonntag
Die Branche steht unter Druck, und die Aktienkurse sind im Keller. Mit ausgewählten Werten können Anleger aber auf eine Erholung setzen - und Dividenden kassieren.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.194,755,53
0,46
Kupferpreis4.620,502,00
0,04
Ölpreis (WTI)30,11-0,92
-2,96
Silber15,40-0,02
-0,12
Super Benzin1,200,00
0,17
Weizen153,25-2,75
-1,76

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,67
+0,1
5g Goldbarren189,37
+0,2
10g Goldbarren364,96
+0,2
1 Uz Goldbarren1.105,78
+0,2
Krügerrand1.115,96
+0,2
Britannia1.126,15
+0,2
Maple Leaf1.112,75
+0,2
American Eagle1.123,94
+0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Dow tiefrot -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

Eurokurs baut Vorsprung zum Dollar aus - Wieder über 1,12 US-Dollar. Deutsche Bank kann demnächst anstehende AT1-Wertpapiere bedienen. Probleme mit Airbag-Auslöser - Auch Audi in USA von Continental-Rückruf betroffen. VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?