14.06.2017 17:30
Bewerten
(1)

Edelmetalle: Profiteur der Krisen

Euro am Sonntag-Rohstoffe: Edelmetalle: Profiteur der Krisen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Rohstoffe
DRUCKEN
Die politische Unsicherheit hat neben Gold auch Silber zu einem Kursaufschwung verholfen. Der dürfte noch eine Weile anhalten.
€uro am Sonntag
von Emmeran Eder, €uro am Sonntag

Nicht nur Gold, sondern auch dessen kleiner Bruder Silber ist zuletzt deutlich teurer ­geworden. Das hat verschiedene Ursachen.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop


Zum einen haben die Terror­anschläge in Großbritannien sowie in Teheran zu einer Flucht in die sicheren Edelmetalle geführt. Zum anderen sorgen auch die Wahlen in Großbritannien und Frankreich für Nervosität bei den Investoren. Es kommt hinzu, dass die arabischen Staaten die Beziehungen zu Katar abgebrochen haben. Die schon kritische ­Situation im Nahen Osten hat sich dadurch weiter verschärft. Das verunsichert viele Anleger zusätzlich.


Konjunktur läuft gut
Neben den politischen Problemen gibt es aber auch fundamentale Ursachen für den Anstieg des Silberpreises. Wegen der gut laufenden Weltwirtschaft ist die Nachfrage aus der Indus­trie hoch. Gleiches gilt für den Bedarf der Investoren. Silber-ETCs haben im Mai eine große Menge des Weißmetalls erworben: 31 Millionen Feinunzen. Dazu beigetragen hat auch die Schwäche des US-Dollar, die das Weißmetall in Nicht-Dollar-Staaten verbilligt.

Anleger, die Silber-ETCs kaufen, sind häufig charttechnisch orientiert. Und der Chart verspricht noch Luft nach oben. Zuletzt ist das Weißmetall zweimal an der Marke von 18,50 US-Dollar abgeprallt. Danach ging es wieder ­bergab. Das könnte auch dieses Mal der Fall sein. Bis dahin wären jedoch noch knapp fünf Prozent Gewinn möglich. Für ein limitiertes Potenzial des Silberpreises spricht, dass derzeit ausreichend Silber gefördert wird. Einige neue Minen wurden eröffnet. Auch zu erwartende weitere Zinserhöhungen im Jahresverlauf in den Vereinigten Staaten dürften den Kurs des Edelmetalls mittelfristig belasten.


Gehebelt investieren
Kurzfristig ist allerdings mit weiteren Preiserhöhungen zu rechnen. Davon können Anleger mit dem 3x-Silber-Daily-Long-ETC (ISIN: DE000ETC0217) der Commerzbank profitieren. Mit diesem setzen sie mit einem Hebel von drei auf einen weiter anziehenden Silberpreis. Der Hebel wirkt jedoch auch in die umgekehrte Richtung. Dann sind hohe Verluste die Folge. Daher sollten nur risikobereite Käufer das Papier erwerben. Falls der Silberpreis auf 16,75 US-Dollar fällt, ist ein Verkauf angeraten, um Verluste zu begrenzen.
Bildquellen: Margaret M Stewart / Shutterstock.com, Julian Mezger, Smiltena / Shutterstock.com

Nachrichten zu Silber

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.280,73-10,83
-0,84%
Kupferpreis6.954,473,31
0,05%
Ölpreis (WTI)51,660,26
0,51%
Silber17,04-0,21
-1,22%
Super Benzin1,320,01
0,38%
Weizen161,500,25
0,16%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,27
-0,1
5g Goldbarren191,32
-0,1
10g Goldbarren371,13
-0,1
1 Uz Goldbarren1.117,82
-0,1
Krügerrand1.127,54
-0,1
Maple Leaf1.127,54
-0,1
American Eagle1.135,64
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750