21.04.2017 12:30
Bewerten
(0)

Zink: Das Ende einer Rally

Euro am Sonntag-Spezial: Zink: Das Ende einer Rally | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Spezial
Der Höhenflug des Industrie-Metalls dürfte angesichts des steigenden Angebots zu Ende sein. Wie Anleger von fallenden Preisen profitieren.
€uro am Sonntag
von Astrid Zehbe, Euro am Sonntag

Zinkinvestoren dürften die vergangenen zwölf Monate in sehr guter Erinnerung behalten: Um rund 50 Prozent legten die Notierungen zu. Anfang 2017 stiegen die Preise auf das höchste Niveau seit der Finanzkrise. Eine Tonne Zink kostete zeitweise 2971 Dollar. Getrieben wurde die Rally von der weltweit steigenden Nachfrage bei gleichzeitigen Angebotsdefiziten nach der Schließung von Minen in Irland und Australien.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Weltweite Kapazitäten steigen

Die Rally dürfte vorerst aber beendet sein. Angesichts der gestiegenen Preise haben viele Zinkschmelzen bereits im vergangenen Jahr ihre Produktion wieder aufgenommen oder ihre Kapazitäten ausgeweitet. Wie ein Analyst des staatlichen chinesischen Research-Instituts Antaike auf einer Konferenz in London ankündigte, wird allein China, der weltgrößte Zinkhersteller, seine Produktion dieses Jahr um 244.000 Tonnen hochfahren. Das wären knapp zwei Prozent der gesamten weltweiten Produktion eines Jahres. Selbst kurzfristige Engpässe infolge von Wartungsarbeiten in einigen Schmelzen sind daher laut Antaike unwahrscheinlich.

Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Zink nicht mehr ganz so stark wie in der Vergangenheit. Chinas Bedarf wird laut Schätzungen des Beratungsunternehmens Capital Economics dieses Jahr nur noch um 1,5 Prozent zulegen. Im vergangenen Jahr waren es noch 3,5 Prozent. Grund für die geringere Nachfrage sind zurückgehende Bautätigkeiten sowie straffere geldpolitische Rahmenbedingungen.

Entsprechend sind die Notierungen unter Druck geraten. Allein in dieser Woche sank der Preis für den Rohstoff um mehr als vier Prozent, er schwankte um die Marke von 2.600 Dollar je Tonne. Das ist das niedrigste Niveau seit drei Monaten.



Auch der zuletzt festere Dollar sowie niedrigere Stahlpreise schwächten den Rohstoff. Charttechnisch nähert sich der Kurs der wichtigen 200-Tage-Linie. Ein Unterschreiten könnte technisch bedingte Anschlussverkäufe zur Folge haben. Abwärtsbewegungen würden sich dann verstärken.

Spekulanten bewegen Markt

Ohnehin ist der Markt auch stark spekulativ getrieben. Finanzinvestoren haben mit Wetten auf steigende Preise die Rally angeheizt. Gewinnmitnahmen sorgen nun dafür, dass die Notierungen wieder sinken.

Mutige Anleger, die auf weiter fallende Zinkkurse setzen wollen, können das mit einem ETC von ETF Securities (ISIN: JE 00B 24D KS6 8) tun. Der Kurs des Papiers entwickelt sich entgegengesetzt zum Zinkpreis und hat kein Laufzeitende.

Bildquellen: VisMedia, SARIN KUNTHONG / Shutterstock.com, Jarous / Shutterstock.com

Nachrichten zu Zink

  • Relevant
  • Alle
  • ?
21.04.17
17.03.17
The Magic Behind Glencore's Recovery: Mastering the Zinc Market (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
16.03.17
14 Metals Stock Picks: More From Zinc & Iron Ore (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
27.02.17
03.01.17
Glencore's Command of the Zinc Trade (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
14.12.16
Zinc Soars on Demand for Better Cars in China and India (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.285,00-1,75
-0,14%
Kupferpreis5.601,940,00
0,00%
Ölpreis (WTI)49,63-0,63
-1,25%
Silber17,94-0,10
-0,53%
Super Benzin1,36-0,00
-0,07%
Weizen162,50-1,00
-0,61%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,59
-1,4
5g Goldbarren208,02
-1,6
10g Goldbarren404,20
-1,6
1 Uz Goldbarren1.220,20
-1,6
Krügerrand1.228,92
-1,6
Maple Leaf1.228,92
-1,6
American Eagle1.238,04
-1,6
zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.252,80
-0,09
1,01-1,03 ctE15.287,10
-0,09
1,01-1,03 ctF12.816,93
-0,09
1,01-1,03 ctG10.906,04
-0,09
1,01-1,03 ctH9.274,79
-0,09
Zum Diamantshop

Meistgelesene Zink News

21.04.17Zink: Das Ende einer Rally

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street wenig bewegt -- BVB-Anschlag: Verdächtiger wettete auf Kursverlust -- Tesla ruft 53.000 Autos zurück -- Deutsche Bank zahlt weitere Millionenstrafe

US-Regierung verweigert Exxon Ausnahmeregel bei Russland-Sanktionen. Trump stellt weitere Finanzregeln auf den Prüfstand. IWF zurückhaltend bei neuen Griechenland-Zahlen. US-Richter billigt Milliarden-Vergleich zwischen VW und US-Justiz. EZB-Chef Draghi bekräftigt Forward Guidance zu Zinsen und Ankäufen. Frankreichs Unternehmen arbeiten vor der Wahl an einem Plan B. So ambitioniert sind Elon Musks Pläne für seine neue Firma Neuralink.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Umfrage

Die Anleger sind besorgt um Wahlausgang in Frankreich. Erwarten Sie einen Sieg der Euro-Kritiker?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610
BayerBAY001