20.04.2017 15:13
Bewerten
(1)

Gold: Charttechnisch eingetrübte Lage

Gold und Rohöl: Gold: Charttechnisch eingetrübte Lage | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Der Timingindikator Relative-Stärke-Indikator löste mit dem Unterschreiten der Marke von 70 Prozent ein Verkaufssignal aus.
von Jörg Bernhard

Außerdem scheint die charttechnische Widerstandszone unterhalb von 1.300 Dollar relativ hartnäckig zu sein. Richtig spannend dürfte es werden, falls der Goldpreis in Richtung der 200-Tage-Linie fallen sollte. Diese verläuft derzeit im Bereich von 1.255 Dollar. Auf die am Nachmittag erfolgte Bekanntgabe wichtiger US-Konjunkturindikatoren reagierte der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Laut einer vom Wall Street Journal veröffentlichten Umfrage unter Analysten rechneten diese bei der Zahl neuer Arbeitsloser mit einem Anstieg von 234.000 (Vorwoche) auf 242.000. Gemeldet wurde jedoch ein Wert von 244.000. Der Philly Fed Index fiel mit 22,0 Zählern schwächer als prognostiziert aus.

Am Donnerstagnachmittag zeigte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 1,80 auf 1.281,60 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Wenig Bewegung am Donnerstag

Auch die beiden Ölsorten WTI und Brent prallten im April an markanten charttechnischen Hürden ab und orientieren sich nun wieder in tiefere Regionen. Unter fundamentalen Aspekten dürften sich die Marktakteure nun für den Wochenbericht der US-Firma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten stark interessieren. Sollte in den USA der Förderboom weiter anhalten, wäre dies negativ für den Ölmarkt zu werten.

Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Mai) um 0,05 auf 50,39 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juni) um 0,08 auf 53,01 Dollar anzog.

Bildquellen: Terry Davis / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Kauflaune dank EZB-Hinweise
Weil EZB-Chef Mario Draghi noch für dieses Jahr ein Zurückfahren der Anleihekaufprogramme in Aussicht gestellt hat, ging es mit dem Dollar bergab und mit dem Goldpreis bergauf.
27.06.17
Three Gold Stocks Ready to Outperform (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
27.06.17
Gold Rebounds as European Trading Begins (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.252,838,08
0,65%
Kupferpreis5.830,12-4,41
-0,08%
Ölpreis (WTI)43,970,25
0,57%
Silber16,810,10
0,62%
Super Benzin1,30-0,00
-0,31%
Weizen170,75-0,50
-0,29%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,93
+0,2
5g Goldbarren194,63
+0,3
10g Goldbarren377,68
+0,3
1 Uz Goldbarren1.137,86
+0,3
Krügerrand1.147,59
+0,3
Maple Leaf1.147,59
+0,3
American Eagle1.155,69
+0,3
zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.060,71
-0,22
1,01-1,03 ctE14.429,63
-0,22
1,01-1,03 ctF12.098,02
-0,22
1,01-1,03 ctG10.294,31
-0,22
1,01-1,03 ctH8.754,56
-0,22
Zum Diamantshop

Heute im Fokus

DAX leichter -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

ProSiebenSat.1 verkauft Media-for-Equity-Beteiligungen. Analystenkommentar schickt Aurubis-Aktie wieder abwärts. Philips plant milliardenschweren Aktienrückkauf. Delivery Hero angeblich in oberer Hälfte der Preisspanne. Fed-Chefin Janet Yellen: Keine weitere Finanzkrise "zu Lebzeiten".
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Schaeffler AGSHA015
Daimler AG710000
VapianoA0WMNK
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Alphabet A (ex Google)A14Y6F