19.05.2017 15:07
Bewerten
(0)

Gold: Trotz Gewinnmitnahmen winkt Wochenplus

Gold und Rohöl: Gold: Trotz Gewinnmitnahmen winkt Wochenplus | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Obwohl beim Goldpreis in der zweiten Wochenhälfte Gewinnmitnahmen einsetzten, befindet er sich weiterhin auf einem guten Weg, ein Wochenplus zu erzielen.
von Jörg Bernhard

Bislang verteuerte sich der Krisenschutz um immerhin 2,1 Prozent. Und an Krisen herrscht derzeit wahrlich kein Mangel. In den USA kann US-Präsident Donald Trump nach dem Einsetzen von Sonderermittler Robert Mueller alles andere als ungestört arbeiten. An den Aktienmärkten gab es deshalb einen "ersten Warnschuss". US-Blue Chips haben sich am gestrigen Donnerstag zwar leicht erholt, aufgrund ihrer erhöhten Niveaus bleibt das technische Korrekturpotenzial allerdings weiterhin beträchtlich. Da am Nachmittag keine US-Konjunkturindikatoren veröffentlicht wurden, gestaltet sich der Wochenausklang relativ ruhig. Deutlich unruhiger könnte es für Trump werden, wenn James Comey am kommenden Mittwoch vor dem US-Repräsentantenhaus aussagen wird.

Am Freitagnachmittag zeigte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 0,40 auf 1.253,20 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Spannung wegen Baker-Hughes-Bericht

Der Ölpreis tendierte in der noch laufenden Handelswoche deutlich nach oben. Es verdichten sich die Anzeichen, dass die OPEC am kommenden Donnerstag bei ihrem Treffen in Wien eine Verlängerung die im November auf beschlossene sechsmonatige Förderkürzung bis März 2018 beschließen könnte. Kontraproduktiv könnte dabei der für 19.00 Uhr angekündigte Wochenbericht von Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wirken. Seit Wochen kennt die Anzahl der Bohrlöcher nur eine Richtung - und die zeigt eindeutig bergauf.

Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 14.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Juni) um 0,73 auf 50,08 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juli) um 0,75 auf 53,26 Dollar anzog.

Bildquellen: Kotomiti Okuma / Shutterstock.com, Julian Mezger, Worldpics / Shutterstock.com, Brian A Jackson / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    6
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: US-Notenbank Fed lähmt den Handel
Der Goldpreis kommt derzeit kaum vom Fleck. Vor der für morgen angekündigten Zinsentscheidung der Fed halten sich Investoren tendenziell zurück.
19.09.17
18.09.17
Gold Falls Ahead of Fed Meeting (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.313,88-1,63
-0,12%
Kupferpreis6.525,6822,05
0,34%
Ölpreis (WTI)49,75-0,11
-0,22%
Silber17,330,04
0,23%
Super Benzin1,33-0,00
-0,15%
Weizen162,000,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,54
+0,0
5g Goldbarren192,69
+0,1
10g Goldbarren373,85
+0,1
1 Uz Goldbarren1.126,15
+0,1
Krügerrand1.135,88
+0,1
Maple Leaf1.135,88
+0,1
American Eagle1.143,98
+0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinig -- Trump droht Nordkorea vor UN mit "totaler Vernichtung" -- thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Stahlfusion -- Fed-Leitzinsentscheid am Abend

Zara-Mutter Inditex halten Neueröffnungen auf Wachstumskurs. Japans Exporte mit höchstem Wachstum seit fast vier Jahren. Briten wollen angeblich 20 Milliarden Euro für Scheidung von EU anbieten. Investor: Teslas Model 3 wird das Ende für die BMW 3er-Reihe sein.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Sonstiges
07:45 Uhr
Aktienanleihen Investor
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
GeelyA0CACX