04.11.2017 16:16
Bewerten
(0)

COT-Report: Gold - Kleine Terminspekulanten auf dem Rückzug

Goldpreis im Fokus: COT-Report: Gold - Kleine Terminspekulanten auf dem Rückzug | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Fokus
DRUCKEN
Während große Terminspekulanten hinsichtlich Gold-Futures zumindest ein bisschen optimistischer geworden sind, wuchs unter den Kleinspekulanten die Skepsis.
von Jörg Bernhard

Diesen Tenor lieferte der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC. Signifikant zugenommen hat indes das allgemeine Interesse an Gold-Futures. In der Woche zum 31. Oktober kletterte die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) von 526.674 auf 531.918 Kontrakte (+1,0 Prozent). Bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten war hingegen Stagnation angesagt. Sie verharrte nämlich bei 210.648 (Vorwoche: 210.653) Kontrakten. Unter den Großspekulanten (Non-Commercials) war ein leichter Anstieg der Netto-Long-Position von 191.385 auf 193.095 Kontrakte (+0,9 Prozent) registriert worden. Bei Kleinspekulanten (Non-Reportables) gab es einen kräftigen Rückgang von 19.268 auf 17.553 Kontrakte (-8,9 Prozent) zu vermelden. Fazit: Angesichts der Rekorde wichtiger europäischer und US-amerikanischer Aktienindizes kann man von einer Flucht aus Gold aber noch nicht sprechen.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold von Börsenrally unbeeindruckt

Normalerweise wird Gold eine stark negative Korrelation zur Anlageklasse Aktien nachgesagt. Davon kann derzeit aber keine Rede sein. Von seinem Jahreshoch hat das gelbe Edelmetall zwar bislang sechs Prozent eingebüßt, DAX und Dow Jones zogen seither mit 9,3 bzw. 7,8 Prozent deutlich stärker nach oben. Der enorme Risikoappetit und die geringe Sorglosigkeit hat beim Krisenschutz Gold bislang keinen nennenswerten Verkaufsdruck ausgelöst. Zu Stabilität verholfen haben in den vergangenen Tagen gleich mehrere Events. Mit der Nominierung von Jerome Powell wurde zum Beispiel ein weniger "falkenhafter" Kandidat als Nachfolger von Janet Yellen bestimmt. Dadurch haben die Zinssorgen wieder merklich nachgelassen, was in der Regel als vorteilhaft für Gold gesehen wird. Auch die am Freitag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten fielen weniger robust als erwartet aus. Enttäuscht hat vor allem die deutlich niedriger als erwartete Zahl neu geschaffener Stellen. Statt prognostizierter 325.000 war lediglich ein Wert von 261.000 gemeldet worden. Per Saldo verteidigte der Goldpreis trotz der Partylaune an den Aktienmärkte in etwa sein Vorwochenniveau.

Bildquellen: Worldpics /Shutterstock.com, egon999 / Shutterstock.com, Pics-xl / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Goldpreis im Fokus
COT-Report: Gold - Abwartende Stimmung an den Terminmärkten
Weder große noch kleine Terminspekulanten haben im Vergleich zur Vorwoche nennenswerte Veränderungen bei ihren Positionen an Gold-Futures vorgenommen.
16.11.17
14.11.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.293,68-0,53
-0,04%
Kupferpreis6.728,00-35,50
-0,52%
Ölpreis (WTI)56,58-0,10
-0,18%
Silber17,28-0,05
-0,26%
Super Benzin1,33-0,03
-1,85%
Weizen158,750,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,79
+0,2
5g Goldbarren193,96
+0,3
10g Goldbarren376,36
+0,3
1 Uz Goldbarren1.133,82
+0,3
Krügerrand1.143,55
+0,3
Maple Leaf1.143,55
+0,3
American Eagle1.151,65
+0,3
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Deutsche Telekom AG555750