22.09.2017 12:30
Bewerten
(0)

Ölpreise arbeiten sich weiter nach oben

DRUCKEN
Brentöl kurz vor 7-Monatshoch Drohende Spannungen rund um kurdisches Unabhängigkeitsreferendum Verbales Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA gibt Gold moderaten Auftrieb Schweizer Goldexporte nach Asien zuletzt deutlich gefallen

Energie: Der Brentölpreis stieg gestern nach kurzer Verschnaufpause weiter und hat heute gute Chancen, auf ein 7-Monatshoch zu klettern. Auftrieb gibt das heutige Treffen des Prüfkomitees zur Überwachung der Produktionskürzungen (JMMC). Verbindliche Aussagen zur Verlängerung oder Ausweitung des Abkommens sind zwar nicht zu erwarten. Aber immerhin zeigt Nigeria, das sich ebenso wie Libyen nicht zu den Kürzungen verpflichtet hatte, Bereitschaft, dem Abkommen beizutreten. Nigeria will dann verbindliche Zusagen machen, wenn nachhaltig wieder 1,8 Mio. Barrel pro Tag gefördert würden. Damit dürfte das Land u.E. auch „seine Produktionsgrenze“ signalisiert haben. Bei der derzeit guten Marktstimmung könnte eine solche Begrenzung mit Preiszuwächsen quittiert werden. Unterstützung für die Preise gibt es zudem noch von ganz anderer Seite: Denn am Montag findet ein kurdisches Unbhängigkeitsreferendum statt, das nicht nur in der bereits autonomen Region im Norden Iraks, sondern auch in der ölreichen Provinz Kirkuk angesetzt ist. Insgesamt verfügt die Region über Ölreserven von rund 45 Mrd. Barrel, mehr als Nigeria. Schätzungen zufolge werden rund 600 Tsd. Barrel täglich hier gefördert, die überwiegend über das Nachbarland Türkei exportiert werden. Dieses wiederum sieht das Referendum wegen der eigenen Kurden-Problematik ebenso kritisch wie die irakische Zentralregierung. Unruhen sind also nicht auszuschließen. Allerdings dürfte in Zeiten eines reichlichen Angebots bzw. künstlicher Verknappung für geopolitsche Risiken nicht allzu viel „bezahlt“ werden.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE9J1Y Faktor Long WTI Oil Future Faktor: 8
CE9J22 Faktor Long Brent Oil Future Faktor: 8
CE7XGS Faktor Short WTI Oil Future Faktor: -8
CE5YRG Faktor Short Brent Oil Future Faktor: -8

Edelmetalle: Gold war gestern zunächst weiter abgerutscht, handelt zum Wochenausklang aber wieder leicht höher bei knapp 1.300 USD je Feinunze. Denn zwischen Nordkorea und den USA geht das verbale Säbelrasseln weiter. Die ETF-Investoren haben den Preisrückgang genutzt und gestern 5,5 Tonnen Gold gekauft. Die Schweiz hat im August gemäß Daten der Zollbehörde nur 71 Tonnen Gold exportiert. Dies war die geringste ausgeführte Menge Gold in einem Monat seit mindestens Anfang 2014. Nach Indien wurden im letzten Monat nur 15,9 Tonnen Gold exportiert, 27% weniger als im Vorjahr und so wenig zuletzt vor 13 Monaten. Die Exporte nach China und Hongkong in Summe lagen bei nur noch 20,7 Tonnen. Dies waren 53% weniger als im Vorjahr und der niedrigste Wert seit drei Jahren. Die asiatischen Goldkonsumenten zeigen sich damit offenbar zunehmend preissensitiv (auch nach Thailand und Südkorea wurde deutlich weniger Gold exportiert). So sind zum Beispiel die Goldpreise in Indischen Rupien und in Chinesischen Yuan gerechnet im Juli und August deutlich gestiegen, was Käufer wohl abgeschreckt hat. Damit fehlt dem Goldpreis derzeit eine wichtige Nachfragestütze. Denn Indien und China machen zusammen mehr als die Hälfte der globalen Goldnachfrage aus. Auf der Importliste der Schweiz befinden sich im August interessanterweise Länder, in die sonst üblicherweise netto Gold exportiert wird. Hierzu zählen zum Beispiel die Vereinigten Arabischen Emirate und Thailand. Auch aus Hongkong hat die Schweiz im August netto Gold importiert.

Produktidee: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CD5B2X Faktor Long Gold-Future Hebel: 6
CD5B34 Faktor Short Gold-Future Hebel: -6
WKN Typ Basiswert Merkmale

Sind Sie der beste “Trader 2017”? Dann beweisen Sie es und gewinnen Sie einen Jaguar F-PACE!
Die Commerzbank sucht den besten Trader 2017. Bereiten Sie sich im Online-Börsenspiel auf die Realität am Aktienmarkt vor und gewinnen Sie einen Jaguar F-PACE, wöchentlich 2.222 Euro und eins von acht iPhone 7. Bereits jetzt kostenfrei anmelden und viele Vorteile sichern.

Hier geht`s zur Anmeldung!

Rechtline Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise

Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.  

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Negativer Wochenausklang
Vor dem Wochenende reagierte der Goldpreis auf die Erholung an den Aktienmärkten und die Stärke des Dollars mit nachgebenden Notierungen.
20.10.17
20.10.17
19.10.17
19.10.17
19.10.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.280,73-10,83
-0,84%
Kupferpreis6.954,473,31
0,05%
Ölpreis (WTI)51,660,26
0,51%
Silber17,04-0,21
-1,22%
Super Benzin1,310,00
0,31%
Weizen161,500,25
0,16%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,30
±0,0
5g Goldbarren191,49
±0,0
10g Goldbarren371,46
±0,0
1 Uz Goldbarren1.118,83
±0,0
Krügerrand1.128,55
±0,0
Maple Leaf1.128,55
±0,0
American Eagle1.136,66
±0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Varta AGA0TGJ5
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Infineon AG623100
Amazon906866