17.11.2017 16:30
Bewerten
(0)

Leck in der Keystone-Pipeline - Rund 795 000 Liter Öl ausgetreten

Ursache unklar: Leck in der Keystone-Pipeline - Rund 795 000 Liter Öl ausgetreten | Nachricht | finanzen.net
Ursache unklar
DRUCKEN
Umweltalarm im US-Staat South Dakota: Aus einem Leck der Keystone-Pipeline sind rund 795 000 Liter Öl ausgetreten.
Nach Angaben der Betreiberfirma TransCanada wurde die Pipeline am Donnerstag abgeschaltet, nachdem ein Druckabfall bemerkt worden war. Es sei gelungen, den betroffenen Abschnitt innerhalb von 15 Minuten zu isolieren.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Das Unglück nahe Amherst in Marshall County ereignete sich kurz vor einer anstehenden wichtigen Entscheidung über ein umstrittenes Schwesterprojekt, die Keystone XL. Diese Pipeline soll das gegenwärtige Keystone-System erweitern, das in der kanadischen Provinz Alberta beginnt. Am Montag wird eine Kommission in Nebraska bekanntgeben, ob sie die Genehmigung für die Passage der Röhre in dem Bundesstaat erteilt.

Die Ursache des Lecks und mögliche Umweltauswirkungen wurden am Freitag noch untersucht. "Es ist eine unterirdisch verlaufende Pipeline, aber einiges Öl ist an die Oberfläche ins Gras aufgestiegen", zitierte der Sender CNN den Sprecher der Umweltbehörde von South Dakota, Brian Walsh. Bisher gebe es keine Hinweise darauf, dass Wasserwege oder Vieh in dem ländlichen, nur spärlich bevölkerten Gebiet verschmutzt worden seien. Ob Grundwasser verseucht worden sei, werde erst in einigen Tagen feststehen.

Kritiker des Keystone-XL-Projekts sehen sich durch den Vorfall aber bereits bestätigt. So rief die Umweltschutzorganisation Sierra Club auf, die geplante Erweiterung der Pipeline zu verhindern. Präsident Barack Obama hatte 2015 den Ausbau gestoppt. Sein Nachfolger Donald Trump machte diese Entscheidung dann jedoch rückgängig.

Die Keystone XL sei im Interesse des Landes, argumentierte Trump. Sie mache die USA unabhängiger von Ölimporten und schaffe Arbeitsplätze. Mit Hilfe der 1900 Kilometer langen Erweiterung der Röhre sollen täglich bis zu 830 000 Barrel (knapp 132 Millionen Liter) aus Teersand gewonnenes kanadisches Öl bis zur Küste am Golf von Mexiko gepumpt werden. Ein Teil der Pipeline im Süden existiert bereits.

Umweltschützer fürchten durch den Bau der Leitung klimaschädliche Treibhausgase und warnen immer wieder vor Lecks. Auch Indigenen-Vertreter äußerten sich nach dem Pipeline-Leck beunruhigt, da Teile des Lake-Traverse-Indianerreservats im Marshall County liegen. "Wir sind besorgt, dass der Ölteppich nahe bei unserem Vertragsland ist, aber wir versuchen zuversichtlich zu bleiben, dass sie das Leck unter Kontrolle bekommen", sagte Dave Flute, Stammesoberhaupt der Sisseton Wahpeton Oyate nach CNN-Angaben./blu/DP/stb

AMHERST (dpa-AFX)
Bildquellen: ssuaphotos / Shutterstock.com, Calin Tatu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.245,30-6,20
-0,50%
Kupferpreis6.855,0038,25
0,57%
Ölpreis (WTI)57,360,19
0,33%
Silber16,080,43
2,72%
Super Benzin1,34-0,00
-0,22%
Weizen160,50-1,00
-0,62%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,72
±0,0
5g Goldbarren188,54
±0,0
10g Goldbarren365,63
±0,0
1 Uz Goldbarren1.101,00
±0,0
Krügerrand1.110,72
±0,0
Britannia1.118,83
±0,0
Maple Leaf1.103,63
±0,0
American Eagle1.118,83
±0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
Amazon906866
RWE AG St.703712
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750