23.01.2013 18:03
Bewerten
 (13)

NEU: Live Trading im finanzen.net Platinum Trader

Chartanalyse
Egal ob Sie DAX DayTrader sind oder lieber Trendfolge-Strategien nach der CANSLIM-Methode umsetzen wollen: In der finanzen.net Platinum Trader Software sind nun Live Trading Services verfügbar.
Mit unserer neuen Mirror-Technologie ist es möglich, dass Sie den Charts unserer Profi-Trader in Echtzeit folgen können. Wenn der verantwortliche Trader beispielsweise eine Chart-Formation einzeichnet, wird das in Echtzeit zu Ihnen übertragen. Diese neue Mirror-Technologie kommt im DAX DayTrading optimal zum Einsatz.

Direkt zur „finanzen.net Platinum Software“ und den „Live Trading Services“

Kunden des Paketes „Platinum Trader Live“ haben die Auswahl zwischen folgenden Trading-Services:

1. Swing Trading Aktien Deutschland und DAX

Dies ist unser Basis Trading-Service. Gehandelt werden zum einen Aktien aus Deutschland und zum anderen wird Index-Trading mit dem DAX praktiziert. Es wird ein Musterdepot geführt. Basis für die Kaufentscheidung sind Chartsignale und Charttechnik. Welchen Signalen wir folgen, hängt allerdings sehr stark von unserer fundamentalen Einschätzung einer Aktie ab. Wir legen großen Wert auf positives News-Momentum. Die Positionen werden dabei meist einige Tage bis einige Wochen gehalten. Der Dienst ist damit auch optimal für berufstätige Trader geeignet.

2. Trendfolge-Trading nach der CANSLIM-Methode

Die CANSLIM-Methode von William O’Neil ist ein siebenstufiger Investmentprozess, um die besten Aktien Amerikas ausfindig zu machen. In diesem Trading-Service erstellen wir ein eigenes Ranking nach leicht modifizierten CANSLIM-Kriterien. Sie erhalten jede Woche eine Liste der Top50-Aktien. Täglich besprechen wir spannende Unternehmensentwicklungen und prüfen, ob charttechnische Kaufsignale in den Top-Aktien vorliegen. Lesen Sie bitte das Buch „Wie man mit Aktien Geld verdient“ von William O'Neil als Vorbereitung für diesen Trading-Service.

3. DAX DayTrading

In diesem Trading-Service geht es um den DAX-Handel und zwar werden Trades mit einem Zeithorizont von intraday bis zu einigen Tagen eröffnet. Der Schwerpunkt der eingesetzten Trading-Strategien liegt dabei ganz klar auf den Handelsstrategien von Linda Raschke und Bill Wolfe (Heiliger Gral, Wolfe Wellen, Spike and Ledge). Aber auch das King Pinball Muster wird aktiv gehandelt. Der Vorteil dieser Muster ist, dass das Risiko sofort nach Positionseröffnung über einen initialen Stopp-Loss begrenzt werden kann. Dieser Trading-Service wird sehr aktiv geführt. Es gibt teilweise mehrere Trades an einem Tag.

Interessiert? Hier können Sie sich über die „finanzen.net Platinum Software“ und die „Live Trading Services“ informieren.

Bildquellen: Monkey Business Images / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?