28.01.2013 17:45
Bewerten
(0)

NEU: DAX Live Trading auf finanzen.net. Was wird gehandelt?

Live Trading: NEU: DAX Live Trading auf finanzen.net. Was wird gehandelt? | Nachricht | finanzen.net
Live Trading
In unserem „DAX Live Trading Service“ wird bevorzugt nach Handelsstrategien der US Trader-Legende Linda Bradford Raschke gehandelt.
Heute stellen wird das Spike and Ledge Kursmuster vor und werfen einen Blick in den Trading-Room.

Jetzt kostenlos zum neuen Webinar anmelden

Linda Bradford Raschke hat in ihrem Buch „Top-Trading-Gewinne“ eine Reihe von Trading-Mustern vorgestellt, die sofort nach Positionseröffnung eine Risikoabsicherung per Stopp-Loss ermöglichen. Trading sollte erst dann stattfinden, wenn solche klar identifizierbaren Muster vorliegen, die ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis ermöglichen. Heute besprechen wir die „Spike and Ledge Formation“.

Die Spike and Ledge Formation

Unter einem Spike versteht man einen starken Kursanstieg in möglichst kurzer Zeit. Ledge heißt übersetzt so viel wie Klippe oder Felsvorsprung. Beim Spike and Ledge handelt es sich um ein Umkehrmuster, das nach einer extremen Kursbewegung das Einstiegssignal für die Gegenbewegung liefert. Wie das Signal funktioniert, wird durch einen Blick auf das untenstehende Bild ersichtlich. Das Bild zeigt einen Screenshot aus der finanzen.net Platinum Trader Software:

Die erste Voraussetzung für das Muster ist ein starker Kursanstieg in möglichst kurzer Zeit. Das ist der Spike. Es bietet sich an den Spike über ein „Rate of Change“ innerhalb einer bestimmten Zeitperiode zu bestimmen. Zum Beispiel 0,5% DAX in 20 Minuten. Wie genau dieses „Rate of Change“ in einer bestimmten Zeitperiode gewählt wird, sollte in Abhängigkeit vom jeweiligen Markt und der Zeitebene bestimmt werden.

Ein Spike kann erst endgültig als lokaler Hochpunkt im Sinne der Trading-Strategie ausgemacht werden, wenn in der anschließenden Konsolidierung das Ledge gebildet wird. Dieses Periodentief, das die untere Spanne der Konsolidierung markiert, dient dann als Sell-Trigger, um sich in die Shortposition einstoppen zu lassen. Empfehlenswert ist es das Ledge als 2- oder 3-Periodentief zu definieren. Beim 2-Periodentief müssen die Kurse der beiden Candles davor und danach höher liegen. Sobald die Position eröffnet wurde, wird ein initialer Risiko Stopp über dem Konsolidierungshoch platziert. Die finanzen.net Platinum Trader Software ermöglicht die oben besprochenen Parameter frei zu definieren.

DAX Trading mit der Mirror-Charting Technologie

Wie wird der DAX-Handel nach den Strategien von Linda Bradford Raschke im DAX Live Trading Service umgesetzt? Es kommt unsere neue Mirror-Charting Technologie zum Einsatz. Das bedeutet der Chart unseres Head-Traders Michael Schwierz wird in Echtzeit zu Ihnen in den Browser übertragen. Gleichzeitig kommentiert Michael Schwierz sein Vorgehen, erläutert seine Strategie und eröffnet und schließt Trading-Positionen. Jeder neue Trade wird sofort per Stopp-Loss abgesichert. Das untenstehende Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem DAX Trading-Service.

Am Donnerstag, den 31. Januar findet um 18 Uhr ein neues kostenfreies Webinar statt. Profi-Trader Simon Betschinger stellt Ihnen Strategien zum erfolgreichen DAX-Handel vor.

Webinar, am Donnerstag, den 31. Januar um 18 Uhr:

Strategien, um erfolgreich den DAX zu handeln!

Jetzt kostenlos anmelden

Wie kann der DAX am besten aktiv gehandelt werden? In diesem Webinar stellen wir Strategien für den DAX-Handel vor und zeigen anschließend wie diese praktisch umgesetzt werden können. Wir geben einen Überblick über die bekanntesten Handelsansätze. Erstmals im finanzen.net Webinar wird die Handelsstrategie „Toby Crabel und die historische Volatilität“ vorgestellt. Das ist ein Handelsansatz, der sich den zyklischen Verlauf der Volatilität zu Nutze macht. Dieses Webinar ist für alle interessant, die den DAX auf Tagesbasis oder auf Sicht von einigen Tagen handeln wollen.

Bildquellen: istock/kryczka

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen schließen kaum verändert -- Trump kritisiert scharf deutschen Handelsbilanzüberschuss -- AIXTRON, GM, Manz, OPEC im Fokus

Chinesen genehmigen E-Auto-Projekt von VW. US-Wirtschaft startet besser ins Jahr als bisher gedacht. Bosch gerät wegen Daimler-Ermittlungen ins Visier der Justiz. Anleger greifen bei XING auf Rekordniveau weiter zu. Teslas Model 3 beschleunigt langsamer als BMW 300i.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon.com Inc.906866
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
AURELIUSA0JK2A
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
TeslaA1CX3T