28.11.2012 08:00
Bewerten
(0)

Ägypten braucht Geld für den Aufschwung

Arabischer Aktienfrühling: Ägypten braucht Geld für den Aufschwung | Nachricht | finanzen.net
Ägypten braucht Geld für den Aufschwung
Arabischer Aktienfrühling
DRUCKEN
Die Wirtschaft in Ägypten hat die Talsohle überwunden. Mit einem Zertifikat können Anleger von einem Aufschwung der Börse Kairo profitieren.
€uro am Sonntag
von Joachim Spiering, Euro am Sonntag

Noch ist unklar, in welche politische Richtung Ägypten langfristig steuern wird. Wirtschaftlich scheint das Land nach den Umbrüchen im Zuge des Arabischen Frühlings aber bereits auf dem richtigen Weg zu sein. Auch dank der Unterstützung der internationalen Gemeinschaft.

Vergangene Woche hat die ägyptische Regierung gleich zwei Erfolge erzielt: Vom Internationalen Währungsfonds (IWF) erhält das Land einen Kredit über 3,8 Milliarden Euro, von der EU 3,9 Milliarden. Mit dem Geld soll Ägyptens Programm zur wirtschaftlichen Erholung und zur Schaffung eines finanziellen Gleichgewichts unterstützt werden. Die Regierung in Kairo will neue Arbeitsplätze schaffen und einen Wachstumspfad einschlagen, der sozial ausgeglichen ist. Um das zu erreichen, sollen Subventionen abgebaut und ein Systemwandel im Mehrwertsteuerbereich vollzogen werden. Ein schwieriges Unterfangen. Denn je mehr Subventionen gekürzt werden, desto stärker ist der soziale Friede bedroht.

Aber: Das Land am Nil ist auf dem richtigen Weg. Im laufenden Fiskaljahr (bis Juni 2013) wird mit einem Wirtschaftswachstum von über drei Prozent gerechnet, nächstes Jahr sollen es sogar fünf Prozent werden. „Die Gastarbeiter­überweisungen und Einnahmen aus dem Suezkanal entwickeln sich positiv. Der Tourismus hat sein tiefes Tal hinter sich, und die Industrieproduktion bewegt sich auf Normalniveau. Schwache Umsatz- und Gewinndaten „weichen einem vorsichtigen Optimismus“, heißt es in einer Länderanalyse der Gesellschaft für Außenwirtschaft.

In zwei bis drei Jahren will Ägypten ein ausgeglichenes Budget erreichen. Derzeit beträgt das Defizit noch 8,5 Prozent des Bruttosozialprodukts, was ein sehr hoher Wert ist.
An der Börse ist der Aufwärtstrend Ägyptens längst ein Thema. Binnen zwölf Monaten hat der Case-30-Index der Börse Kairo — wenn auch unter hohen Schwankungen — um fast 50 Prozent zugelegt. Hiesige Anleger können über ein Zertifikat (ISIN: NL 000 047 991) der RBS am Aufschwung des Wüstenstaats partizipieren. Das Papier bildet die Wertentwicklung des Case-30-Index im Prinzip eins zu eins ab. Da es nicht währungsgesichert ist, unterliegt es aber Währungsschwankungen.

Bildquellen: Pius Lee / Shutterstock.com, Kokhanchikov / Shutterstock.com

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Amazon906866
adidas AGA1EWWW
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Telekom AG555750