26.02.2013 16:00
Bewerten
 (0)

DAX: "Bunga-Bunga" bremst Bullenparty

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Teilnehmer am deutschen Aktienmarkt gestern:
Einer Eröffnung mit "Gap" (Kurslücke) im DAX folgte weiteres Kaufinteresse, welches den Index sogar über die wichtige charttechnische Widerstandsmarke um 7.785 Punkte, die Zwischenhochs vom Januar und zugleich Tageshoch der Kerze vom 20. Februar, hieven konnte. Erst knapp unterhalb des bisherigen Jahreshochs bei 7.870 Punkten reichte die Kraft der Bullen nicht mehr. Die Trader zogen es vor, an dieser Stelle Gewinne mitzunehmen. Diese verstärkten sich, als Hochrechnungen zur Italien-Wahl das Mitte-Rechts-Bündnis von Ex- Ministerpräsident Berlusconi zumindest im Senat vorne sahen und damit eine politische Pattsituation befürchtet wurde. Die Tageskerze wies somit einen ungünstiger zu interpretierenden längeren "oberen Schatten" auf.

Damit geht das Tauziehen zwischen Bullen und Bären in die nächste Runde. Mit der abermaligen Bestätigung der oberen Begrenzung der seit Wochen intakten Seitwärts- Handelsspanne bei 7.870 Punkten als charttechnischem Widerstand und der ungünstigen gestrigen Kerzenentwicklung muss ein weiteres Abprallen nach unten, zumindest einmal in Richtung 7.680 Punkte - das wäre die Schließung des jüngsten "Gaps" - ins Auge gefasst werden.

Kann dieses Niveau nicht verteidigt werden, muss sogar eine komplette Wiederannäherung an das untere Ende der "Trading Range" um 7.540 Punkte befürchtet werden. In Kürze dreht das zyklische Umfeld aber wieder auf Rückenwind, so dass an dieser Stelle die weiteren Rückschlagsrisiken begrenzt erscheinen. Es sollte daher nicht überraschen, wenn der DAX im Anschluss einen erneuten Ausbruchsversuch über die 7.870 Punkte-Marke wagte.

DAX:

1. Widerstand 7.870 / 2. Widerstand 8.150
1. Unterstützung 7.680 / 2. Unterstützung 7.540

Die DZ BANK verfügt über eine ausgesprochen gute Bonität und ist einer der größten Anbieter für strukturierte Anlageprodukte in Deutschland

- Hohe Produktqualität durch hohe Standards bei der Produktentwicklung und die Expertise des mehrfach ausgezeichneten Research der DZ BANK

- Eniteo.de − das Derivateportal − der DZ BANK informiert umfassend über unsere Zertifikate und Hebelprodukte

- Darüber hinaus finden Sie auf Eniteo.de Tools zur Produktauswahl und Produktbewertung, aktuelle Research- und Kapitalmarktinformationen

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?