28.02.2013 12:46
Bewerten
 (1)

DAX: Charttechnische Unterstützung erfolgreich getestet

Nach dem schwachen Dienstag eröffnete der DAX gestern fest. Allerdings überwogen zunächst die Zweifel, so dass im weiteren Handelsverlauf abermals Verkaufsdruck aufkam.
Dieser drückte den Index sogar unter das Tagestief vom Vortag (7.589 Punkte). Das untere Ende der immer noch intakten Handelsspanne (7.540 Punkte) wurde zwar nicht ganz erreicht, dafür wurde jedoch der Bereich der Tagestiefs vom 7., 18. und 21.Februar, allesamt zwischen 7.560 und 7.570 Punkten, erfolgreich getestet. Zum Schluss standen sogar ein Tagesplus von 1% und eine Kerze mit einem erfreulichen längeren "unteren Schatten" zu Buche.

Damit kann der DAX nun eine abermalige Bestätigung seiner intakten Handelsspanne auf der Unterseite für sich in Anspruch nehmen. Der "Projection Oscillator" konnte aus der "überverkauften" Zone nach oben drehen und ein kurzfristiges markttechnisches Kaufsignal generieren. Damit wird eine Wiederannäherung an die obere Begrenzung der Seitwärts-Handelsspanne um 7.860/70 Punkte begünstigt.

Mit dem Auslaufen der Phase des saisonalen bzw. zyklischen Rückenwinds um den kommenden Monatswechsel und dem zuletzt weiter rückläufigen DAX-Sentiment (sentix-Umfrage) dürfte die Fortsetzung der mittelfristigen Aufwärtsbewegung allmählich wieder auf die Tagesordnung rücken. Hierzu ist es jedoch zunächst einmal notwendig, dass der DAX seine letzten Bewegungshochs im Bereich um 7.860/70 Punkte anläuft. Ein erneuter Test in den kommenden Tagen sollte nicht überraschen.

DAX:

1. Widerstand 7.870 / 2. Widerstand 8.150
1. Unterstützung 7.540 / 2. Unterstützung 7.450

Die DZ BANK verfügt über eine ausgesprochen gute Bonität und ist einer der größten Anbieter für strukturierte Anlageprodukte in Deutschland

- Hohe Produktqualität durch hohe Standards bei der Produktentwicklung und die Expertise des mehrfach ausgezeichneten Research der DZ BANK

- Eniteo.de − das Derivateportal − der DZ BANK informiert umfassend über unsere Zertifikate und Hebelprodukte

- Darüber hinaus finden Sie auf Eniteo.de Tools zur Produktauswahl und Produktbewertung, aktuelle Research- und Kapitalmarktinformationen

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow kaum bewegt -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?