27.02.2013 12:41
Bewerten
 (0)

DAX: Weiterhin intakte Handelsspanne

Nach der schwankungsintensiven Handelssitzung tags zuvor eröffnete der DAX angesichts der schwachen Vorgaben deutlich unterhalb des Montagstiefs (7.726 Punkte).
Auch im Verlauf der Handelssitzung prägten weitere Abgaben das Bild, die bis knapp unter die 7.600 Punkte-Marke reichten.

Insgesamt ändert sich die technische Gesamteinschätzung nicht: Es besteht nach wie vor eine "neutrale" Situation, die Seitwärts-Handelsspanne behält ihre Gültigkeit. In deren Rahmen hat sich der DAX gestern wieder der Unterseite angenähert, die Extrempunkte (7.540 Punkte) wurden dabei aber nicht angelaufen. Daher bestehen auf ganz kurzfristige Sicht Risiken, dass dieses Niveau nochmals einem Test unterzogen wird.

Wichtig wäre in diesem Zusammenhang, dass diese Unterstützung im weiteren Verlauf nicht unterschritten wird - zumindest nicht auf nachhaltiger Basis. In Kürze dreht das zyklische Umfeld wieder auf Rückenwind, so dass wir auch keinen nachhaltigen Bruch dieser Marke erwarten. Ein erfolgreicher Test könnte bereits die Basis für einen neuen Anlauf in Richtung der oberen Begrenzung der intakten "Trading-Range" bei 7.860/70 Punkten darstellen, um schlussendlich einen Ausbruchsversuch auf neue Jahreshochs zu wagen.

DAX:

1. Widerstand 7.870 / 2. Widerstand 8.150
1. Unterstützung 7.540 / 2. Unterstützung 7.450

Die DZ BANK verfügt über eine ausgesprochen gute Bonität und ist einer der größten Anbieter für strukturierte Anlageprodukte in Deutschland

- Hohe Produktqualität durch hohe Standards bei der Produktentwicklung und die Expertise des mehrfach ausgezeichneten Research der DZ BANK

- Eniteo.de − das Derivateportal − der DZ BANK informiert umfassend über unsere Zertifikate und Hebelprodukte

- Darüber hinaus finden Sie auf Eniteo.de Tools zur Produktauswahl und Produktbewertung, aktuelle Research- und Kapitalmarktinformationen

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Infineon Technologies AG623100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
SAP SE716460
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BMW AG519000
Volkswagen St. (VW)766400