-->-->
28.02.2013 17:20
Bewerten
 (0)

Produkt im Fokus: AXA bietet Gewinnsteigerungspotenzial

In unserem "Produkt im Fokus" präsentieren wir Ihnen wöchentlich ein auf die jeweilige Marktsituation passendes DZ BANK Derivat.
Die Auswahl des Produkts erfolgt in enger Abstimmung unserer Derivate-Experten mit dem Research.

Der Versicherungskonzern AXA erfüllte im Geschäftsjahr 2012 mit einem operativen Ergebnis von 4,2 Mrd. Euro die Erwartungen. Der Gewinn im Bereich Schaden/Unfall stieg um 1%. Positiv zu werten sind der Anstieg der Prämien um 3% sowie die Preiserhöhungen von 3%. Ebenfalls positiv überraschte das Ergebnis im Bereich Leben mit einem Anstieg von 19%. Die Prämieneinnahmen im Neugeschäft stiegen in diesem Segment auf 6,17 Mrd. Euro und die Neugeschäftsmarge legte infolge der Fokussierung auf margenstarke und wenig zinssensitive Produkte signifikant auf 31% zu. Im Bereich Vermögensmanagement wurde nach einer langen Leidenszeit im vierten Quartal 2012 der Turnaround bei den Nettomittelabflüssen geschafft. Dies sollte die Ergebnisse positiv beeinflussen.

Der Turnaround im Vermögensmanagement sowie die operativen Verbesserungen im Bereich Schaden/Unfall und Leben bieten Potenzial für weitere Gewinnsteigerungen. Darüber hinaus ist der global tätige Versicherungskonzern solide kapitalisiert und verfügt damit über einen Puffer für eventuelle Krisensituationen Die Analysten der DZ BANK haben den fairen Wert der AXA-Aktie von 13,80 Euro auf 15,20 Euro angehoben und bestätigen das Anlageurteil "Kaufen".

Angesichts des volatilen Marktumfeldes stellt ein Bonuszertifikat mit Cap auf AXA (WKN: DZH1KB) eine attraktive Alternative zum Kauf der Aktie dar. Sofern die AXA-Aktie während der sechsmonatigen Laufzeit die Barriere bei 9,00 Euro weder berührt noch unterschreitet, erhalten Anleger am Ende der Laufzeit den maximalen Auszahlungsbetrag in Höhe des Bonusniveaus von 13,85 Euro. Damit bietet das Zertifikat die Chance auf eine Bonusrendite von ca. 9,7% p.a. Gleichzeitig gewährt der Abstand bis zur Barriere einen der aktuellen Marktsituation angepassten Sicherheitspuffer von ca. 32%. Durch diesen Puffer weist das Zertifikat im Vergleich zur Direktanlage in die Aktie ein deutlich reduziertes Risiko auf.

Steffen Droemert, Wirtschaftsjournalist






Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken. Es ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und / oder Gesellschaftssitz und / oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen.

Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK oder die menthamedia dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen dritter Parteien überein. Die DZ BANK oder die menthamedia hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK oder die menthamedia keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK oder die menthamedia übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und / oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgespräches erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die vollständigen Angaben zu den Wertpapieren oder Finanzinstrumenten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur Emittentin können dem jeweiligen Prospekt entnommen werden. Unsere Empfehlungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Da Trading-Empfehlungen stark auf kurzfristigen technischen Aspekten basieren, können sie auch im Widerspruch zu anderen Aussagen mit Empfehlungscharakter der DZ BANK oder der menthamedia stehen.

Die Empfehlungen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Die DZ BANK verfügt über eine ausgesprochen gute Bonität und ist einer der größten Anbieter für strukturierte Anlageprodukte in Deutschland

- Hohe Produktqualität durch hohe Standards bei der Produktentwicklung und die Expertise des mehrfach ausgezeichneten Research der DZ BANK

- Eniteo.de − das Derivateportal − der DZ BANK informiert umfassend über unsere Zertifikate und Hebelprodukte

- Darüber hinaus finden Sie auf Eniteo.de Tools zur Produktauswahl und Produktbewertung, aktuelle Research- und Kapitalmarktinformationen

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu AXA S.A.

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AXA S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.08.2016AXA overweightMorgan Stanley
08.08.2016AXA overweightBarclays Capital
04.08.2016AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
03.08.2016AXA kaufenDZ BANK
03.08.2016AXA Strong BuyS&P Capital IQ
09.08.2016AXA overweightMorgan Stanley
08.08.2016AXA overweightBarclays Capital
04.08.2016AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
03.08.2016AXA kaufenDZ BANK
03.08.2016AXA Strong BuyS&P Capital IQ
21.07.2016AXA NeutralUBS AG
04.07.2016AXA HaltenIndependent Research GmbH
27.06.2016AXA NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
22.06.2016AXA HaltenIndependent Research GmbH
22.06.2016AXA NeutralUBS AG
02.08.2016AXA UnderperformMacquarie Research
23.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AXA S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->