26.03.2012 06:00
Bewerten
(0)

Dürr: MDAX-Aufsteiger mit Rabatt

Discount-Zertifikat: Dürr: MDAX-Aufsteiger mit Rabatt | Nachricht | finanzen.net
Discount-Zertifikat
Bei dem Automobil­zulieferer Dürr bietet sich jetzt ein offensives Discountzertifikat als Anlage an.
€uro am Sonntag
von Wolfgang Raum, ZertifikateJournal

Seit Montag wird Dürr im MDAX gehandelt. Der Automobilzulie­ferer hat den Platz von Heidelberger Druck eingenommen — der Lohn für solide Geschäftsergebnis­­se. Ende Januar hatte der Konzern Zahlen zum Rekordjahr 2011 vorgelegt. 1,92 Milliarden Euro hat der Anlagen- und Maschinenbauer umgesetzt, ein Plus von 52 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Jahresüberschuss verneunfachte sich auf 64,3 Millionen Euro. Dürr-Aktionäre können sich freuen: Die Dividende steigt auf 1,20 Euro je Aktie.

Die starke Nachfrage hat sich auch in den ersten Wochen des laufenden Jahres fortgesetzt. Nach eigenen Angaben startete der Konzern mit einem Auftragsbestand von 2,14 Milliarden Euro ins neue Jahr. Rund zwei Drittel entfiel dabei auf Order aus China. Die Automobilwirtschaft ist mit einem Anteil von rund 80 Prozent natürlich weiter der Hauptkunde. Den Rest generiert der Anlagenbauer in der Flugzeugindustrie, dem Maschinenbau und der Chemie-, Pharma- und Druckindustrie.

Als Umsatzziel für das Gesamtjahr wurde die Marke von zwei Milliarden Euro ausgegeben. Seit Jahres­beginn notiert die Dürr-Aktie gut 30 Prozent im Plus. Der Trend ist intakt, auch wenn die Aktie zuletzt an der Marke bei 48 Euro abgeprallt ist. Auch die Analysten trauen der Firma einiges zu. Elf von 15 Häusern, die den Titel bewerten, vergeben derzeit ein „Buy“. Nur zwei Experten empfehlen die Aktie zum Verkauf. Besonders optimistisch ist die Berenberg Bank. Sie hält sogar einen Anstieg auf 60 Euro für möglich. Im Schnitt errechnet sich für die nächsten zwölf Monate ein Zielkurs von 50,50 Euro (Abstand: 11,7 Prozent).

Auch so ein Aufstieg in einen Auswahlindex wirkt sich grundsätzlich positiv für das Unternehmen aus. Denn dadurch wird die Aufmerksamkeit des Kapitalmarkts deutlich erhöht. Ein Indexaufstieg ist allerdings kein Selbstläufer, auf das „Vertrauen“ müssen Taten folgen.

Dürr hat das Zeug dazu. Deswegen bietet sich eine etwas offensivere ­Herangehensweise an den Titel an: via Discounter mit Cap „aus dem Geld“. Eine charmante Lösung kommt von der Commerzbank. Deren Rabatt­papier (ISIN: DE 000 CK7  AT9 1) wirft eine Maximalrendite von 19,5 Prozent oder 25 Prozent ab, sofern die Aktie zur Fälligkeit im Dezember dieses Jahres 50 Euro oder mehr kostet.

Vom aktuellen Niveau muss die Aktie also noch um 10,6 Prozent zulegen. Der Abschlag gegenüber dem Direktinvestment beträgt 6,9 Prozent. Verluste machen Anleger also erst, wenn die Dürr-Aktie am Jahresende unter 41,84 Euro notiert.

Nachrichten zu Dürr AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dürr AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.08.2017Dürr buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2017Dürr kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.08.2017Dürr HoldWarburg Research
07.08.2017Dürr SellDeutsche Bank AG
04.08.2017Dürr kaufenDZ BANK
18.08.2017Dürr buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.08.2017Dürr kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.08.2017Dürr kaufenDZ BANK
04.08.2017Dürr buyBaader Bank
03.08.2017Dürr buyCommerzbank AG
09.08.2017Dürr HoldWarburg Research
04.08.2017Dürr HoldCommerzbank AG
03.08.2017Dürr NeutralUBS AG
02.08.2017Dürr HoldHSBC
26.07.2017Dürr HoldWarburg Research
07.08.2017Dürr SellDeutsche Bank AG
04.08.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.
14.07.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.
17.05.2017Dürr SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dürr AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Air Berlin plcAB1000
adidas AGA1EWWW
Amazon906866
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Coca-Cola Co.850663