aktualisiert: 31.08.2012 16:18
Bewerten
 (0)

Fielmann: Für Anleger mit Durchblick

Fielmann: Charttechnisch im Seitwärtstrend
Discount-Zertifikat
Gegen den Branchentrend legt der Umsatz der Optikerkette weiter zu. Die Bewertung gestattet jedoch keine ­großen Kurssprünge mehr. Zeit für einen Discounter.
€uro am Sonntag

von Wolfgang Raum, ZertifikateJournal

Fielmann hat von April bis Juni rund 100.000 Brillen mehr ­abgesetzt als vor Jahresfrist. Trotz des Umsatzwachstums von 4,4 Prozent auf 279,6 Millionen Euro hat der MDAX-Konzern aber weniger Gewinn gemacht. Vor Steuern ging das Ergebnis um 1,2 Prozent zurück.

Der Vorstand macht „veränderte externe Rahmenbedingungen“ dafür verantwortlich. Hinzu kamen Wechselkursverluste zwischen dem Schweizer Franken und dem Euro. Fielmann betreibt neben den Geschäften in Deutschland und Österreich auch zahlreiche Filialen in der Schweiz, die etwa zehn Prozent des Umsatzes erwirtschaften.

Mit dem Verlauf des ersten Halbjahrs zeigt sich das Management jedoch insgesamt zufrieden. Während der Rest der Optikerbranche Absatzrückgänge hinnehmen musste, gingen bei Fielmann deutlich mehr Brillen über den Ladentisch. Halbjahresgewinn und Konzernumsatz legten daher leicht zu.

Mittelfristiges Ziel des Managements ist es, 50 Prozent Marktanteil in allen Regionen zu erreichen, in denen man tätig ist. Aus diesem Grund will der Konzern etwa 130 weitere Niederlassungen eröffnen. Zum 30. Juni betrieb die Optikerkette 665 Filialen. Das MDAX-Unternehmen will das Netz weiter ausbauen, Geschäfte vergrößern und künftig auch mit Gleitsichtgläsern, Kontaktlinsen, Sonnenbrillen und vor allem Hörgeräten Kasse machen. Der Hörgeräteumsatz in Deutschland insgesamt liegt laut Firmengründer Günther Fielmann bei rund 1,3 Milliarden Euro. Davon will er stärker profitieren und die Hör­geräteabteilungen von derzeit 74 auf mittelfristig 200 steigern.
Das risikoarme und weitgehend konjunkturunabhängige Geschäftsmodell ist in der aktuellen Bewertung mit einem KGV von über 20 ­bereits enthalten. Das durchschnitt­liche Kursziel der Analysten liegt denn auch bei rund 70 Euro — knapp unter dem aktuellen Kurs.

Charttechnisch im Seitwärtstrend
Seit Anfang 2011 läuft die Fielmann-Aktie in einer engen Spanne zwischen 68 und 80 Euro seitwärts. Ausflüge nach oben wurden ebenso vehement eingebremst wie Ausrutscher nach unten — eine Bewegung, die sich mit einem Discount­zertifikat der DZ BANK (ISIN: DE 000 DZ8 Q82 4) einfangen lässt.

Mit dem Papier ist eine Rendite von 10,9 Prozent oder 8,1 Prozent pro Jahr drin, wenn die Aktie im Dezember 2013 über dem Cap von 70 Euro notiert (Abstand: 3,4 Prozent). Verluste entstehen erst ab 63,10 Euro — das liegt unter dem zyklischen Verlaufstief aus dem Juni.

Nachrichten zu Fielmann AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
QIX aktuell
Der QIX Deutschland knüpft heute an seine Verluste vom Freitag an, hält sich aber deutlich besser als der Gesamtmarkt, da keine Bankaktien im Index enthalten sind. Am Nachmittag steht der Qualitäts-Index 1,2 Prozent im Minus bei 11.335 Punkten.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fielmann AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.09.2016Fielmann HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.09.2016Fielmann HoldDeutsche Bank AG
07.09.2016Fielmann SellUBS AG
01.09.2016Fielmann buyCommerzbank AG
01.09.2016Fielmann HoldWarburg Research
01.09.2016Fielmann buyCommerzbank AG
25.08.2016Fielmann buyCommerzbank AG
19.07.2016Fielmann kaufenBankhaus Lampe KG
14.07.2016Fielmann buyCommerzbank AG
14.07.2016Fielmann kaufenBankhaus Lampe KG
20.09.2016Fielmann HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.09.2016Fielmann HoldDeutsche Bank AG
01.09.2016Fielmann HoldWarburg Research
25.08.2016Fielmann HaltenDZ BANK
25.08.2016Fielmann HoldWarburg Research
07.09.2016Fielmann SellUBS AG
20.07.2016Fielmann SellUBS AG
24.05.2016Fielmann SellUBS AG
19.05.2016Fielmann SellUBS AG
04.07.2014Fielmann SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fielmann AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX baut Gewinne deutlich aus -- Deutsche Bank-Chef: "Brauchen weder Staatshilfe noch Kapitalerhöhung" -- ifo-Chef Fuest warnt vor neuer Bankenkrise -- Nike im Fokus

Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten. Deutsche Post will britischen Briefzusteller UK Mail übernehmen. Hella kommt glänzend ins neue Geschäftsjahr. EU-Kommissarin prüft nach VW-Skandal Wege für mehr Sammelklagen. RBS legt weiteren Hypothekenstreit in USA mit Milliardensumme bei. SpaceX-Chef Musk will den Mars kolonisieren.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?