20.03.2017 16:30
Bewerten
 (0)

Flughafen Wien: ATX-Rückkehr beflügelt

Euro am Sonntag: Flughafen Wien: ATX-Rückkehr beflügelt | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
Vom Aufstieg in den Leitindex Österreichs könnten neue Kursimpulse ausgehen. Anleger setzen darauf mit einem Turbopapier auf Flughafen Wien.
€uro am Sonntag
von Christian Scheid, ZertifikateJournal

Per 20. März kommt es im ATX zu einer Änderung: Die Flughafen-Wien-Aktie kehrt in den österreichischen Leitindex zurück und ersetzt dort die Anteile des Catering­unternehmens Do & Co. Um die ATX-Zusammensetzung zu ermitteln, werden der tägliche Durchschnittsumsatz sowie die Streubesitzkapitalisierung der Unternehmen als Entscheidungsgrundlage für eine Indexaufnahme herangezogen.


Aufgrund der jüngsten Kurs­entwicklung der Flughafen-Aktie, die von einem steigenden Handelsvolumen begleitet war, war ihr die Aufnahme in den ATX nicht mehr zu nehmen. Allein in den vergangenen drei Monaten hat der Kurs um rund 30 Prozent zugelegt.

Untermauert wurde die Rally von guten Geschäftszahlen. Dank der positiven Passagier­entwicklung sind die Umsätze des Konzerns im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 um drei Prozent auf 741,6 Millionen Euro gestiegen. Dazu trug auch die Vollkonsolidierung des Flughafens Malta ab dem zweiten Quartal 2016 bei. Das Nettoergebnis landete bei 112,6 Millionen Euro, ein Plus von 0,7 Prozent. Die Dividende soll von 0,50 auf 0,625 Euro je Aktie steigen.

Mit Hebel einsteigen

Mutige Anleger, die positive Kursimpulse von der Aufnahme in den ATX erwarten, können mit einem Turbozertifikat der Raiffeisen Centrobank darauf setzen (ISIN: AT 000 0A1 E4Y 1). Der Hebel, der auch in die umgekehrte Richtung wirkt, liegt aktuell bei 2,3. Der Abstand zur K.-o.-Barriere, bei der Totalverlust droht, beträgt derzeit etwa 40 Prozent.

Bildquellen: Flughafen Wien, istockphoto / DigtialStorm, istockphoto / Rawpixel

Nachrichten zu Flughafen Wien AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Flughafen Wien AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.11.2012Flughafen Wien neutralNomura
20.11.2012Flughafen Wien neutralNomura
28.08.2012Flughafen Wien neutralNomura
21.08.2012Flughafen Wien reduceNomura
21.06.2012Flughafen Wien reduceNomura
13.04.2012Flughafen Wien overweightBarclays Capital
22.03.2012Flughafen Wien buyUBS AG
25.11.2011Flughafen Wien buyCitigroup Corp.
21.11.2011Flughafen Wien buyUBS AG
14.09.2011Flughafen Wien outperformMacquarie Research
26.11.2012Flughafen Wien neutralNomura
20.11.2012Flughafen Wien neutralNomura
28.08.2012Flughafen Wien neutralNomura
25.05.2012Flughafen Wien haltenErste Bank AG
25.05.2012Flughafen Wien holdErste Group Bank
21.08.2012Flughafen Wien reduceNomura
21.06.2012Flughafen Wien reduceNomura
04.04.2012Flughafen Wien reduceNomura
26.01.2012Flughafen Wien reduceNomura
30.08.2011Flughafen Wien reduceErste Group Bank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Flughafen Wien AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- Commerzbank im Fokus

Postbank zuversichtlich für 2017. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
MediGene AGA1X3W0
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212