23.01.2013 14:00

Senden
€uro am Sonntag

EURO AM SONNTAG-KOLUMNE

Ich kaufe jetzt: Euwax-Gold


Seite 2 von 1:
Name: Ralf Wiedmann
Geboren: 1964 in Nürtingen
Position: Vorstand der AdVertum Vermögensmanagement AG

Die führenden Notenbanken dieser Welt werden zur Stabilisierung der Kapitalmärkte und zur Refinanzierung der Staatshaushalte nicht müde, immer größere Summen in das Finanzsystem zu pumpen. Aus heutiger Sicht ist nicht erkennbar, dass die Notenbanken die berühmte „Ausgangstür“ im Blick haben, beziehungsweise, wie die Notenbanken gedenken, jemals wieder auf den Pfad der Tugend zurückzukehren.

Allein die amerikanische Notenbank Fed wird in diesem Jahr Hypotheken- und Staatsanleihen im Volumen von circa einer Billion US-Dollar kaufen! Das viele Notenbankgeld muss jedoch nicht umgehend die Inflation befeuern, wie das Beispiel Japans zeigt. Dort haben wir seit mehr als 20 Jahren eine Politik des billigen Geldes ohne wirkliche Inflationsprobleme.

Also stellt sich die Frage: Was ist Papiergeld tatsächlich Wert und welche Schulden stecken hinter der jeweiligen Währung? Nicht viel einfacher ist es, wenn es um die Bewertung von Anleihen oder Sachwerten geht. Welchen Wert das Versprechen der Politiker im Fall von Griechenland-Anleihen hatten, mussten viele Anleger schmerzlich im März des letzten Jahres erfahren. Ganz sicher ist nur, dass Edelmetalle — allen voran Gold — völlig schuldenfrei erworben werden können. Gold ist nicht beliebig zu vermehren, und eine nachhaltige Manipulation ist über einen längeren Zeitraum nur schwer denkbar.

Euwax-Gold ist der erste in Deutschland börsengehandelte Goldbarren und wird zu 100 Prozent physisch mit Gold hinterlegt. Der jeweilige Gesamtbestand der Goldbarren wird börsentäglich über die Homepage der Börse Stuttgart veröffentlicht. Die Goldbarren werden für jeden Anleger kostenfrei in einem Safe gelagert, und selbst die Auslieferung (die kleinste Auslieferungseinheit ist ein 100-Gramm-Barren) ist innerhalb Deutschlands kostenlos. Die kleinste handelbare Einheit bezieht sich auf einen Ein-Gramm-Goldbarren und eignet sich somit nahezu für jeden Anleger.

Ihr bestes Investment? „Besser geht immer“ und ich hätte nichts dagegen, dieses noch vor mir zu ­haben.
Ihr schlechtestes Investment? Optionsscheine auf Sekisui House während meiner Ausbildung.
Ich war jung und wollte den Hype am japanischen ­Häusermarkt gehebelt mitnehmen. Dieses „Kartenhaus“ stürzte leider ein.

Die 20 größten Goldhorter:

 

Platz 20: Österreich (280 Tonnen)

Laut des World Gold Council beläuft sich Österreichs Goldbestand auf 280 Tonnen und macht damit etwas mehr als die Hälfte (55,6 %) der gesamten Reserven des Alpenstaates aus.

Quelle: World Gold Council, Bild: Brigitte Buschkötter / pixelio.de

Bildquellen: Sebastian Duda / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

herbertgoergens schrieb:
23.01.2013 14:29:09

im Verkaufsprospekt von EUWAX Gold: Viel wischi-waschi, bla bla und KEINE Garantie auf physische Besicherung! Und darüber hinaus: mal wieder der Hinweis: Totalverlust möglich.

DAS kann einem mit Goldbarren vergraben im Garten nicht passieren!

herbertgoergens schrieb:
Wertung: 1/5

23.01.2013 14:12:14

Billige Werbung für ein Idiotenprodukt

Seite:  12
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis1.286,7510,75
0,84

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige