20.03.2017 09:30
Bewerten
 (0)

Tipp des Tages: Knock-Out-Call auf Kion Group

Euro am Sonntag: Tipp des Tages: Knock-Out-Call auf Kion Group | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
Ohne moderne Technologie geht in Lagern nichts mehr. Der wachsende Beitrag zur Wertschöpfung bringt Potenzial für die Kion Group-Aktie. Mutige setzen per Call darauf.
von Petra Maier, Euro am Sonntag

Nicht nur die klassischen ­Onlinehändler wie Amazon oder Zalando setzen auf das Wachstum im Netz. Auch der stationäre Handel baut seine Onlineaktivitäten deutlich aus. Das erfordert laufend neue Lager-und Logistik­kapazitäten. Laut einer Branchenstudie steigt der Flächenbedarf der Logistiker mit jeder Umsatz-Milliarde im Onlinehandel um 70.000 Quadratmeter. Damit Onlinehandel wirklich funktioniert, ist modernste Lagertechnik nötig.


Das treibt das Geschäft der Kion Group. Der Hersteller von Gabelstaplern, Flurförderfahrzeugen für den horizontalen Transport, Lagertechnik und Automatisierungstechnologie sorgt für Ordnung in den Warenbeständen und stellt den schnellen Zugriff und Warenfluss sicher. Im Windschatten des boomenden Onlinehandels erzielte der europäische Marktführer 2016 einen Rekordumsatz von 5,6 Milliarden Euro. 300 Millionen Euro trug die teilweise Konsolidierung der seit November offiziell übernommenen ­Dematic bei.

Mit der Übernahme des US-Spezialisten für Automatisierung und Lieferketten-Optimierung ist Kion in den Markt für Intralogistik eingestiegen. Der dürfte, glaubt man Schätzungen, jährlich um zehn Prozent wachsen. Kion selbst kündigte den Zukauf als "neue Ära" an. Zusammen mit dem Know-how von ­Dematic kann das Unternehmen seinen Kunden ein Rundum-Angebot für ihre Logistik anbieten.

Das Management ist für 2017 optimistisch. Der Umsatz soll auch dank der vollen Konsolidierung von Dematic bis auf acht Milliarden Euro ansteigen, ein Plus von mehr als 40 Prozent. Beim Betriebsergebnis peilt Kion eine Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro an. Dabei dürfte die Marge konsolidierungs­bedingt über das Jahr zunehmen und auch in den kommenden Jahren weiter steigen.


Nach der Bilanzvorlage hat das Analysehaus Kepler Cheuvreux das Kursziel der Kion-Aktie auf 68 Euro angehoben. Seit dem Dezembertief hat der Aktienkurs an Fahrt aufgenommen und das Allzeithoch vom Oktober 2016 bei 58 Euro übertroffen. Dadurch wurde ein Kaufsignal ausgelöst, das Momentum der Aktie verbessert sich. Unter der Voraussetzung einer stabilen Gesamtverfassung der Weltbörsen sind höhere Aktienkurse wahrscheinlich.

Spekulative Anleger hebeln die möglichen Kurssteigerungen mit einem Knock-out-Call. Erreicht die Aktie das Kursziel der Analysten, legt der Wert des Hebelpapiers um mehr als 80 Prozent zu.

Knock-out-Call auf
Kion Group

Emittent: Citibank
ISIN: DE 000 CX9 F1C 2
Laufzeit: endlos
Bezugsverhältnis: 0,1
K.-o.-Call-Kurs am 20.03.2017: 1,32 €
Basispreis variabel: 47,5454 €
K.-o.-Schwelle variabel: 49,50 €
Hebel: 4,6
Aufgeld in %: 0,1 %
Abstand K.-o,-Schwelle: 18,2 %
Stopp-Kurs Basiswert: 53,00 €

Bildquellen: KION GROUP, zvg

Nachrichten zu KION GROUP AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu KION GROUP AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.03.2017KION GROUP buyBaader Bank
09.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
07.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
06.03.2017KION GROUP buyHSBC
03.03.2017KION GROUP buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.03.2017KION GROUP buyBaader Bank
09.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
07.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
06.03.2017KION GROUP buyHSBC
03.03.2017KION GROUP buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2017KION GROUP Equal-WeightMorgan Stanley
10.01.2017KION GROUP HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
02.12.2016KION GROUP HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
01.12.2016KION GROUP NeutralUBS AG
01.12.2016KION GROUP HoldCommerzbank AG
02.03.2017KION GROUP ReduceCommerzbank AG
22.02.2017KION GROUP ReduceCommerzbank AG
05.01.2017KION GROUP ReduceCommerzbank AG
12.12.2016KION GROUP ReduceCommerzbank AG
20.09.2013KION verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KION GROUP AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- Commerzbank im Fokus

Postbank zuversichtlich für 2017. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
MediGene AGA1X3W0
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212