22.11.2012 17:30
Bewerten
 (2)

Amerikanische Bank-Aktien: Auf der K(l)ippe

US-Banken: Auf der K(l)ippe
Fiskalklippe voraus
Die Börse hat große Institute wie die Bank of America oder JP Morgan nach der Obama-Wahl abgestraft. Besserung ist nicht in Sicht.
€uro am Sonntag

von W. Ehrensberger, Euro am Sonntag

Seit dem Tag der Präsidentenwahl, dem 6. November, geben die Kurse der großen US-Banken deutlich nach. Und das hängt nur zum Teil damit zusammen, dass die Finanzbranche sich vor den Wahlen mehrheitlich auf die Seite des Verlierers geschlagen hatte. Mitt Romney hatte sich im Wahlkampf für eine Lockerung des Dodd-Frank-Gesetzes stark gemacht.

Dieses soll die Finanzbranche noch stärker regulieren. Zudem sieht es Einschränkungen im Eigenhandel mit Wertpapieren vor. Mit dem Wahlergebnis sind die Chancen auf eine Lockerung dahin. Wahlsieger Barack Obama machte aus seiner Geringschätzung für die Finanzbranche nie einen Hehl und hat einflussreiche Bankenkritiker wie die Harvard-Professorin Elizabeth Warren an der Seite.

Nach Einschätzung von Dirk Becker von Kepler Capital Markets hat der Druck auf die Banken aber noch andere Gründe. Die Kurse der Geldhäuser litten vor allem unter der sogenannten „Fiscal Cliff“-Problematik, also den drohenden Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zum Jahreswechsel. „Wenn sich Demokraten und Republikaner bis dahin nicht doch noch auf ­Gesetzesänderungen einigen können, dann droht den USA im kommenden Jahr tatsächlich eine hausgemachte, handfeste Rezession, unter der dann als Erstes die Banken besonders leiden.“

Die unklare Situation werde andauern, weil beide Seiten den politischen Verhandlungspoker bis zur letzten Minute fortsetzen würden.
Spekulative Anleger setzen mit Short-Papieren auf eine anhaltende Schwäche der US-Banken. Unter den großen Häusern hat seit der US-Wahl die Bank of America am schlechtesten abgeschnitten. Hier bietet sich ein Knock-out-Short (ISIN: DE 000 CK7 23B 0) mit Basis bei 11,48 Dollar und Hebel 3,7.
Charttechnisch schwer angeschlagen ist auch JP Morgan. Hier gibt es einen Knock-out-Put (DE 000 DE9 26K 7) mit Hebel 3,6.

Bildquellen: Andrew Olscher / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu JPMorgan Chase & Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JPMorgan Chase & Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.01.2015JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.01.2015JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
15.10.2014JPMorgan ChaseCo BuyArgus Research Company
15.10.2014JPMorgan ChaseCo OutperformOppenheimer & Co. Inc.
02.10.2014JPMorgan ChaseCo NeutralUBS AG
16.01.2015JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.01.2015JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
15.10.2014JPMorgan ChaseCo BuyArgus Research Company
15.10.2014JPMorgan ChaseCo OutperformOppenheimer & Co. Inc.
16.07.2014JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
02.10.2014JPMorgan ChaseCo NeutralUBS AG
05.03.2013JPMorgan ChaseCo haltenHSBC
31.07.2012JPMorgan ChaseCo holdDeutsche Bank Securities
17.07.2012JPMorgan ChaseCo neutralSarasin Research
11.05.2012JPMorgan ChaseCo neutralSarasin Research
21.12.2012JPMorgan ChaseCo verkaufenJMP Securities LLC
21.09.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co
18.07.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co
16.06.2005J.P. Morgan Chase underweightPrudential Financial
02.03.2005Update J.P. Morgan Chase & Co. (JPMorgan Chase): SCIBC World Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JPMorgan Chase & Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr JPMorgan Chase & Co. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX erstmals über 10.800 Punkten -- Dow unverändert -- Unabhängige Griechen wollen zusammen mit Syriza regieren -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?