22.11.2012 17:30
Bewerten
 (2)

Amerikanische Bank-Aktien: Auf der K(l)ippe

US-Banken: Auf der K(l)ippe
Fiskalklippe voraus
Die Börse hat große Institute wie die Bank of America oder JP Morgan nach der Obama-Wahl abgestraft. Besserung ist nicht in Sicht.
€uro am Sonntag

von W. Ehrensberger, Euro am Sonntag

Seit dem Tag der Präsidentenwahl, dem 6. November, geben die Kurse der großen US-Banken deutlich nach. Und das hängt nur zum Teil damit zusammen, dass die Finanzbranche sich vor den Wahlen mehrheitlich auf die Seite des Verlierers geschlagen hatte. Mitt Romney hatte sich im Wahlkampf für eine Lockerung des Dodd-Frank-Gesetzes stark gemacht.

Dieses soll die Finanzbranche noch stärker regulieren. Zudem sieht es Einschränkungen im Eigenhandel mit Wertpapieren vor. Mit dem Wahlergebnis sind die Chancen auf eine Lockerung dahin. Wahlsieger Barack Obama machte aus seiner Geringschätzung für die Finanzbranche nie einen Hehl und hat einflussreiche Bankenkritiker wie die Harvard-Professorin Elizabeth Warren an der Seite.

Nach Einschätzung von Dirk Becker von Kepler Capital Markets hat der Druck auf die Banken aber noch andere Gründe. Die Kurse der Geldhäuser litten vor allem unter der sogenannten „Fiscal Cliff“-Problematik, also den drohenden Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zum Jahreswechsel. „Wenn sich Demokraten und Republikaner bis dahin nicht doch noch auf ­Gesetzesänderungen einigen können, dann droht den USA im kommenden Jahr tatsächlich eine hausgemachte, handfeste Rezession, unter der dann als Erstes die Banken besonders leiden.“

Die unklare Situation werde andauern, weil beide Seiten den politischen Verhandlungspoker bis zur letzten Minute fortsetzen würden.
Spekulative Anleger setzen mit Short-Papieren auf eine anhaltende Schwäche der US-Banken. Unter den großen Häusern hat seit der US-Wahl die Bank of America am schlechtesten abgeschnitten. Hier bietet sich ein Knock-out-Short (ISIN: DE 000 CK7 23B 0) mit Basis bei 11,48 Dollar und Hebel 3,7.
Charttechnisch schwer angeschlagen ist auch JP Morgan. Hier gibt es einen Knock-out-Put (DE 000 DE9 26K 7) mit Hebel 3,6.

Bildquellen: Andrew Olscher / Shutterstock.com, iStock/Henrik5000

Nachrichten zu JPMorgan Chase & Co.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JPMorgan Chase & Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.04.2016JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.04.2016JPMorgan ChaseCo NeutralNomura
18.01.2016JPMorgan ChaseCo kaufenIndependent Research GmbH
15.01.2016JPMorgan ChaseCo NeutralUBS AG
15.01.2016JPMorgan ChaseCo BuyArgus Research Company
14.04.2016JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
18.01.2016JPMorgan ChaseCo kaufenIndependent Research GmbH
15.01.2016JPMorgan ChaseCo BuyArgus Research Company
14.01.2016JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
16.10.2015JPMorgan ChaseCo buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.04.2016JPMorgan ChaseCo NeutralNomura
15.01.2016JPMorgan ChaseCo NeutralUBS AG
11.01.2016JPMorgan ChaseCo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2015JPMorgan ChaseCo HaltenIndependent Research GmbH
29.06.2015JPMorgan ChaseCo PerformOppenheimer & Co. Inc.
21.12.2012JPMorgan ChaseCo verkaufenJMP Securities LLC
21.09.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co
18.07.2007Bear Stearns sellPunk, Ziegel & Co
16.06.2005J.P. Morgan Chase underweightPrudential Financial
02.03.2005Update J.P. Morgan Chase & Co. (JPMorgan Chase): SCIBC World Markets
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JPMorgan Chase & Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?