01.03.2013 14:45
Bewerten
(0)

Fresenius - Nach Jubiläumsgewinn Milliardenmarke in Sicht?

DRUCKEN
Fresenius SE & Co. KGaA gehört zu den weltweit führenden Medizintechnik- und Gesundheitskonzernen mit Hauptsitz im hessischen Bad Homburg v.d.H.
Vontobel
Fresenius - Nach Jubiläumsgewinn Milliardenmarke in Sicht?

Fresenius SE & Co. KGaA gehört zu den weltweit führenden Medizintechnik- und Gesundheitskonzernen mit Hauptsitz im hessischen Bad Homburg v.d.H. Das 1912 gegründete Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen für Dialysen, Krankenhäuser und die ambulante medizinische Versorgung von Patienten an. Zu dem deutschen Konzern gehören die vier Unternehmensbereiche Fresenius Medical Care, Fresenius Kabi, Fresenius Helios und Fresenius Vamed, die weltweit eigenverantwortlich wirtschaften und handeln. Mit fast 150.000 Mitarbeitern gehört Fresenius zu den Top-30-Unternehmen Deutschlands.

Im Geschäftsjahr 2012 gab es für Fresenius gleich doppelt Grund zum Feiern: Zum 100-jährigen Jubiläum legte der Umsatz nach eigenen Angaben um rund 16% auf 19,29 Mrd. EUR im Vergleich zum Vorjahr zu. Das EBIT wurde auf 3,1 Mrd. EUR gesteigert, was einem währungsbereinigten Wachstum von 14% entspreche. Das bereinigte EBIT sei um 14% auf 938 Mio. EUR gestiegen.

Glänzende Geschäfte der Infusions- und Generikatochter Kabi sowie gestiegene Patientenzahlen bei der Krankenhaustochter Helios seien bei Fresenius für klingelnde Kassen verantwortlich gewesen. Dazu sei ein solides organisches Wachstum und eine expansive Akquisitionspolitik gekommen. Alle vier Geschäftsbereiche hatten im vergangenen Geschäftsjahr Akquisitationen getätigt. Nach dem geplatzten Rhön-Klinikum-Deal übernahm Fresenius den Infusionsspezialisten Fenwal. Helios übernahm die Damp-Gruppe, FMC den US-Dialysekonzern Liberty Dialysis.

Konzernchef Ulf Schneider zeigte sich am Dienstag bei Vorlage der Bilanz optimistisch und stellte für 2013 weitere Zuwächse in Aussicht: "Wir gehen mit Zuversicht in das zweite Jahrhundert unserer Unternehmensgeschichte und sind bestens vorbereitet, künftige Herausforderungen zu meistern und Wachstumschancen zu nutzen", sagte der seit 2003 amtierende Fresenius-Chef. 2012 sei das neunte Rekordjahr in Folge.

Für das Geschäftsjahr 2013 erwartet der Konzern ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 7% bis 10%. Das bereinigte Konzernergebnis soll währungsbereinigt zwischen 7% und 12% steigen. Die Ausschüttungsquote soll in der Bandbreite von 20% bis 25% gehalten werden. Zudem könnte nach den Vorstellungen des Vorstands der Nettogewinn bereits 2013 auf mehr als eine Milliarde Euro steigen. Das wäre ein Jahr früher als bisher angestrebt.

Auch die Analysten scheinen positiv gegenüber Fresenius gestimmt. So haben beispielsweise die Analysten von S&P Research das Kursziel für Fresenius SE nach Zahlen zum Geschäftsjahr 2012 von 90,00 auf 97,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Analyst Sho Matsubara passte seine Gewinnschätzung für Fresenius für 2013 und 2014 nach oben an.

Anleger sollten jedoch beachten, dass die Umsatzzahlen von Fresenius von vielen Einflussfaktoren abhängig sind, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. So sind internationale Engagements stets politischen, regulatorischen und wirtschaftlichen Risiken - wie etwa Währungsrisiken - ausgesetzt, welche kurz- und langfristig zu negativen Effekten führen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen kein Indikator für die Zukunft.

Bei einem aktuellen Kurs von 94,93 EUR bewerten derzeit 23 Analysten bei Bloomberg die Fresenius SE mit "KAUFEN" und 8 Analysten mit "HALTEN". 3 Analysten setzen Fresenius SE auf "VERKAUFEN". Das 12-Monats-Kursziel auf Bloomberg liegt bei 100,07 EUR.


Aktienanleihe auf Fresenius SE & Co. KGaA
Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA
WKN / ISIN VTA692 / DE000VTA6926
Basispreis 88,00 EUR
Ausgabetag 20.02.2013
Bewertungstag 20.12.2013
Kupon p.a. 6,10%
Max. Rendite p.a.* 4,94%

Discount-Zertifikat auf Fresenius SE & Co. KGaA
Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA
WKN / ISIN VTA657 / DE000VTA6579
Höchstbetrag 92,00 EUR
Ausgabetag 19.02.2013
Bewertungstag 20.06.2014
Max. Rendite / p.a. * 8,43% / 6,45%
Discount* 10,19%
* Stand: 28.02.2013

Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. der Garantin droht dem Anleger ein Geldverlust.


Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

www.vontobel-zertifikate.de
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Alois K. Ebner, Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Heute im Fokus

DAX schließt erstmals über 13.000 -- Wall Street schließt im Plus -- Netflix auf Rekordhoch -- Nike: Wie groß sind die Probleme beim adidas-Konkurrenten? -- Sartorius, Lufthansa , SLM, E.ON im Fokus

Deutsche Bank hält an spanischem Privatkundengeschäft fest. Huawei will mit Smartphone 'Mate 10 Pro' das iPhone überholen. Yellen spricht sich für weitere Zinsschritte aus. RWE-Aktie fällt ans DAX-Ende. Volkswagen greift Tesla auf dessen Heimatmarkt an - Neues Modell kommt früher als erwartet. Siltronic-Papiere setzen Rekordrally fort.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Amazon906866
VoltaboxA2E4LE
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212