21.01.2013 14:14
Bewerten
 (0)

Adidas-(Turbo)-Calls mit 207%-Chance bei Kursanstieg auf 75€

HebelprodukteReport

Walter Kozubek
Adidas-Kurs nach Allzeithoch mit weiterem Potenzial
Der Kurs der Adidas-Aktie eilte in den vergangenen Tagen von einem Allzeithoch zum nächsten. Wer genau vor einem Jahr bei 56 Euro in die Adidas-Aktie investiert hat, befindet sich beim aktuellen Aktienkurs von etwa 70 Euro bereits mit 25 Prozent im Plus. Somit war mit der Adidas-Aktie seit einem Jahr mehr zu verdienen, als bei einem Direktinvestment in den DAX-Index, das im Vergleichszeitraum einen Ertrag von 20 Prozent abgeworfen hätte. Obwohl der Sportartikelkonzern in den krisengebeutelten Ländern Südeuropas mit Umsatz- und Gewinnrückgängen konfrontiert ist, sollte die nach wie vor steigende Nachfrage aus Übersee und den Schwellenländern auch in Zukunft für ein positives Unternehmensergebnis sorgen. Mit Kurszielen von bis zu 90 Euro wird die Adidas-Aktie von der Mehrheit der Analysten nach wir vor zum Kauf empfohlen. Wenn der Kurs der im steilen Aufwärtstrend liegenden Adidas-Aktie seinen Höhenflug in den nächsten Wochen auf angenommene 75 Euro fortsetzt, dann werden Long-Hebelprodukte hohe prozentuelle Gewinne ermöglichen.

Call-Optionsschein mit Strike 65 Euro

Der HSBC-Call-Optionsschein auf die Adidas-Aktie mit Basispreis bei 65 Euro, fällig am 8.3.13, ISIN: DE000TB36P72, BV 0,1, wurde beim Aktienkurs von 69,45 Euro mit 0,54 – 0,55 Euro gehandelt. Legt der Adidas-Kurs innerhalb des nächsten Monats auf 75 Euro zu, dann wird sich der Wert des bereits jetzt tief im Geld liegenden Calls auf 1,01 Euro (+84 Prozent) steigern.

Call-Optionsschein mit Strike bei 72 Euro

Wer hingegen auf einen höher gehebelten Call-Optionsschein setzen möchte, könnte den HVB-Call mit Basispreis bei 72 Euro, ISIN: DE000HV59R31, Bewertungstag 13.3.13, BV 0,1, einsetzen, der beim erwähnten Aktienkurs mit 0,14 Euro erworben werden konnte. Ein Adidas-Kursanstieg auf 75 Euro im Verlauf des kommenden Monats wird den Preis des Calls auf etwa 0,43 Euro (+207 Prozent) befördern.

Open End Turbo Call mit Basispreis und KO-Marke bei 66,82 Euro

Das ING-Open End Turbo Long-Zertifikat mit Finanzierungslevel und KO-Marke bei 66,82 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000NG0E984, war beim Adidas-Kurs von 69,45 Euro mit 0,33 Euro zu bekommen. Ein Kursanstieg auf 75 Euro wird den inneren Wert des Turbos auf 0,82 Euro (+148 Prozent) steigern.

Open End Turbo Call mit Basispreis und KO-Marke bei 60,66 Euro

Der Vontobel-Open End Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 60,66 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000VT52ET4 konnte beim aktuellen Aktienkurs mit 0,89 Euro gekauft werden. Beim Kursanstieg auf 75 Euro wird dieser Turbo-Call einen Ertrag von mindestens 60 Prozent abwerfen, da er dann einen inneren Wert von 1,61 Euro aufweisen wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Adidas-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Adidas-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Aktuelle Zertifikate von

(Anzeige)

Nachrichten zu adidas AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.07.2015adidas NeutralCitigroup Corp.
24.07.2015adidas buyKepler Cheuvreux
24.07.2015adidas NeutralCredit Suisse Group
23.07.2015adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.07.2015adidas HoldHSBC
24.07.2015adidas buyKepler Cheuvreux
22.07.2015adidas buyKepler Cheuvreux
20.07.2015adidas kaufenDZ-Bank AG
14.07.2015adidas buyKepler Cheuvreux
01.07.2015adidas buyUBS AG
24.07.2015adidas NeutralCitigroup Corp.
24.07.2015adidas NeutralCredit Suisse Group
23.07.2015adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.07.2015adidas HoldHSBC
21.07.2015adidas NeutralNomura
13.07.2015adidas SellGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2015adidas UnderweightMorgan Stanley
26.06.2015adidas SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.05.2015adidas UnderweightMorgan Stanley
08.05.2015adidas SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr adidas AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Minus -- Shanghai Composite bricht ein -- Wall Street schließt rot -- Varoufakis soll an geheimem Grexit-Plan gearbeitet haben -- Teva, UBS, Philips, Morphosys im Fokus

Deutsche Börse enttäuscht trotz Erlöse- und Gewinnplus. Puma-Schwäche belastet Kering-Gewinn - Luxusmarke Gucci wächst wieder. GFT Technologies senkt wegen Verkauf Jahresprognose. Verhandlungen über neue Griechenland-Hilfen gestartet. Ryanair steigert Gewinn kräftig. Bank Vontobel steigert Gewinn um ein Drittel. Fiat Chrysler zahlt wegen Rückrufaktionen 105 Millionen Dollar Strafe. Benzinpreise sinken zu Ferienbeginn.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?