27.06.2013 09:50
Bewerten
 (40)

Allianz-Calls mit 127%-Chance bei Kursanstieg auf 120€

Allianz-Kurs nach Absturz wieder auf dem Weg nach oben
Nach dem Kursrückgang des DAX-Index der vergangenen Wochen könnte ein Blick auf einzelne Aktien, deren Kurse vielleicht übermäßig stark unter die Räder geraten waren, interessant sein. Sieht man sich beispielsweise den Kursverlauf der Allianz-Aktie an, dann könnte das nunmehr deutlich reduzierte Niveau zum Einstieg in die Aktie genutzt werden.

Vor einem Monat notierte die Allianz-Aktie noch oberhalb von 120 Euro, am 24.6.13 war sie zeitweise um weniger als 105 Euro zu bekommen. Mittlerweile hat sich der Aktienkurs wieder auf 111 Euro erholt. Wer davon ausgeht, dass die von der Mehrheit der Analysten nach wie vor zum Kauf empfohlene Allianz Aktie – die höchsten Kursziele liegen im Bereich von 140 bis 145 Euro – weiteres Erholungspotenzial aufweist, könnte als Alternative zum Aktienkauf den weniger kapitalintensiven Einsatz von Long-Hebelprodukten in Betracht ziehen.

Selbstverständlich sollte für die Anschaffung der Long-Hebelprodukte nur ein Bruchteil jenes Kapitaleinsatzes aufgewendet werden, der für die Investition in die Aktie vorgesehen war.

Call mit Basispreis bei 115 Euro

Der BNP-Call-Optionsschein auf die Allianz-Aktie mit Basispreis bei 115 Euro, Bewertungstag 16.8.13, BV 0,1, ISIN: DE000BP6J1U1, wurde beim Aktienkurs von 111,20 Euro mit 0,25 – 0,26 Euro gehandelt.

Wenn sich der Kurs der Allianz-Aktie im Verlauf des nächsten Monats wieder auf 120 Euro steigert, dann wird der Schein einen handelbaren Preis von etwa 0,59 Euro (+127 Prozent) erreichen.

Call mit Basispreis bei 105 Euro

Für Anleger, die zur Umsetzung ihrer positiven Markterwartung einen kurz laufenden, tief im Geld liegenden Schein den Vorzug geben wollen, könnten den Vontobel-Call mit Strikepreis bei 105 Euro, Bewertungstag 16.8.13, ISIN: DE000VT9NJJ7, BV 0,1, einsetzen.

Dieser Call wurde beim Aktienkurs von 111,20 Euro mit 0,86 – 0,87 Euro zum Handel angeboten. Legt die Allianz-Aktie in den nächsten Wochen auf 120 Euro zu, dann wird sich der handelbare Preis des Calls etwas oberhalb des dann auf 1,50 Euro (+72 Prozent) gestiegenen inneren Wertes befinden.

Turbo-Call mit Strike bei 100 Euro

Der HVB-Turbo-Call auf die Allianz-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 100 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000HY04MD1, Bewertungstag am 30.9.13, wurde beim vorliegenden Aktienkurs mit 1,22– 1,23 Euro quotiert. Wenn der Allianz-Kurs – ohne vorher auf die KO-Mare bei 100 Euro zurückzufallen – auf 120 Euro ansteigt, dann wird der Turbo-Call einen inneren Wert von 2 Euro (+63 Prozent) erreichen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Allianz-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Allianz-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.10.2014Allianz buyUBS AG
21.10.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2014Allianz market-performBernstein Research
15.10.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2014Allianz kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Allianz buyUBS AG
21.10.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2014Allianz kaufenDZ-Bank AG
08.10.2014Allianz buyCitigroup Corp.
16.10.2014Allianz market-performBernstein Research
09.10.2014Allianz NeutralBNP PARIBAS
30.09.2014Allianz market-performBernstein Research
29.09.2014Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
29.09.2014Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.04.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow schließt deutlich stärker -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa, VW, Bayer, Linde im Fokus

Groupon übertrifft Erwartungen. LinkedIn mit Gewinnanstieg. EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige