22.02.2013 15:16
Bewerten
 (1)

Allianz(Turbo)-Calls mit 155% Chance bei 10% Kursanstieg

HebelprodukteReport: Allianz(Turbo)-Calls mit 155% Chance bei 10% Kursanstieg | Nachricht | finanzen.net
HebelprodukteReport
Walter Kozubek
Allianz überraschte mit Gewinnverdoppelung
Die Geschäftszahlen des Versicherungskonzerns Allianz übertrafen die Erwartungen der Experten ziemlich deutlich. Trotz der Verdoppelung des Vorsteuergewinns und positiver Zukunftsaussichten konnte sich der Kurs der Allianz-Aktie im generell schwächeren Börsenumfeld dem schwächeren Trend nicht entziehen.

Wer davon ausgeht, dass das positive Zahlenwerk in den nächsten Monaten dem Kurs der Allianz-Aktie beflügeln wird, könnte die Veranlagung in Long-Hebelprodukten ziehen. Mit Kurszielen von mehrheitlich 110 bis 125 Euro wird die Allianz-Aktie von den meisten Analysten zum Kauf empfohlen.

Call mit Basispreis bei 105 Euro

Der UBS-Call-Optionsschein auf die Allianz-Aktie mit Basispreis bei 105 Euro, fällig am 12.8.13, ISIN: CH0194871643, BV 0,1, wurde beim Aktienkurs von 102,20 Euro mit 0,32 – 0,33 Euro zum Handel angeboten.

Kann der Kurs der Allianz-Aktie innerhalb der nächsten zwei Monate um zehn Prozent auf 112,40 Euro zulegen, dann wird sich der Preis des Kaufoptionsscheines auf etwa 0,84 Euro (+155 Prozent) erhöhen.

Call mit Basispreis bei 95 Euro

Der tief im Geld liegende DZ Bank-Call-Optionsschein mit Strikepreis bei 95 Euro, ISIN: DE000DZ5WRZ9, BV 0,1, Bewertungstag 21.6.13, wurde beim vorliegenden Aktienkurs von 102,20 Euro mit 0,87 – 0,89 Euro gehandelt.

Bei einem Allianz-Kursanstieg auf 112,40 Euro der Preis des Calls etwas oberhalb von 1,74 Euro (+96 Prozent), also knapp oberhalb seines inneren Wertes, liegen.

Mini Long

Das RBS-Mini Long-Zertifikat auf die Allianz-Aktie mit Basispreis bei 87,16 Euro SL-Marke bei 91,50 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000AA6A2A4, wurde beim Allianz-Kurs von 102,20 Euro mit 1,55 – 1,56 Euro quotiert. Ein Kursanstieg auf 112,40 Euro innerhalb der nächsten zwei Monate wird den handelbaren Preis des Turbo-Calls auf 2,49 Euro (+60 Prozent) befördern.

Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 96,44 Euro

Wer lieber einem höher gehebelten und somit auch risikoreicheren Turbo-Call den Vorzug geben möchte, kann auf den ING-Open End-Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 96,44 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000NG0SVZ1, setzen. Unter den vorliegenden Marktbedingungen wurde der Turbo-Call von ING Markets mit 0,64 – 0,65 Euro zum Handel angeboten. Steigt der Allianz-Aktienkurs um zehn Prozent auf 112,40 Euro, dann wird sich der innere Wert des Turbos bei 1,60 Euro (+146 Prozent) befinden.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Allianz-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Allianz-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf AllianzNG155T

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    7
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?
Wie geht es weiter?
Allianz-Aktie nach der Rallye: Geht dem Papier jetzt die Puste aus?
Seit Jahresbeginn legten die Allianz-Papiere um knapp acht Prozent zu und rangieren damit im oberen Drittel im Performance-Ranking der DAX-Aktien. Auf dem nun erreichten Niveau steht das Indexschwergewicht allerdings vor einer Weichenstellung.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:11 UhrAllianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16:01 UhrAllianz market-performBernstein Research
23.03.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
17.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16:11 UhrAllianz overweightJP Morgan Chase & Co.
23.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
17.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.03.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.03.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
16:01 UhrAllianz market-performBernstein Research
01.03.2017Allianz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.02.2017Allianz Equal-WeightMorgan Stanley
23.02.2017Allianz market-performBernstein Research
22.02.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
23.03.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.03.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
17.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX klar im Minus -- Dow schwächer -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- EU billigt Fusion von Dow und DuPont -- Lufthansa-Aktien rutschen an DAX-Ende -- Apple im Fokus

Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht. Europas Banken erzielen auffällig hohe Gewinne in Steueroasen. Audi muss Produktion der Modelle A4 und A5 für vier Tage einstellen. Schwache Rohstoffe ohne Einfluss auf Aurubis.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Infineon Technologies AG623100
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212