26.03.2013 12:53
Bewerten
(15)

DAX-(Turbo)-Puts: 200%-Chance bei DAX-Stand von 7.600 Punkten

HebelprodukteReport: DAX-(Turbo)-Puts: 200%-Chance bei DAX-Stand von 7.600 Punkten | Nachricht | finanzen.net
HebelprodukteReport
Walter Kozubek
Wie sich eine Korrektur des DAX-Index optimieren lässt
Nachdem der DAX-Index mit einem kurzen Freudensprung über die 8.000 Punkte-Marke die Rettung Zyperns gewürdigt hatte, gab er im Verlauf des ersten Handelstages der Woche seine gesamten Gewinne wieder ab und beschloss den Tag mit 0,5 Prozent im Minus. Die wachsende Unsicherheit über die zukünftigen Entwicklungen der krisengebeutelten Problemstaaten des Euro-Raumes, die jüngste Aussage des Chefs der Eurogruppe sowie die nach unten korrigierten Konjunkturprognosen könnten den DAX-Index auch in den kommenden Tagen unter Druck setzen. Wenn der DAX-Index in Kürze nochmals die im Februar 2013 oftmals angetastete Widerstandszone im Bereich von 7.600 Punkten anpeilt, dann wird sich der Einsatz von Short-Hebelprodukten bezahlt machen.

Beispiel DAX-Put-Optionsschein: Der äußerst risikoreiche, aber dafür im Falle des Kursrückganges sehr lukrative HVB-Put-Optionsschein auf den DAX-Index mit Strikepreis bei 7.800 Punkten, finaler Bewertungstag 16.4.13, BV 0,01, ISIN: DE000HV73FH7, wurde bei der DAX-Indikation von 7.900Punkten mit 0,82 – 0,83 Euro gehandelt. Korrigiert der DAX-Index im Verlauf der nächsten Woche auf 7.600 Punkte, dann wird sich der Preis des Verkaufsoptionsscheines oberhalb von 2,20 Euro (+165 Prozent) befinden.

Beispiel DAX-Turbo-Put: Auch der BNP-Turbo-Put auf den DAX-Index mit Basispreis und KO-Marke bei 8.035 Punkten, Bewertungstag 30.5.13 eignet sich ausschließlich für sehr risikofreudige Trader. Beim DAX-Stand von 7.900 Punkten wurde der Turbo Put mit BV 0,01, ISIN: DE000BP73LQ1 mit 1,44 – 1,45 Euro gehandelt. Rutscht der DAX-Index – ohne vorher die KO-Marke bei 8.035 Punkten zu berühren – auf 7.600 Punkte ab, dann wird der Turbo-Put über einen inneren Wert von 4,35 Euro (+200 Prozent) verfügen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Hebelprodukten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones endet im Minus -- EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik -- EVOTEC-Aktie steigt kräftig -- Wirecard, Alibaba, Cisco im Fokus

Air Berlin spricht mit drei Interessenten. Erleichterung über Auftragslage treibt Grammer-Aktie an. Neue SolarWorld will Produktion schnell erhöhen. Wyser-Pratte knöpft sich Raumfahrtunternehmen OHB vor. Bill Gates tätigt größte Spende seit der Jahrtausenwende. Online-Offensive kostet Walmart Geld. Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Konjunktur/Wirtschaft
17.08.17
Was bedeutet Gender-Diversität?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Air Berlin plcAB1000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Nordex AGA0D655