26.03.2013 12:53
Bewerten
 (15)

DAX-(Turbo)-Puts: 200%-Chance bei DAX-Stand von 7.600 Punkten

HebelprodukteReport: DAX-(Turbo)-Puts: 200%-Chance bei DAX-Stand von 7.600 Punkten | Nachricht | finanzen.net
HebelprodukteReport

Walter Kozubek

Wie sich eine Korrektur des DAX-Index optimieren lässt

Nachdem der DAX-Index mit einem kurzen Freudensprung über die 8.000 Punkte-Marke die Rettung Zyperns gewürdigt hatte, gab er im Verlauf des ersten Handelstages der Woche seine gesamten Gewinne wieder ab und beschloss den Tag mit 0,5 Prozent im Minus. Die wachsende Unsicherheit über die zukünftigen Entwicklungen der krisengebeutelten Problemstaaten des Euro-Raumes, die jüngste Aussage des Chefs der Eurogruppe sowie die nach unten korrigierten Konjunkturprognosen könnten den DAX-Index auch in den kommenden Tagen unter Druck setzen. Wenn der DAX-Index in Kürze nochmals die im Februar 2013 oftmals angetastete Widerstandszone im Bereich von 7.600 Punkten anpeilt, dann wird sich der Einsatz von Short-Hebelprodukten bezahlt machen.

Beispiel DAX-Put-Optionsschein: Der äußerst risikoreiche, aber dafür im Falle des Kursrückganges sehr lukrative HVB-Put-Optionsschein auf den DAX-Index mit Strikepreis bei 7.800 Punkten, finaler Bewertungstag 16.4.13, BV 0,01, ISIN: DE000HV73FH7, wurde bei der DAX-Indikation von 7.900Punkten mit 0,82 – 0,83 Euro gehandelt. Korrigiert der DAX-Index im Verlauf der nächsten Woche auf 7.600 Punkte, dann wird sich der Preis des Verkaufsoptionsscheines oberhalb von 2,20 Euro (+165 Prozent) befinden.

Beispiel DAX-Turbo-Put: Auch der BNP-Turbo-Put auf den DAX-Index mit Basispreis und KO-Marke bei 8.035 Punkten, Bewertungstag 30.5.13 eignet sich ausschließlich für sehr risikofreudige Trader. Beim DAX-Stand von 7.900 Punkten wurde der Turbo Put mit BV 0,01, ISIN: DE000BP73LQ1 mit 1,44 – 1,45 Euro gehandelt. Rutscht der DAX-Index – ohne vorher die KO-Marke bei 8.035 Punkten zu berühren – auf 7.600 Punkte ab, dann wird der Turbo-Put über einen inneren Wert von 4,35 Euro (+200 Prozent) verfügen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Hebelprodukten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Heute im Fokus

DAX fester -- US-Börsen um Nulllinie -- Deutsche Bank streicht Boni für Topmanager -- Goldman Sachs verdient mehr -- Citigroup-Überschuss klettert -- ASML im Fokus

Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking. Von Goldman Sachs bis Deutsche Bank: Das haben Geldhäuser laut einer Studie mit Kim Jong-Un und der Mafia gemeinsam. Rocket Internet will 2017 drei Beteiligungen in die Gewinnzone bringen. Deutsche Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
E.ON SE ENAG99
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
K+S AG KSAG88
BMW AG 519000
Siemens AG 723610