30.11.2012 10:40
Bewerten
 (30)

E.ON: Gehebeltes Gewinnpotenzial von 94 bis 320%

HebelprodukteReport: E.ON: Gehebeltes Gewinnpotenzial von 94 bis 320% | Nachricht | finanzen.net
HebelprodukteReport

Walter Kozubek

E.ON-Long-Hebelprodukte für risikofreudige Anleger

Unmittelbar nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen stürzte der Kurs der E.ON-Aktie wegen der als negativ eingeschätzten Zukunftsaussichten und der im Raum stehenden Dividendenkürzung um knappe 10 Prozent ab. Erst im Bereich von 13,60 Euro konnte der Kursverfall der Aktie des Energieversorgers vorerst einmal gestoppt werden. Wer – in Erwartung einer sofortigen positiven Kurskorrektur – bereits kurz nach dem starken Kurseinbruch auf Long-Hebelprodukte gesetzt hat, konnte bislang keine Gewinne erwirtschaften. Nach wie vor sind sich die Experten über den zukünftigen Kursverlauf der E.ON-Aktie keineswegs einig. Während ein etwa gleich großer Anteil von Analysten die E.ON-Aktie mit Kurszielen von 13 bis 15 Euro zum Verkauf bzw. mit Kurszielen von 18 bis 23 Euro zum Kauf empfiehlt, nimmt die Vielzahl der Experten derzeit eine neutrale Stellung zur E.ON-Aktie ein. Sieht man sich allerdings den Kursverlauf der E.ON-Aktie seit dem 13.11.12 an, dann könnte sich der Aktienkurs bereits in einer Bodenbildung befinden. Somit könnten kurzfristig agierende, risikofreudige Anleger in der aktuellen Marktsituation durchaus die Chance auf einen lukrativen Trade erkennen. Unter der Voraussetzung, dass die Markterwartung eintritt, dass sich der Kurs der E.ON-Aktie innerhalb des nächsten Monats zumindest auf 15,50 Euro erholt, können Anleger mit Long-Hebelprodukten hohe prozentuelle Gewinne erzielen.

Call mit Strike bei 13 Euro

Sowohl der Citi-Call, ISIN: DE000CT6A2P8, als auch der UBS-Call, ISIN: CH0141088598, die mit identischem Strikepreis bei 13 Euro, gleicher Fälligkeit (11.2.13), und gleichem BV 0,1 ausgestattet sind, wurden beim Aktienkurs von 14,01 Euro mit 0,11 – 0,12 Euro gehandelt. Gelingt dem E.ON-Kurs bis zum Jahresende ein Kursanstieg auf bis zu 15,50 Euro, dann werden sich die Preise dieser beiden Kaufoptionsscheine auf ihre inneren Werte von 0,25 Euro (+108 Prozent). erhöhen. Da sich diese Scheine bereits jetzt tief im Geld befinden und der Hauptanteil der Optionsscheinpreise aus innerem Wert besteht, sind diese Scheine sowohl gegen den Zeitwertverlust als auch gegen einen Rückgang der Volatilität nahezu unempfindlich.

Call mit Strike bei 14 Euro

Wer lieber einem weniger kapitalintensiven und deshalb auch risikoreicheren, am Geld liegenden Call den Vorzug geben will, könnte auf den HVB-Call auf die E.ON-Aktie mit Basispreis bei 14 Euro, Bewertungstag 13.3.13, BV 0,1, ISIN: DE000HV7BDJ3, setzen. Bein Aktienkurs von 14,01 Euro lag der handelbare Preis des Calls bei 0,064 - 0,074 Euro. Ein Kursanstieg der E.ON-Aktie innerhalb des nächsten Monats wird bewirken, dass der Preis des Calls auf etwa 0,16 Euro (+116 Prozent) ansteigen wird.

KO-Produkte mit und ohne Laufzeitbegrenzung

Der Vontobel-Open End Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 13,61 Euro, BV 1, ISIN: DE000VT4X7J5 spricht jene risikofreudigen Anleger mit der Markterwartung an, dass der Kurs der E.ON-Aktie die Tiefststände der letzten Wochen nicht mehr erreichen wird. Beim Aktienkurs von 14,01 Euro wurde der Schein mit 0,44 – 0,45 Euro gehandelt. Lege der Aktienkurs auf 15,50 Euro zu, dann wird der innere Wert dieses Turbos auf 1,89 Euro (+320 Prozent) ansteigen.

Anleger mit höherem Sicherheitsbedürfnis werden sich hingegen eher dem DZ Bank-Turbo-Call mit Basispreis und KO-Marke bei 12,50 Euro, Bewertungstag 15.2.13, BV 1, ISIN: DE000DZD2G43 zuwende, der beim vorliegenden Aktienkurs mit 1,54 – 1,55 Euro gehandelt wurde, zuwenden. Ein E-ON-Kursanstieg auf 15,50 Euro wird den inneren Wert des Scheines auf 3,00 Euro (+94 Prozent) befördern.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der E.ON-Aktie oder von Hebelprodukten auf die E.ON-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
18.01.2017EON SE overweightBarclays Capital
17.01.2017EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
16.01.2017EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
16.01.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2017EON SE overweightBarclays Capital
17.01.2017EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
16.01.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017EON SE buyOddo Seydler Bank AG
11.01.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
16.01.2017EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
13.01.2017EON SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.01.2017EON SE HoldHSBC
19.12.2016EON SE HaltenDZ BANK
12.12.2016EON SE ReduceKepler Cheuvreux
06.12.2016EON SE SellCitigroup Corp.
27.11.2016EON SE ReduceKepler Cheuvreux
16.11.2016EON SE SellCitigroup Corp.
14.11.2016EON SE ReduceHSBC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- Wall Street reagiert verhalten auf Amtsantritt von US-Präsident Trump -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen: US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Bayer BAY001
Daimler AG 710000
Scout24 AG A12DM8
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Commerzbank CBK100
BMW AG 519000
Airbus SE 938914
Nestle SA A0Q4DC