04.02.2013 12:12
Bewerten
 (0)

Infineon-Calls mit Verdoppelungspotenzial bei Kursanstieg auf 7,50€

HebelprodukteReport

Walter Kozubek
Infineon-Kurs befindet sich derzeit im steilen Aufwärtstrend
Der Umsatz- und Gewinneinbruch, den Infineon im letzten Quartal des Vorjahres verzeichnet hatte, wirkte sich nicht negativ auf den Kursverlauf der Aktie aus. Im Gegenteil: Mit einem Kursanstieg von mehr als drei Prozent führte die Infineon-Aktie wegen der als positiv eingeschätzten Zukunftsaussichten am Ende der vergangenen Handelswoche die Gewinnerliste der 30 DAX-Werte an.

Mit Kurszielen von bis zu 9 Euro empfehlen namhafte Analysten die Infineon-Aktie nach wie vor zum Kauf. Wenn der Kurs der im steilen Aufwärtstrend liegenden Infineon-Aktie innerhalb des nächsten Monats auf angenommene 7,50 Euro ansteigt, dann werden Long-Hebelprodukte attraktive Renditen abwerfen.

Call mit Strike bei 6,50 Euro

Der BNP-Call-Optionsschein auf die Infineon-Aktie mit Basispreis bei 6,50 Euro, Bewertungstag 17.5.13, BV 1, ISIN: DE000BP6KHE2, wurde beim Infineon-Aktienkurs von 6,93 Euro mit 0,64 – 0,65 Euro gehandelt Gelingt dem Infineon-Kurs innerhalb des nächsten Monats der Anstieg auf 7,50 Euro, dann wird sich der handelbare Preis des Kaufoptionsscheines auf etwa 1,05 Euro (+62 Prozent) erhöhen.

Call mit Strike bei 7 Euro

Als Alternative zum im Geld liegenden 6,50er-Call könnte der ziemlich genau am Geld befindliche und somit etwas weniger kapitalintensive Citi-Call mit Basispreis bei 7 Euro, fällig am 13.5.13, BV 1 ISIN: DE000CT2JJJ3, dienen. Beim Aktienkurs von 6,93 Euro konnten Anleger den Call mit 0,40 Euro erwerben. Bei einem Kursanstieg auf 7,50 Euro innerhalb des nächsten Monats wird der handelbare Preis des Calls auf 0,67 Euro (+68 Prozent) zulegen.

Open End Turbo mit Basispreis und KO-Marke bei 6,402 Euro

Der UBS-Open End-Turbo Call auf die Infineon-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 6,402 Euro, BV 1, ISIN: DE000UA1KV11, wurde beim Aktienkurs von 6,93 Euro mit 0,54 – 0,55 Euro zum Handel angeboten. Bei einem Infineon-Kursanstieg auf 7,50 Euro wird sich der innere Wert des Turbo-Calls auf knappe 1,10 Euro (+100 Prozent) verdoppeln.

Open End Turbo mit Basispreis und KO-Marke bei 5,727233 Euro

Wer hingegen auf einen Turbo mit höherem Sicherheitspuffer setzen will, findet beispielsweise im HVB-Open End-Turbo-Call auf die Infineon-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 5,727233 Euro, BV 1, ISIN: DE000HV9GGD4 ein geeignetes Produkt vor. Beim Aktienkurs von 6,93 Euro lag der handelbare Preis des Turbo-Calls bei 1,23 - 1,24 Euro. Wenn die Infineon-Aktie auf 7,50 Euro zulegt, dann wird sich der innere Wert des Turbos auf 1,77 Euro (+43 Prozent) erhöhen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Infineon-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Infineon-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Nachrichten zu Infineon Technologies AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon Technologies AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2016Infineon Technologies buyCommerzbank AG
22.07.2016Infineon Technologies buyHSBC
18.07.2016Infineon Technologies NeutralBNP PARIBAS
15.07.2016Infineon Technologies HaltenBankhaus Lampe KG
15.07.2016Infineon Technologies kaufenIndependent Research GmbH
22.07.2016Infineon Technologies buyCommerzbank AG
22.07.2016Infineon Technologies buyHSBC
15.07.2016Infineon Technologies kaufenIndependent Research GmbH
15.07.2016Infineon Technologies buyCommerzbank AG
15.07.2016Infineon Technologies OutperformCredit Suisse Group
18.07.2016Infineon Technologies NeutralBNP PARIBAS
15.07.2016Infineon Technologies HaltenBankhaus Lampe KG
15.07.2016Infineon Technologies HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.07.2016Infineon Technologies NeutralOddo Seydler Bank AG
15.07.2016Infineon Technologies HoldKepler Cheuvreux
09.02.2016Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
11.01.2016Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
17.12.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
19.11.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
31.07.2015Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon Technologies AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?