25.01.2013 10:38
Bewerten
 (32)

Nokia-Calls mit 67% Chance nach Kurssturz

Nach Quartalszahlen brach der Aktienkurs um 16% ein
Vor sechs Monaten notierte die Nokia-Aktie noch im Bereich von 1,50 Euro. Seit damals ging es mit dem Aktienkurs des ehemaligen Weltmarktführers im Bereich der Mobiltelefonie mit kräftigen Kursschwankungen deutlich nach oben. Am 24.1.13 erreichte der Nokia-Aktienkurs vor der Veröffentlichung Zahlen für das letzte Quartal des Jahres 2012 bei 3,63 Euro den höchsten Stand seit vielen Monaten.

Obwohl Nokia in diesem Quartal wieder Gewinne erwirtschaften konnte, belasteten der niedrigere Umsatz sowie die Streichung der Dividende die Stimmung der Marktteilnehmer und den Aktienkurs. Im Verlauf des 24.1.13 gab der Aktienkurs von seinem Höchststand, der bei 3,629 Euro gebildet wurde, gewaltige 15,93 Prozent auf bis zu 3,051 Euro nach. Der Tagesschlusskurs wurde bei 3,207 Euro festgestellt. Etliche Experten revidierten die Kursziele für Nokia nach unten.

Falls sich die heftige negative Reaktion des Aktienkurses in den kommenden Wochen als Übertreibung nach unten erweist, dann könnte das nunmehr ermäßigte Niveau des Nokia-Aktienkurses als günstige Einstiegsgelegenheit angesehen werden. Als Alternative zum Aktienkauf könnten risikofreudige Anleger einen kleinen Teil ihres Anlagevermögens in Long-Hebelprodukte auf die Nokia-Aktie investieren.

Kurze Laufzeit, tief im Geld

Wer die positive Markterwartung mit Call-Optionsscheinen optimieren will und das Veranlagungsergebnis nicht durch einen möglichen Rückgang der aktuell hohen Volatilität trüben möchte, sollte einen tief im Geld liegenden Call mit kurzer Laufzeit einsetzen.

Der BNP-Call-Optionsschein auf die Nokia-Aktie mit Strike bei 2,50 Euro, Bewertungstag 15.3.13, BV 1, ISIN: DE000BP3VFK7, wurde beim Aktienkurs von 3,15 Euro mit 0,68 – 0,70 Euro gehandelt.

Der Preis des zum größten Teil bereits jetzt aus innerem Wert bestehenden Calls (innerer Wert = 0,65 Euro) wird bei einem bald bevorstehenden Kurssprung auf 3,35 Euro auf etwa 0,87 Euro (+24 Prozent) ansteigen.

Turbo Call mit hohem Hebel

Wenn der Kurs der Nokia-Aktie vor der in Aussicht stehenden Kursentwicklung nicht noch einmal die Marke von 3 Euro ins Visier nimmt, dann könnte der Einsatz des HVB-Open End Turbo-Bulls mit Basispreis und KO-Marke bei 3,002303 Euro, BV 1, ISIN: DE000HV9P8P0, interessant sein.

Beim Nokia-Aktienkurs von 3,15 Euro wurde der heiße und somit hoch gehebelte Turbo-Call mit 0,20 – 0,21 Euro zum Handel angeboten. Erfüllt sich die Markterwartung einer Kurskorrektur bis in den Bereich von 3,35 Euro, dann wird der Schein einen Ertrag von mindestens 67 Prozent abwerfen, da der innere Wert dann bei knapp 0,35 Euro liegen wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Nokia-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Nokia-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich. Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.07.2014Nokia VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
25.07.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2014Nokia HoldDeutsche Bank AG
25.07.2014Nokia NeutralUBS AG
25.07.2014Nokia Equal weightBarclays Capital
25.07.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
15.07.2014Nokia buyCitigroup Corp.
06.06.2014Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
21.05.2014Nokia buyJefferies & Company Inc.
25.07.2014Nokia HoldDeutsche Bank AG
25.07.2014Nokia NeutralUBS AG
25.07.2014Nokia Equal weightBarclays Capital
17.07.2014Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
15.07.2014Nokia HoldDeutsche Bank AG
25.07.2014Nokia VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.09.2013Nokia verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.09.2013Nokia verkaufenJefferies & Company Inc.
27.08.2013Nokia verkaufenDeutsche Bank AG
23.07.2013Nokia verkaufenDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt etwas schwächer -- US-Börsen kaum verändert-- Apple: Kommt die iWatch? -- Commerzbank wird Schiffskredite los -- Lufthansa will wieder verhandeln -- Apple, Google, Snapchat im Fokus

Euro springt über 1,32 US-Dollar. Arbeitslosenzahl in Frankreich auf Rekordhoch. Krisenbank Hypo Alpe Adria mit hohem Halbjahresverlust. Air France-KLM streicht Flüge nach Freetown wegen Ebola. Tiffany's verkauft mehr Schmuck als erwartet. Smith & Wesson-Aktie gibt nach.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige