15.11.2012 16:48
Bewerten
(24)

115%-Chance bei Infineon

Ingmar Königshofen-Kolumne: 115%-Chance bei Infineon | Nachricht | finanzen.net
Ingmar Königshofen Kolumne
Ingmar Königshofen
Infineon ist Weltmarktführer bei Leistungshalbleitern. Weil der Aktienkurs nach einer breiten Seitwärtsphase...
... jetzt seinen mittelfristigen Abwärtstrend nachhaltig überwunden hat und nun wieder nach oben streben kann, ergibt sich mit einem moderat gehebelten Open End Turbo Call eine Kurschance von bis zu 115%.

Mit Halbleiter- und Systemlösungen in den Bereichen Automotive, Industrie-Elektronik, Chipkarten und Sicherheit fokussiert sich Infineon auf die zentralen Anforderungen einer modernen Gesellschaft: Effizienz, Mobilität und Sicherheit. Als Chiphersteller für Antrieb, Karosserie, Komfort und Sicherheit sowie Unterhaltung und Information versorgt das Unternehmen aus Neubiberg bei München beispielweise die Auto-Branche mit Sensoren, Mikrocontrollern und Leistungshalbleitern. Mit mehr als 40 Prozent trägt der Bereich maßgeblich zum Gesamtumsatz bei. Die mit den Quartalszahlen am 13.11.2012 vorgestellten Sparmaßnahmen kamen an der Börse gut an und sorgten für einen Kurssprung von in der Spitze mehr als 8%. Der Halbleiterspezialist möchte zudem seine Kunden enger an sich binden und noch mehr aus einer Hand anbieten. Vom Anbieter einzelner Elemente strebt das Unternehmen den Weg hin zum Experten für Komplettlösungen an. Das 1999 durch eine Ausgliederung aus Siemens entstandene Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 26.000 Mitarbeiter. Ein Viertel seines Umsatzes erzielt Infineon in Deutschland. Nach konjunkturellem Gegenwind rechnet das krisenerprobte Unternehmen ab der zweiten Jahreshälfte 2013 mit einem sich erholenden Geschäft.

Die Aktie von Infineon befindet sich im unteren Bereich einer seit mehr als zwei Jahren andauernden Seitwärtsphase zwischen 4,90 Euro und 8,27 Euro. Nach einem steilen Anstieg zu Jahresbeginn legten die Notierungen nach einem Innehalten oberhalb von 7 Euro den Rückwärtsgang ein. Hier entstand die aktuell bei 5,21 Euro verlaufende, mittelfristige Abwärtstrendlinie, die mit einem kräftigen Kursplus am 14.11.2012 nachhaltig überwunden wurde. Mitte September scheiterten die Notierungen zuletzt an ihr und fielen anschließend bis auf die signifikante Unterstützung bei 4,90 Euro zurück, die in den letzten beiden Jahren stets einen festen Halt nach unten darstellte. Dort befindet sich auch das am 28.09.2012 markierte Jahrestief bei 4,86 Euro. Das aktuelle Jahreshoch von 7,99 Euro wurde am 03.04.2012 erreicht und stellt nach dem Ende der Abwärtstendenz für uns den Zielbereich dar. Die 200-Tage-Linie (blaue Linie) verläuft derzeit bei 6,24 Euro. Die kurzfristig ausgerichtete 20-Tage-Linie stabilisiert bei 5,37 Euro.

Tageschart Infineon (in Euro)

Strategie

Mit einem Open End Turbo Call (WKN UU0FKC) können risikobereite Anleger, die eine Aufwärtsbewegung der Aktie von Infineon nach dem Trendbruch erwarten, mit einem moderaten Hebel von 2,70 überproportional partizipieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei aktuell 36,95%. Der Einstieg in diese Long-Position bietet sich unter der Beachtung eines verlustbegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann unterhalb des im Chart dargestellten und nachhaltig gebrochenen Abwärtstrends bei 5 Euro im Basiswert platziert werden. Im positiven Marktumfeld könnte sich auf längere Sicht ein Aufwärtspotenzial bis zum Jahreshoch um 8 Euro (Kurschance 115%) ergeben.

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss: Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf InfineonNG17JY

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2017Infineon buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2017Infineon buyDeutsche Bank AG
15.05.2017Infineon buyGoldman Sachs Group Inc.
08.05.2017Infineon kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.05.2017Infineon buyKepler Cheuvreux
23.05.2017Infineon buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.05.2017Infineon buyDeutsche Bank AG
15.05.2017Infineon buyGoldman Sachs Group Inc.
08.05.2017Infineon kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.05.2017Infineon buyKepler Cheuvreux
05.05.2017Infineon Equal weightBarclays Capital
05.05.2017Infineon NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.05.2017Infineon HoldS&P Capital IQ
04.05.2017Infineon HaltenIndependent Research GmbH
04.05.2017Infineon HoldWarburg Research
07.04.2017Infineon UnderweightMorgan Stanley
31.03.2017Infineon Technologies ReduceOddo Seydler Bank AG
27.03.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
09.02.2017Infineon Technologies UnderweightMorgan Stanley
03.02.2017Infineon Technologies ReduceOddo Seydler Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Bitcoin-Rally könnte erst der Anfang sein -- Warren Buffett steigt mit 3 Prozent bei LANXESS ein -- EZB-Präsident Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- BMW, BVB im Fokus

Bank of America senkt Vonovia-Anteil auf Null. Siri bekommt wohl einen eigenen Chip - und Apple entwickelt ihn selbst. Linde-Aktie: Linde will offenbar 140 Stellen in Frankreich streichen. Volkswirte sehen Wirtschaft in Top-Form - aber nicht alle profitieren. Chaos bei IAG-Tochter British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel sieht in den USA anscheinend keinen verlässlichen Partner mehr. Hat sie damit recht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUSA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
LANXESS AG547040
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Amazon.com Inc.906866
Allianz840400
BVB (Borussia Dortmund)549309