15.02.2013 13:13
Bewerten
(7)

198 Prozent p.a. in vier Wochen mit Telefonica

Ingmar Königshofen-Kolumne: 198 Prozent p.a. in vier Wochen mit Telefonica | Nachricht | finanzen.net
Ingmar Königshofen Kolumne
Ingmar Königshofen
DRUCKEN
Eine nur kurze Laufzeit von etwa vier Wochen und eine hohe Renditechance zeichnen derzeit einen Inline Optionsschein auf die Aktie der spanischen Telefonica aus.
Allerdings wollen wir keineswegs unerwähnt lassen, dass sich dieser Inliner definitiv nur für sehr risikofreudige Anleger eignet.

Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Telefonica mit Blick auf die Währungs-abwertung in Venezuela auf „Equal-weight“ mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen. Das Land tragesieben Prozent zum bereinigten operativen Ergebnis des Telekomkonzerns bei. Der mögliche negative Einfluss liege nach Einschätzung der Bank bei zwei Prozent, sei je-doch größtenteils bereits in der Bewertung berücksichtigt. Apropos Bewertung. Mit einem für 2014 geschätzten Gewinnvielfachen von 8,1 scheint die Aktie nicht zu teuer.

Barrieren bei 9,25 und 11,25 Euro

Der kurzfristige Chart zeigt eine horizontale Unterstützung bei 9,77 Euro. Nach oben hin findet sich ein horizontaler Widerstand bei 11,11 Euro. Der Inliner ist mit Barrieren bei 9,25 und bei 11,25 Euro ausgestattet. Bewertungstag ist der 15. März 2013. Heißt: Bleibt die Aktie bis einschließlich 15. März jederzeit innerhalb dieser Barrieren, erhält man am Auszahlungstag (22. März 2013) den Betrag von zehn Euro je Schein gutgeschrieben. Falls nicht, verfällt der Schein wertlos, sprich Totalverlust. Bitte beachten Sie dies unbedingt! Sollte die Aktie eben erwähnte Unterstützung oder eben erwähnten Widerstand unterschreiten, sollte man vorzeitig aus dem Schein aussteigen. Der Inline-Optionsschein notiert derzeit bei 8,48 - 8,68 Euro bei Scoach/Frankfurt.

Telefonica (Tageschart in Euro):

FAZIT

Bleibt Telefonica bis einschließlich 15. März innerhalb der beiden Barrieren, erzielt man eine Rendite von 15 Prozent bzw. 198 Prozent p.a. Bitte beachten Sie: Ob des Totalverlustrisikos und des daher hohen Risikoprofils eignet sich dieser Inline Optionsschein nur für sehr risikofreudige Anleger und nur für eher kleine Positionen.

















Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Telefónica S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Telefónica S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.12.2017Telefónica UnderperformBernstein Research
08.12.2017Telefónica neutralBarclays Capital
07.12.2017Telefónica buyUBS AG
16.11.2017Telefónica Equal-WeightMorgan Stanley
13.11.2017Telefónica buyGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2017Telefónica buyUBS AG
13.11.2017Telefónica buyGoldman Sachs Group Inc.
27.10.2017Telefónica buyDeutsche Bank AG
27.10.2017Telefónica buyGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2017Telefónica OutperformMacquarie Research
08.12.2017Telefónica neutralBarclays Capital
16.11.2017Telefónica Equal-WeightMorgan Stanley
27.10.2017Telefónica Equal weightBarclays Capital
27.10.2017Telefónica HoldS&P Capital IQ
26.10.2017Telefónica NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.12.2017Telefónica UnderperformBernstein Research
16.10.2017Telefónica UnderweightBarclays Capital
28.07.2017Telefónica UnderweightBarclays Capital
07.07.2017Telefónica UnderweightBarclays Capital
15.06.2017Telefónica UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefónica S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Amazon906866
adidas AGA1EWWW
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Telekom AG555750