23.01.2013 11:41
Bewerten
 (0)

33 Prozent p.a. mit DAX-Aktie

Ingmar Königshofen Kolumne

Ingmar Königshofen
Zu Beginn des neuen Jahres bekam die Aktie der Deutschen Bank Flügel. Doch in den letzten Tagen korrigierte der DAX-Titel.
Nun notiert die Aktie auf einem interessanten Niveau. Ein Bonus Cap Zertifikat bietet einen ordentlichen Sicherheitspuffer. Die Gerüchteküche brodelt. Spekulationen über eine Gewinnwarnung bei der Deutschen Bank machten am gestrigen Dienstag die Runde – die Aktie fiel im frühen Handel um etwa drei Prozent. Fakt ist: Vor wenigen Wochen gab die Deutsche Bank einen Ausblick für das vierte Quartal 2012, deren vorläufiges Ergebnis am 31. Januar verkündet wird. Die Ergebnisse des vierten Quartals werden nach Auskunft der Bank mehrere Sonderposten enthalten, unter anderem Restrukturierungskosten für die Programme der Bank zur Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit und zur Postbank-Integration. Die Bank erwartet, dass sich diese Sonderposten signifikant negativ auf den Gewinn im vierten Quartal 2012 auswirken werden. Fakt aber ist auch, dass die Berichtssaison bislang keine unliebsamen Überraschungen brachte – die großen Geldhäuser der Vereinigten Staaten enttäuschten bislang nicht.

Bonus-Barriere bei 30 Euro

Interessant aber vor allem die Charttechnik. Denn durch die Kurskorrektur der letzten Tage fiel die Aktie der Deutschen Bank zurück Richtung mittelfristiger Aufwärtstrend, welcher bei etwa 34 Euro verläuft. Bei etwa 32 Euro bildete der Kurs eine horizontale Unterstützung. Das Bonus Cap Zertifikat mit der WKN SG3M6L ist dem entsprechend mit einer Barriere bei 30,00 Euro und einer Laufzeit bis zum 21. Juni 2013 ausgestattet. Bei Scoach in Frankfurt notiert das Zertifikat aktuell bei 40,33 Euro (Briefkurs). Dies bedeutet: Kann sich die Aktie bis einschließlich 21. Juni zu jeder Zeit über der Barriere von 30 Euro behaupten, lässt sich eine Bonus-Rendite von 14,06% beziehungsweise von 32,89% per annum erzielen. Der Bonus-Level, welcher dem Cap entspricht, liegt somit bei 46 Euro. Der Sicherheitspuffer beträgt immerhin 16,39%. Fällt die Aktie wider Erwarten mit Nachhaltigkeit unter die eben erwähnte Unterstützung bei 32 Euro, sollte ein vorzeitiger Verkauf erwägt werden.

Tageschart: Deutsche Bank (in Euro)

Interessenkonflikt
Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.
Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant2
  • Alle6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Sorgen um Kapitalpolster
Belastet von hohen Kosten ist der Gewinn der Deutschen Bank im zweiten Quartal unerwartet stark eingebrochen. Der Sparkurs greift noch nicht.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Bank neutralBarclays Capital
28.07.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.07.2016Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Deutsche Bank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
28.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
25.07.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
20.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
28.07.2016Deutsche Bank neutralBarclays Capital
28.07.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.07.2016Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Deutsche Bank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
27.07.2016Deutsche Bank HaltenDZ-Bank AG
28.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
27.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
27.07.2016Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
22.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen uneinig -- Weitere Millionen-Strafe für VW -- Barclays-Gewinn bricht ein -- Amazon übertrifft Markterwartungen deutlich -- Alphabet meldet kräftiges Umsatzwachstum

Sony mit Gewinneinbruch. HeidelbergCement verdient kräftig. Sanofi von Wechselkursen und Venezuela belastet. Stellenabbau bei Microsoft fällt größer aus. Japans Zentralbank enttäuscht Finanzmärkte. Gewinn von Vermögensverwalter UBS schrumpft. Engie leidet unter Preisverfall und Wärme. Kering profitiert von Gucci und PUMA.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?