14.12.2012 08:06
Bewerten
 (0)

60-Prozent-Chance mit Siemens

Siemens zählt zu den weltweit größten Unternehmen in den Bereichen Elektronik und Elektrotechnik.
Im mittelfristigen Aufwärtstrend strebt der Aktienkurs derzeit zum bisherigen Jahreshoch. Gelingt der Anstieg darüber hinaus, ergibt sich mit einem moderat gehebelten Mini Future Long eine Kurschance von bis zu 60%.

Das 1847 gegründete, traditionsreiche deutsche Unternehmen gliedert seine Aktivitäten in vier Geschäftsbereiche. Der Technologie-Konzern mit Doppelsitz in Berlin und München teilt sich in die Sparten Energie, Medizintechnik, Industrie sowie Infrastruktur auf und ist dabei mit rund 410.000 Mitarbeitern in 190 Ländern vertreten. 38% seines Umsatzes erzielt das Unternehmen in Europa ohne Deutschland, Afrika und dem Mittleren Osten, 28% in Amerika, 19% in Asien und Australien sowie 15% in Deutschland. Die Energie-Sparte mit Produkten und Dienstleistungen zur Erzeugung, Übertragung und Verteilung von Energie trägt mit 35% am meisten zum Umsatz bei. Wesentliche Beteiligungen von Siemens sind die BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, der drittgrößte Hersteller von Hausgeräten weltweit, und Nokia Siemens Networks, eines der größten Unternehmen der Telekommunikationsbranche. Seit 1978 ist Osram eine 100-prozentige Tochter von Siemens. Im kommenden Frühjahr soll der Leuchtmittel-Hersteller an die Börse gehen. Dessen Abspaltung soll auf der Hauptversammlung im Januar beschlossen werden. Ein turbulentes Jahr liegt hinter der Aktie von Siemens. Lange Zeit hatte das bisherige Jahreshoch von 79,89 Euro Bestand. Denn von dort ging es rasant nach unten bis zum Jahrestief bei 62,13 Euro. Die Notierungen erholten sich aber im zweiten Halbjahr und setzten sich über der aktuell bei 73,30 Euro verlaufenden 200-Tage-Linie (blaue Linie) fest. So markierten sie ab Anfang August einen Aufwärtstrend, dessen Unterseite sich aktuell bei 77,19 Euro befindet. Durch die Unterstützung bei 76 Euro ergibt sich in diesem Bereich eine Haltezone. Darüber kann die kurzfristig orientierte 20-Tage-Linie die Kurse bei aktuell 79,18 Euro nach unten absichern. Bislang erst einmal wagten die Notierungen den Ausbruch nach oben aus dem Trendkanal und markierten am 08.11.2012 bei 82,78 Euro ein neues Jahreshoch. Nun streben sie erneut zur oberen Begrenzung des Aufwärtstrends bei aktuell 82,80 Euro. Wird sie nachhaltig überwunden, eröffnet sich Kurspotenzial bis zum Vorjahreshoch bei 99,39 Euro.

Tageschart Siemens (in Euro)

Strategie

Mit einem Mini Future Long (WKN UU0FNS) können risikobereite Anleger, die einen weiteren Kursanstieg der Siemens-Aktie erwarten, mit einem moderaten Hebel von 2,86 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt derzeit aktuell 34,91%. Der Einstieg in diese Long-Position bietet sich unter Beachtung eines verlustbegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann unterhalb des im Chart dargestellten Aufwärtstrends bei 76 Euro im Basiswert platziert werden. In einem weiterhin positiven Marktumfeld könnte sich langfristig Aufwärtspotenzial bis 100 Euro (Kurschance 60%) ergeben.

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Siemens OutperformCredit Suisse Group
11.12.2014Siemens Equal weightBarclays Capital
10.12.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.12.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
10.12.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.12.2014Siemens OutperformCredit Suisse Group
10.12.2014Siemens buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.12.2014Siemens buyCitigroup Corp.
10.12.2014Siemens Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
10.12.2014Siemens OutperformCredit Suisse Group
11.12.2014Siemens Equal weightBarclays Capital
10.12.2014Siemens NeutralBNP PARIBAS
10.12.2014Siemens NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.12.2014Siemens HoldKepler Cheuvreux
21.11.2014Siemens NeutralHSBC
19.04.2013Siemens verkaufenDeutsche Bank AG
22.01.2013Siemens verkaufenExane-BNP Paribas SA
17.12.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
12.12.2012Siemens underperformExane-BNP Paribas SA
29.11.2012Siemens sellDeutsche Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Siemens AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige