23.08.2012 14:46
Bewerten
 (3)

70%-Turbo-Chance auf Linde

Ingmar Königshofen Kolumne

Ingmar Königshofen
Linde ist der weltweit führende Konzern in den Bereichen Gase und Anlagenbau.
Unterstützt von einer breiten Haltezone kann der Aktie des traditionsreichen deutschen Unternehmens schon bald der Anstieg aufs Allzeithoch gelingen. Mit einem Open End Turbo Long ergibt sich dabei eine Kurschance von 70%.

Linde bietet auch Produkte und Technologien, um erneuerbare Energien nutzen sowie den Verbrauch von erschöpflichen Ressourcen und deren Emission senken zu helfen. Das Angebot reicht von Spezialgasen zur Herstellung von Solarzellen bis hin zu alternativen Kraftstoffen und Energieträgern. Das Unternehmen geht in den nächsten Jahren von ergiebigen Geschäften mit Flüssigerdgas (Liquid Natural Gas, LNG) aus. Dazu kündigten der Schiffstreibstoff-Spezialist Bomin und Linde ein Joint Venture zur Errichtung einer flächendeckenden und kostengünstigen LNG-Versorgungskette in Nord- und Ostsee an. Hintergrund: Reeder müssen die Emission ihrer Schiffe reduzieren, da ab 2015 strengere Bestimmungen gelten. Im Vergleich zum gewöhnlichen Schweröl lassen sich durch LNG Schwefel- und Partikel-Emissionen um nahezu 100 Prozent, der Stickoxid-Ausstoß bis 85 Prozent und die Kohlendioxid-Belastung bis 25 Prozent senken. Schätzungen gehen von einem jährlichen Anstieg der LNG-Nachfrage um mehr als zehn Prozent aus. Die dänische Schifffahrtsbehörde rechnet bis 2020 mit einem Bedarf von rund 4 Mio. Tonnen.

Am 02.04.2012 erreichte die Aktie von Linde ein neues Allzeithoch bei 136,90 Euro, halten konnte sie dies allerdings nicht. In den folgenden drei Monaten ging es hinunter bis zum Jahrestief bei 109,80 Euro. Dabei fielen die Notierungen nur kurzzeitig unter die langfristige Unterstützung, die aktuell bei 118 Euro verläuft, und bildeten von dort aus einen neuen Aufwärtstrend aus, dessen Unterseite sich aktuell um 123 Euro bewegt. Diese breite Haltezone wird zusätzlich interessant durch die 200-Tage-Linie (blaue Linie) bei 121,27 Euro sowie eine Unterstützung bei 122 Euro, die sich durch eine zuletzt gesehene Seitwärtsbewegung ausgebildet hat. Dieser Bereich sollte unbedingt gehalten werden, um beim nächsten Schritt nach vorne die Höhe von 125 Euro zurückzuerobern. Gelingt das, könnte sich die Aufwärtsbewegung bis zum eingangs genannten Allzeithoch und weiter fortsetzen.

Tageschart Linde AG (in Euro)

Strategie

Mit einem Open End Turbo Call (WKN UB84D0) können risikobereite Anleger, die von einem weiteren Anstieg der Linde-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 4,24 überproportional von der Fortsetzung dieser Aufwärtsbewegung profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei aktuell 23,51%. Ein Einstieg in diese spekulative Position bietet sich unter Beachtung eines verlustbegrenzenden Stoppkurses unterhalb der dargestellten Unterstützungszone bei 117 Euro im Basiswert an. In einem positiven Marktumfeld könnte sich nun Potenzial bis zum Allzeithoch und darüber hinaus bis an die Marke von 145 Euro ergeben (Kurschance 70%).

Open End Turbo Call
WKN: UB84D0
Emittent: UBS
Basiswert: Linde AG
Basispreis: 95,33 Euro
Barriere: 95,33 Euro
Geld-/Briefkurs: 2,94/2,96 Euro
Laufzeit: Open End
Kursziel: 5,00 Euro (70%)

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Linde AG

  • Relevant2
  • Alle3
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Linde AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.06.2015Linde buyDeutsche Bank AG
01.06.2015Linde NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.05.2015Linde OutperformBernstein Research
26.05.2015Linde kaufenDZ-Bank AG
26.05.2015Linde NeutralCitigroup Corp.
15.06.2015Linde buyDeutsche Bank AG
29.05.2015Linde OutperformBernstein Research
26.05.2015Linde kaufenDZ-Bank AG
21.05.2015Linde OutperformBernstein Research
19.05.2015Linde buyDeutsche Bank AG
01.06.2015Linde NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.05.2015Linde NeutralCitigroup Corp.
30.04.2015Linde NeutralCredit Suisse Group
30.04.2015Linde HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.04.2015Linde HoldWarburg Research
30.04.2015Linde SellS&P Capital IQ
16.03.2015Linde SellS&P Capital IQ
16.03.2015Linde VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
31.10.2014Linde SellS&P Capital IQ
21.08.2014Linde UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Linde AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Linde AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama. US-Medizinkonzern Centene kauft Konkurrenten Health Net in Milliarden-Deal.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?