03.01.2013 15:16
Bewerten
 (0)

80-Prozent-Chance bei Carrefour

Die französische Carrefour ist das größte Einzelhandelsunternehmen in Europa und nach dem US-Konkurrenten Wal-Mart das zweitgrößte der Welt.
Setzt sich der mittelfristige Aufwärtstrend fort, ergibt sich mit einem moderat gehebelten Mini Future Long eine Kurschance von 80 Prozent.

Das international tätige Unternehmen ist derzeit in rund 30 Ländern in Europa, Asien und Lateinamerika vertreten, betreibt dort mehr als 9.500 Märkte und beschäftigt über 410.000 Mitarbeiter. Rund 60 Prozent seines Umsatzes erzielt Carrefour außerhalb von Frankreich. Neben den so genannten Hypermärkten, sehr großen Einkaufszentren mit einer Fläche von bis zu 20.000 Quadratmetern und einem Sortiment von rund 70.000 Artikeln, betreibt das Unternehmen unter diversen Marken Supermärkte, Abholmärkte sowie kleinere Bedarfsläden. Carrefour stellt sich derzeit neu auf und konzentriert sich dabei vor allem auf Regionen, wo es bereits eine marktführende Stellung besitzt. Daher verabschiedete sich das Unternehmen aus Indonesien, Malaysia, Singapur, Kolumbien und Griechenland, wo es einen untergeordneten Rang hatte.

Es war einmal, als die Aktie von Carrefour über 40 Euro notierte. Nun eroberten sich die Notierungen die Hälfte davon zurück. Sie befinden sich in einem mittelfristigen Aufwärtstrend, der im Juli 2012 am Jahrestief von 13,03 Euro seinen Anfang nahm. Seitdem geht die Reise im Chart nach oben. Am ersten Handelstag des neuen Jahres wurden durch einen Schlusskurs von genau 20 Euro alle Notierungen der letzten zwölf Monate übertroffen. Das März-Hoch des letzten Jahres bei 19,39 Euro, das lange Zeit als ein Jahreshoch fungierte, stellt einen ersten Support nach unten dar. Auch die bei 19,29 Euro nun unterhalb der Notierungen laufende 20-Tage-Linie kann ihnen einen Halt bieten. Zudem findet sich um 19 Euro eine breite Unterstützungszone, die im November und Dezember für die Kurse zunächst eine Decke, dann ein Boden war.

Tageschart Carrefour S.A. (in Euro)

Strategie

Mit einem Mini Future Long (WKN CT61ZT) können risikobereite Anleger, die nach dem Ausbruch eine Fortsetzung des Aufwärtstrends der Carrefour-Aktie erwarten, mit einem moderaten Hebel von 2,70 überproportional davon partizipieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 33,9 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich unter der Beachtung eines verlustbegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann hier unterhalb der im Chart dargestellten Unterstützungszone bei 18,50 Euro im Basiswert gesetzt werden. In einem anhaltend freundlichen Umfeld kann die Aktie von Carrefour ein Trendpotenzial bis 26 Euro (Kurschance 80 Prozent) entfalten, wodurch ein im Juli vor zwei Jahren entstandenes Kursgap geschlossen wäre.

Interessenkonflikt
Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.
Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Carrefour S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Carrefour S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2014Carrefour NeutralBNP PARIBAS
16.10.2014Carrefour HaltenIndependent Research GmbH
13.10.2014Carrefour addCommerzbank AG
10.10.2014Carrefour addCommerzbank AG
10.10.2014Carrefour overweightHSBC
13.10.2014Carrefour addCommerzbank AG
10.10.2014Carrefour addCommerzbank AG
10.10.2014Carrefour overweightHSBC
01.08.2014Carrefour overweightMorgan Stanley
01.08.2014Carrefour overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2014Carrefour NeutralBNP PARIBAS
16.10.2014Carrefour HaltenIndependent Research GmbH
03.10.2014Carrefour market-performBernstein Research
05.08.2014Carrefour HaltenIndependent Research GmbH
04.08.2014Carrefour HoldS&P Capital IQ
03.10.2014Carrefour SellGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2014Carrefour UnderperformBNP PARIBAS
22.07.2014Carrefour ReduceNomura
23.06.2014Carrefour UnderperformBNP PARIBAS
13.06.2014Carrefour UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carrefour S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Dow auf Rekordkurs -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Airbag-Defekt bei Audi -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück. Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige