22.03.2013 16:47
Bewerten
 (0)

80 Prozent p.a. mit Daimler-StayHigh

Daimler gehört zu den größten Automobilherstellern weltweit
Bekannteste Marke des Unternehmens ist Mercedes-Benz. Bei einer Restlaufzeit von drei Monaten ergibt sich mit einem StayHigh-Optionsschein auf die Aktie der Stuttgarter Premium-Marke eine Renditechance von 80% p.a.

Das Unternehmen gilt durch seine beiden Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz als Pionier im deutschen Automobilbau. Mit seinen heutigen Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört das Unternehmen zu den größten Anbietern von Fahrzeugen im Premium-Segment und zu den größten Herstellern von Nutzfahrzeugen weltweit. Daimler geht davon aus, dass der Umsatz in diesem und dem nächsten Jahr durch Einführung neuer Modelle und Erschließung neuer Märkte steigen wird.

Seit Anfang März befindet sich die Daimler-Aktie nach dem Jahreshoch bei 47,27 Euro im leichten Abwärtsmodus. Das gestrige Tief bei 43,56 Euro lag auf der Unterseite des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals, der von Oktober bis Dezember unterboten wurde. Bevor die Kurse zwischen 44 und 46 Euro seitwärts tendierten, wurde der Trendkanal durch das Jahrestief bei 41,81 Euro zuvor erneut bestätigt. Dort befindet sich nun eine weitere Unterstützung. Zu einer wichtigen Haltezone vereinen sich die 200-Tage-Linie und der horizontale Support derzeit bei 39,90 Euro. In der langfristigen Betrachtung bestand ein Abwärtstrend, der zum Jahreswechsel nach oben gebrochen wurde und daher bei 40,80 Euro als zusätzliche Unterstützung fungieren kann. Des Weiteren befindet sich aktuell bei 37,44 Euro ein langfristiger Aufwärtstrend.

Strategie

Mit einem StayHigh-Optionsschein (WKN SG3VKU) können risikobereite Anleger, die davon ausgehen, dass sich der Kurs der Daimler-Aktie bis einschließlich 21.06.2013 zu jeder Zeit über der unteren Kursschwelle von 36 Euro bewegt, eine maximale Rendite von 17,65% oder 80,58% p.a. erzielen. Bis dorthin haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 8,95 Euro oder 19,91%. Wenn die Daimler-Aktie dagegen unter der im Chart dargestellten Unterstützung bei 39,90 Euro schließt, sollte der vorzeitige Ausstieg aus dieser spekulativen Position in Erwägung gezogen werden.

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant4
  • Alle7
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Für rund 780 Mio. DollarDaimler verkauft Anteil an TeslaDaimler hat seinen Anteil am Elektroautohersteller Tesla für rund 780 Millionen US-Dollar verkauft.
08:02 Uhr
Daimler Profit Soars on Stong Demand (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
22.10.14
Daimler steigt komplett bei Tesla aus (The Wall Street Journal Deutschland)
22.10.14
Competition? Daimler Selling? Tesla Fears Not These Things (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.10.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
22.10.2014Daimler buyCommerzbank AG
22.10.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
17.10.2014Daimler OutperformBNP PARIBAS
16.10.2014Daimler buyWarburg Research
22.10.2014Daimler buyKepler Cheuvreux
22.10.2014Daimler buyCommerzbank AG
17.10.2014Daimler OutperformBNP PARIBAS
16.10.2014Daimler buyWarburg Research
15.10.2014Daimler kaufenIndependent Research GmbH
22.10.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
15.10.2014Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
15.10.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
14.10.2014Daimler HaltenDZ-Bank AG
09.10.2014Daimler NeutralUBS AG
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
21.07.2014Daimler Reduceequinet AG
17.07.2014Daimler Reduceequinet AG
03.07.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX-Minus in Sicht -- Asiens Börsen geben nach -- Nokia mit Gewinn und deutlichem Umsatzplus -- Credit Suisse mit Gewinnsprung -- FMC kauft NCP -- Boeing im Fokus

EZB - Banken erhalten Prüfergebnisse ab Donnerstag. Presseverlage erteilen Google überraschend Recht zur Gratisnutzung. Aareal-Bank könnte Jahresprognose erneut anheben. In EU bahnt sich neuer Haushaltsstreit an. Continental-Konkurrent Michelin wegen Euro-Stärke mit Umsatzrückgang. Daimler sichert sich durch Tesla-Ausstieg finanziellen Spielraum. Hoffnung auf Aufschwung treibt Yahoo an.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige