17.05.2013 14:38
Bewerten
 (0)

RWE: 131 Prozent p.a. in 5 Wochen

Ingmar Königshofen Kolumne

Ingmar Königshofen

Die RWE AG aus Essen ist der zweitgrößte deutsche und einer der größten europäischen Energieversorger.

Nach der Dividende im April stabilisierten sich die Kurse. Steht die Aktie bis Mitte Juni über 25 Euro, ergibt sich bei einer Restlaufzeit von fünf Wochen mit einem StayHigh-Optionsschein eine Chance von 131% p.a.

Das 1898 gegründete Unternehmen ist einer der fünf führenden Anbieter von Strom und Gas in Europa. Mit der Förderung von Öl, Gas und Braunkohle, der Erzeugung von Strom aus Gas, Kohle, Kernkraft sowie regenerativen Quellen, dem Energiehandel sowie der Verteilung und dem Vertrieb von Strom und Gas ist das Unternehmen auf allen Stufen der Energie-Wertschöpfungskette aktiv. Der Branche befindet sich allerdings im Wandel. Der Ausbau erneuerbarer Energien führt zu geringeren Margen konventioneller Kraftwerke, wobei das Unternehmen durch den Betrieb zahlreicher Kohlekraftwerke, die rund zwei Drittel zu seiner gesamten Stromerzeugung beitragen, noch relativ günstig produzieren kann.

Kunterbunt ging es seit Jahresanfang bei der Aktie zu. Vom Hoch bei 31,90 Euro purzelten die Notierungen binnen eines Monats bis zum langfristigen, seit September vorvergangenen Jahres bestehenden Aufwärtstrend, der sich aktuell um 27,25 Euro befindet. Auf Schlusskursbasis legten die Kurse durch das Februartief bei 26,80 Euro einen Support fest. Eine bedeutende Unterstützung, die schon im Dezember 2011 eine tragende Rolle spielte, befindet sich einen Euro tiefer bei 25,80 Euro und bot nach dem Kursrutsch im April erneut Halt. Nach oben scheint die Aussicht durch einen kurzfristigen Abwärtstrend um aktuell 30,10 Euro begrenzt.

Strategie

Mit einem StayHigh-Optionsschein (WKN SG31DF) können risikobereite Anleger eine maximale Rendite von 10,25% oder 130,87% p.a. erzielen, wenn die Aktie von RWE bis einschließlich 21.06.2013 die untere Kursschwelle bei 25 Euro weder berührt noch unterschreitet. Bis dorthin haben die Notierungen aktuell einen Abstand von 2,26 Euro oder 8,3%. Schließt die Aktie nachhaltig unter der im Chart dargestellten Unterstützung bei 25,80 Euro, kann der vorzeitige Ausstieg erwogen werden.

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.
Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.boerse-daily.de.

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Urteil zu Atomausstieg
Die Aktien von E.ON und RWE haben sich am Dienstag nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) über Milliardenforderungen wegen des beschleunigten Atomausstiegs stark präsentiert.
07.12.16
E.on und RWE: Was nun? (Der Aktionär)
06.12.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.12.2016RWE HoldDeutsche Bank AG
07.12.2016RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2016RWE HaltenIndependent Research GmbH
06.12.2016RWE NeutralCredit Suisse Group
06.12.2016RWE OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
06.12.2016RWE OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
29.11.2016RWE buySociété Générale Group S.A. (SG)
16.11.2016RWE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.11.2016RWE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2016RWE overweightJP Morgan Chase & Co.
07.12.2016RWE HoldDeutsche Bank AG
07.12.2016RWE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2016RWE HaltenIndependent Research GmbH
06.12.2016RWE NeutralCredit Suisse Group
06.12.2016RWE NeutralCitigroup Corp.
29.11.2016RWE ReduceHSBC
17.11.2016RWE SellUBS AG
14.11.2016RWE ReduceCommerzbank AG
25.10.2016RWE ReduceKepler Cheuvreux
20.10.2016RWE ReduceCommerzbank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RWE AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow in Grün -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?