15.02.2013 13:45
Bewerten
(0)

L'Oréal - Rekordjahr 2012 brachte deutlichen Gewinnsprung

Der weltweit größte Kosmetikhersteller L'Oréal betreibt insgesamt 27 internationale Marken. Zu den bekanntesten Marken gehören unter anderem L'Oréal, Biotherm, Maybelline, Giorgio Armani, Garnier und Lancôme.
Vontobel
L'Oréal - Rekordjahr 2012 brachte deutlichen Gewinnsprung

Der weltweit größte Kosmetikhersteller L'Oréal betreibt insgesamt 27 internationale Marken. Zu den bekanntesten Marken gehören unter anderem L'Oréal, Biotherm, Maybelline, Giorgio Armani, Garnier und Lancôme. Der Bereich Forschung und Entwicklung steht bei L'Oréal im Mittelpunkt und hebt das Unternehmen von Mitbewerbern ab. In 2011 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 20,34 Mrd. EUR und einen Nettogewinn i.H.v. 2,4 Mrd. EUR.

Dank des boomenden Geschäfts im Segment der Luxuskosmetik und der steigenden Nachfrage aus den Schwellenländern konnte L'Oréal die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn in 2012 übertreffen. Am vergangenen Freitag verkündete das Unternehmen, dass der Umsatz im Vergleich zu 2011 um 10% auf rund 22,5 Mrd. EUR anstieg. Der Nettogewinn konnte um 17,6% auf 2,87 Mrd. EUR zulegen. Das operative Ergebnis schloss 2012 mit einem Plus von rund 12% bei 3,7 Mrd. EUR ab.

"2012 war ein gutes Jahr für L'Oréal an vielen Fronten.", so der Vorstandschef Jean-Paul Agon. Das Unternehmen habe es auch in 2012 geschafft, Marktanteile zu sichern, selbst in den schwierigen Märkten Westeuropas und den USA, wo das Wachstum eher konstant blieb. Die größten Zuwächse konnten in den so genannten New Markets (Asien, Ost Europa, Süd Amerika und Afrika) verbucht werden. Besonders erfolgreich waren die Luxus-Marken wie Giorgio Armani und Lancôme. Mit einem Wachstum von insgesamt 16% ließen die Luxuslinien in Bezug auf Wachstum die restlichen Segmente im Schatten stehen. Die Verbrauchermarken wie z.B. L'Oréal, Garnier oder Maybelline waren mit einem Umsatz von 10,7 Mrd. EUR zwar nach wie vor das stärkste Segment, gewannen aber nur 8,9% an Zuwachs.

Auch 2013 möchte der Konzern Umsatz und Gewinn steigern und sein kräftiges Wachstum fortsetzen, verkündete Vorstandschef Jean-Paul Agon. Durch die hoch moderne Forschung, die qualitativ hochwertige Produkte und das hervorragende Marken-Portfolio habe der Konzern die besten Voraussetzungen um dieses Ziel zu erreichen.

Ob dies gelingen wird bleibt abzuwarten: Risiken bestehen vor allem in einem globalen Konjunkturabschwung bzw. bei einer konjunkturellen Abkühlung in den Emerging Markets, die für L´Oreal wichtige Zielmärkte darstellen. Ebenso würde ein schwaches konjunkturelles Umfeld in Europa und den USA den Bereich Luxuskosmetik und professionelle Kosmetikprodukte schwächen.

Bei einem aktuellen Kurs von 112,60 EUR bewerten derzeit 15 Analysten bei Bloomberg die L´Oreal-Aktie mit "KAUFEN" und 14 Analysten mit "HALTEN". 10 Analysten setzen L´Oreal auf "VERKAUFEN". Das 12-Monatskursziel auf Bloomberg liegt bei 110,39 EUR.


7,25% p.a. Aktienanleihe auf L'Oréal Intl. SA
Basiswert L´Oréal International
WKN / ISIN VTA6E8 / DE000VTA6E83
Basispreis 110,00 EUR
Ausgabetag 13.02.2013
Bewertungstag 20.12.2013
Kupon p.a. 7,25%
Max. Rendite p.a.* 8,89%

Discount-Zertifikat auf L'Oréal Intl. SA
Basiswert L´Oréal International
WKN / ISIN VT7HAT / DE000VT7HAT1
Höchstbetrag 110,00 EUR
Ausgabetag 10.01.2013
Bewertungstag 20.06.2014
Max. Rendite p.a.* 9,12%
Discount* 11,83%
* Stand: 15.02.2013

Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. der Garantin droht dem Anleger ein Geldverlust.


Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

www.vontobel-zertifikate.de
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Alois K. Ebner, Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow Jones endet im Plus -- US-Notenbank: Nächste Zinserhöhung dürfte 'bald' kommen -- Vonovia dank Übernahme mit Gewinnsprung -- Tiffany, Rocket Internet, GfK-Index im Fokus

Bieterkrieg bei Stada wohl abgeblasen. Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab. Keine Machtübernahme von Investorenfamilie Hastor bei Grammer. Elon Musk lässt aufhorchen: Werden Teslas zu Wlan-Hotspots? MediGene-Aktie springt kräftig an. EZB sieht in möglicher Korrektur am Anleihenmarkt eine Gefahr. Glencore erwägt Kauf des Rivalen Bunge.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
EVOTEC AG566480
Allianz840400
MorphoSys AG663200
BMW AG519000
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655